Home / Specials / Filme / Poetry Slam Schweinfurt: Die letzte Runde vor dem Highlander mit Münchner Slamszene

Poetry Slam Schweinfurt: Die letzte Runde vor dem Highlander mit Münchner Slamszene


RR-Metalle - Photovoltaikanlagen

SCHWEINFURT – Die Poetry Slam Saison ermittelt beim Slam #65 den letzten monatlichen Champion. Dafür ist im Januar die Münchner Slamszene als Kern des Line-Ups eingeladen.

Thomas Eiwen (Rosenheim) ist wieder die zentrale Figur des Bookings. Der Altgriechisch- und Latinistikstudent („nicht auf Lehramt, sondern auf gut Glück“), hat neue feinsinnige Gedichte im Gepäck. Mit ihm reisen drei Münchnerinnen an. Elena Calliopa (München), erstmals zu Gast in Schweinfurt. ist eine bemerkenswerte Lyrikerin, deren Sprachkraft schon in ihrem Online-Lyrikladen ergreift.


Mezger



Wer Lea Lorek 2018 gesehen hat, dürfte darüber erfreut sein, dass ihre Mutterpause zu Ende ist. Sie selbst auch, sagt sie doch selbstironisch von sich, dass ihr „für einen Abend ohne Mann und Kind kein Weg zu weit sei“. Und weil die studierende Sprachtherapeutin Theresa Conrady während der Pandemieregelungen nicht die Disharmonie als Bühne erleben durfte, war es Moderator und Veranstalter Manfred Manger persönlich ein Anliegen dies nachzuholen.


Lea Lorek

Mit Nils Nektarine reist ein Nürnberger an, der schon lange eingeladen ist. Nun endlich hat es geklappt, den Mann mit „dem schönsten Schnurrbart Frankens“ nach Schweinfurt zu bringen. Vervollständigen wird das Line Up Pascal Simon (Regensburg), der, wie er sagt „über 400 Auftritte alt, circa 250 Moderationen groß und Vater von 3 Büchern ist“. Wortfeuerwerke sind also wieder garantiert.

DJane Lisa Smaragd (Nürnberg), die auch die deutschsprachigen Meisterschaften 2021 begleitete, wird den Abend wieder würdig begleiten und untermalen.

Wer das Format nicht kennt: Poetry Slam, seit 2006 ausgetragen, ist die erfolgreichste und älteste literarische Serienveranstaltung der Stadt. Eine Publikumsjury bewertet die einzelnen Beiträge. Im finalen Stechen der drei Besten des Abends, wird vom Publikum der bzw. die Sieger*in des Abends ermittelt. Alle monatlichen Sieger*innen treten am 18.03.22 beim großen Saisonfinale (auf der Ersatzbühne des Stadttheaters Schweinfurt, ev. Gemeindehaus) mit einem neuen Text an, um den Champion der Saison zu ermitteln.

Für den/die abendliche Gewinner*in steht wie gehabt, die goldene Dichter-Schlachtschüssel in Form eines Sektkübels bereit, in dem die Publikumspreise für den Champion des Abends gesammelt werden.

Nils_Nektarine_c_Chris_Fraktalog

Allein deshalb empfiehlt Manfred Manger den Kartenvorverkauf und das rechtzeitige Erscheinen.

Samstag, 28.01.22 – 20.00 Uhr (Einlass 19.00) – freie Platzwahl
Disharmonie Schweinfurt

Vorverkauf Schüler und Mitglieder von Poetry Slam Schweinfurt e.V. oder Disharmonie: 10 € (nicht online verfügbar)
Erwachsene: 12 € (ggf. zzgl. VVK-Gebühren)
Abendkasse: 15 €
www.disharmonie.de oder 0 97 21/2 88 95

Tipps: „Es gelten aktuelle gesetzliche Regelungen. Informieren Sie sich kurz vor Veranstaltungsbeginn um etwaige Änderungen. Bitte erscheinen Sie rechtzeitig. Reservierte Karten sind eine Woche vorher abzuholen oder verfallen.“

Aktuelle News (Line Up etc.) auf der Homepage oder auf Facebook
www.dichter-schlachtschuessel.de
https://www.facebook.com/poetryslamschweinfurt
www.instagram.com/poetry_slam_schweinfurt/

Veranstaltung und Moderation: Manfred Manger


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!