Home / Kultur und Freizeit / Pfarrgartenfest in Waldsachsen mit Vorstellung des neuen Kirchenführers und geführten Rundgängen durch Dorf und Kirche
Die Pfarrkirche St. Laurentius ist die einzige Zeitzeugin, die von 900 Jahren Ortsgeschichte erzählen kann. - Foto: Daniela Harbeck-Barthel

Pfarrgartenfest in Waldsachsen mit Vorstellung des neuen Kirchenführers und geführten Rundgängen durch Dorf und Kirche


Keiler

WALDSACHSEN – Am 3. Juli 2022 feiert die Pfarrgemeinde Waldsachsen nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wieder ein Pfarrfest im idyllischen Garten des ehemaligen Pfarrhauses. An diesem Sonntag wird auch ein neuer Kirchenführer herausgegeben mit Informationen zur Geschichte des Gotteshauses, das wegen seiner spätbarocken Ausstattung über die Grenzen des Schweinfurter Oberlands hinaus bekannt ist.

Das Gemeindeteam hat also mehrfach Grund zur Vorfreude: „Nach der anstrengenden Zeit und der ständigen Sorge, Gottesdienste und Seelsorge im Dorf unter aufrecht zu erhalten, wollen wir uns mit dem Fest auch ein bisschen selbst belohnen“, sagt Pfarrgemeinderätin Erika Fambach ganz ehrlich. „Gott sei Dank können wir wieder unbeschwert zusammenkommen. Alle aus dem Dorf und dem Umland sind herzlich eingeladen!“
Ortschronistin Daniela Harbeck-Barthel, die die kleine Broschüre verantwortet, ist froh über den Auftrag, weil Gläubige und kunstgeschichtlich Interessierte, die St. Laurentius zum Gottesdienst besuchen oder bei einer Fahrrad- oder Wandertour einfach spontan hereinschneien, mit ihren Fragen nicht mehr alleingelassen werden. „‚Grüß Gott in Waldsachsen‘ ist ein kompakter Begleiter durch 900 Jahre Kirchen- und Dorfgeschichte“, so die Historikerin. Wir haben uns für viele Bilder entschieden, damit man die für eine Dorfkirche überraschend prächtige Ausstattung auch beim späteren Durchblättern daheim noch mal genießen kann.“ Ergänzend bietet sie am Pfarrfest zweimal eine kombinierte Kirchen- und Dorfführung an. Unter dem Titel „Waldsachsen im Wandel“ zeigt sie vor Ort und anhand historischer Fotos, wie sich das Leben im Dorf immer wieder verändert hat.


Mezger



Der Tag beginnt um 9.00 Uhr mit dem Festgottesdienst. Anschließend gibt es Weißwurstfrühstück. Um 11 Uhr startet die erste Führung am Ortseingang Marktsteinacher Straße. Danach bietet der Festbetrieb die Möglichkeit, den Hunger mit Steaks und Bratwürsten zu stillen. Zum Kaffee gibt es die bekannt köstlichen Torten und Kuchen und um 14 Uhr eine Vorführung der Waldsachsener Kindergartenkinder samt kleiner Tombola.


Um 15 Uhr startet der nachmittägliche Festbetrieb mit den „Musikfreunden Waldsachsen“ und um 16 Uhr beginnt der zweite Rundgang durch Kirche und Dorf, der wieder am Ortseingang Marktsteinacher Straße startet.
Und was ist mit dem Gartenfest, wenn es regnet? Auch da ist Pfarrgemeinderätin Erika Fambach optimistisch: „An Pavillons wird es nicht fehlen, aber wir gehen einfach von gutem Wetter aus!“


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!