Home / Corona-Krise / Ostern ist nicht abgesagt!: Vielfältige Gottesdienst-Angebote der Kirchengemeinden trotz Versammlungsverbot

Ostern ist nicht abgesagt!: Vielfältige Gottesdienst-Angebote der Kirchengemeinden trotz Versammlungsverbot


Beständig Autohaus der neue Jeep Compass

SCHWEINFURT – Gottesdienste im Internet, Lesegottesdienste, Telefonandachten und mehr: Auch in der besonderen Situation haben die evangelischen Gemeinden im Dekanat viele spirituelle Impulse vorbereitet.

Versammlungen sind in der Corona-Krise derzeit verboten – das trifft natürlich auch die Kirchengemeinden, die normalerweise zwischen Gründonnerstag und Ostermontag eine Vielzahl an Gottesdiensten feiern würden. Dennoch wird es Gottesdienste zu Ostern geben – nur eben nicht „vor Ort“ in den Kirchen, sondern zum Mitfeiern über andere Medien.



Verschiedene Medien


Natürlich gibt es die klassischen Fernsehgottesdienste, etwa am Karfreitag um 10 Uhr in der ARD und am Ostersonntag 9:30 im ZDF. Doch auch die Kirchengemeinden im Dekanat Schweinfurt haben sich etwas einfallen lassen. Sie finden einen umfangreichen Plan von Video-, Hör- und Lesegottesdiensten unter www.schweinfurt-evangelisch.de. Anders als sonst üblich, kann sich dieser Plan diesmal auch kurzfristig noch in einigen Details ändern.

Die Gottesdienste werden jeweils zu einer festgelegten Zeit veröffentlicht, können aber natürlich auch jederzeit später angesehen oder angehört werden. Die Lesegottesdienste können Sie, sobald sie verfügbar sind, herunterladen und beispielsweise zu Menschen bringen, die keinen Internetzugang haben. In vielen Kirchen liegen außerdem Gottesdienst-Vorschläge und Gebete aus.

Das „Programm“ von Gründonnerstag bis Ostermontag

Bereits am Gründonnerstag, 9.4., sind Sie ab 19 Uhr eingeladen, an zwei Gottesdiensten via Video teilzunehmen: Aus der Arche Dittelbrunn sowie aus der Christuskirche Schonungen.

Der bekannte Oberndorfer Karfreitag am 10. April wird leider nicht in der gewohnten und beliebten Form mit der Band MehrBlick stattfinden können. In gänzlich anderer Weise ist er ab 9 Uhr als Video abrufbar mit Worten des bekannten evangelischen Theologen und Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer, der genau vor 75 Jahren von den Nationalsozialisten ermordet wurde.

Auch am Karfreitag wird es darüber hinaus mehrere Gottesdienstangebote aus den Gemeinden des Dekanats geben.

Am Ostersonntag laden St. Johannis Schweinfurt, die Gemeinde Schonungen und die Auferstehungskirche Schweinfurt zu einer besonderen Osternachtsfeier via Video ein. Eine Auferstehungsfeier auf dem Friedhof kommt von der Christuskirche; später folgt ein Hör-Gottesdienst aus Bergrheinfeld. Und auch am Ostermontag ist ein Gottesdienst aus St. Lukas Schweinfurt geplant.

Kindergottesdienst

Auch für Kinder wurden bereits einige Video-Gottesdienste aus den Gemeinden produziert. Zentral für Deutschland finden Sie Gottesdienste zu allen Feiertagen unter www.kirchemitkindern-digital.de

Geöffnete Kirchen

Soweit es die örtlichen Gegebenheiten zulassen, sind viele Kirchen auch über die üblichen Öffnungszeiten hinaus geöffnet. Die Türen von St. Johannis Schweinfurt stehen sogar bis 21 Uhr offen. In den Kirchen liegen Gebete, Gottesdienstvorschläge usw. aus und es gibt Möglichkeiten, ein schriftlich formuliertes Gebetsanliegen zu hinterlassen. In manchen Kirchen können Sie sich auch eine kleine Osterkerze mit nach Hause nehmen. Selbstverständlich gelten auch in den Kirchen die Abstandsregeln und die üblichen Vorschriften zur Hygiene.

Glockenläuten an Ostern

In ganz Deutschland werden am Ostersonntag um 12 Uhr die Glocken läuten. An vielen Orten im Dekanat haben sich evangelische und katholische Gemeinden darüber hinaus auf eine gemeinsame Zeit am Morgen geeinigt, zu der sie den Ostermorgen einläuten werden – meist um 9 Uhr.

Mittagsandachten, Telefonandachten und mehr

Auch an den Ostertagen gibt es weiterhin jeden Mittag eine neue Kurzandacht auf www.schweinfurt-evangelisch.de. Sie können diese auch unter der Telefonnummer 09721-3701193 anhören. Die Telefonandacht wechselt im allgemeinen zwischen 11 und 12 Uhr. Generell laden die Gemeinden dazu ein, zum täglichen Mittagsläuten um 12 Uhr kurz gemeinsam am jeweiligen Ort innezuhalten und ein Gebet zu sprechen.

Telefonisch erreichbar

Pfarrerinnen und Pfarrer und alle weiteren Mitarbeitenden sind für seelsorgerliche Angelegenheiten natürlich unter den bekannten Telefonnummern weiter erreichbar.

Darüber hinaus gibt es die kostenlose Telefonseelsorge unter 0800 111 0 111.

Die sozialen Dienste der Diakonie Schweinfurt haben für soziale Notlagen eine Telefon-Hotline geschaltet. Die Mobilnummer lautet 01512 7135608 und ist Mo-Fr von 8:30-16 Uhr erreichbar.

Der kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (kda) in Bayern hat ein Arbeitsseelsorgetelefon eingerichtet. Es ist immer werktags jeweils zwischen 11 -14 Uhr und 16 – 19 Uhr besetzt. Die Rufnummer lautet 0911 43100-200. (Gebühren zum Ortstarif) Das Arbeitsseelsorgetelefon ist für alle Sorgen und Nöten rund um die Arbeit in Zeiten der Coronakrise da.

Foto: Heiko Kuschel (Lichtkreuz von Ludger Hinse vor dem Auferstehuns-Altarbild von Adolf Kleemann, St. Johannis Schweinfurt)

Kreuzweg auf YouTube

Aufgrund der Schutzmaßnahmen vor dem Coronavirus müssen in diesem Jahr auch die klassischen Kreuzwege ausfallen. Viele Gemeinden im Bistum stellen deshalb ihren Kreuzweg kurzerhand ins Internet. Das Angebot reicht vom klassischen Kreuzweg bis zum Erklärvideo für Kinder. Die Pressestelle des Bischöflichen Ordinariats (POW) stellt eine – nicht repräsentative – Auswahl von Angeboten aus dem ganzen Bistum vor. Selbst auf den Weg macht sich derzeit Pfarrer Gregor Mühleck, Leiter der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Christophorus im Mainbogen, Gochsheim“. Er besucht jeden Sonntag einen anderen Ort in der Pfarreiengemeinschaft und spricht von dort aus zu den Menschen in der Region.

Vom Tiefental zur Wendelinuskapelle führt der Obernburger Kreuzweg. „Der Kreuzweg ist sehr gut besucht. Man sieht auch Leute, die sonst nicht in die Kirche gehen“, sagt Pfarrgemeinderatsvorsitzende Katharina Volmer. Das sei Ansporn gewesen, sich in diesem Jahr eine Alternative zu überlegen. So drehte das Team des Pfarrgemeinderats von Sankt Peter und Paul in Obernburg einen Film mit allen Stationen. Die Texte wurden von den Mitgliedern des Pfarrgemeinderats und Lektoren aufgenommen. Volmers Töchter Elisabeth und Luise, die gerade die D-Prüfung der Kirchenorgelmusik bestanden haben, spielten Lieder ein. Bilder von den Kreuzwegstationen wechseln sich mit stimmungsvollen Landschaftsaufnahmen ab. Die einzelnen Stationen werden derzeit auf dem YouTube-Kanal der Pfarrei (www.youtube.com/channel/UC8EEyRKC_JAdGLIRZ-yMRYA/) veröffentlicht, der ganze Film soll am Karsamstag zu sehen sein.

Wie kann man Kindern die Karwoche erklären? Pfarrer Sven Johannsen, Leiter der Pfarreiengemeinschaft „12 Apostel am Tor zum Spessart, Lohr am Main“, und Sandra Sauer, Rektorin der Grundschule Sackenbach, haben sich vor die Kamera gestellt und feiern eine Osterandacht (www.youtube.com/watch?v=dI1UkQDK5RE&t=1802s). „In diesem Jahr ist eben alles ganz anders“, erklärt Johannsen den Kindern im Video. Auf der Homepage der Pfarrei schreibt er dazu: „Nicht nur der Ostersonntag, sondern jeder Tag, vor allem aber Palmsonntag, Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag, sind für uns Tage, die wir besonders feiern. Frau Sauer und ich haben für Euch ein Video gedreht, das euch helfen soll, mit uns durch die kommende Woche und die einzelnen Tage zu gehen und besser zu verstehen, an was wir dann denken.“

Ausgesuchte Stationen des Jugendkreuzwegs stellt das Jugendhaus Sankt Kilian in Miltenberg auf YouTube (www.youtube.com/channel/UC2PECfAsREMqlc0MoqkgkXg) ein. „Wir wollen in einigen Stationen den Jugendkreuzweg gehen und so den Kreuzweg Jesu betend betrachten“, sagt Regionaljugendseelsorger Bernd Winter im ersten Video. Der Internet-Kreuzweg beginnt mit der zweiten Station mit dem Titel „#challenge accepted“. Auf dem realen Kreuzweg steht hier ein Joch mit zwei Eimern – es steht für das Kreuz, das Jesus für die Menschen auf sich genommen hat. „Auch wir tragen in unserem Alltag immer wieder ein Kreuz“, heißt es dazu. Acht der insgesamt 14 Stationen sowie die Karfreitagsandacht will das Team ins Netz stellen.

Selbst auf den Weg macht sich derzeit Pfarrer Gregor Mühleck, Leiter der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Christophorus im Mainbogen, Gochsheim“, mit seinem Team. Auf YouTube (www.youtube.com/channel/UCiJ8G-ZK14FCmjzq6IGajTQ) werden jeden Sonntag und über Ostern Aufnahmen aus verschiedenen Ortschaften ins Netz gestellt. Am Palmsonntag, 5. April, wandte sich Mühleck gemeinsam mit Pastoralreferent Rainer Weigand beispielsweise von verschiedenen Plätzen in Gochsheim an die Gläubigen. „Wir waren doch sehr erstaunt, innerhalb eines Tages schon über 800 Zugriffe zu haben, auch das persönliche Feedback war überwältigend“, schreibt das Team. Es hätten sich auch Menschen sehr positiv geäußert, die sonst keine Berührungspunkte mit der Kirche haben. „Vielleicht sollte man die aktuelle Situation auch als eine Chance begreifen, Dinge anders anzugehen, um Menschen zu erreichen.“

Auf dem Bild: Pfarrer Sven Johannsen und Rektorin Sandra Sauer feiern für Kinder eine Osterandacht im Internet.
© Kerstin Schmeiser-Weiß (POW)


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Yummy
Naturfreundehaus
Ozean Grill
Eisgeliebt


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.