Home / Specials / SWrockt / Sido kommt nach Würzburg: Vom ewig polternden Provokateur zum Freidenker und kritischen Geist

Sido kommt nach Würzburg: Vom ewig polternden Provokateur zum Freidenker und kritischen Geist


Sparkasse

WÜRZBURG – Elf Jahre sind vergangen, seitdem Sido, der provokante Berliner mit der Totenkopf-Maske, mit MEIN BLOCK die deutsche Hip-Hop-Szene in Aufruhr versetzt hat. Heute hat Sido eine weitreichende Entwicklung hinter sich: Vom ewig polternden Provokateur und Outsider zum Freidenker und kritischen Geist.

Dies beweist der gebürtige Berliner mit seinem neuen Album „VI“, das in einzigartiger Ghetto-Poesie die brennenden Themen unserer Welt behandelt. „VI“ erscheint am 04.09.2015. Auf seiner anschließenden „LIEBE LIVE 2015 Tour“ kommt Sido am 06.11.2015 (20:00 Uhr) auch nach Würzburg in die s.Oliver Arena.


Mitarbeiter gesucht - Kritzner Metalltechnik

Der Block und die Welt des Märkischen Viertels, die SIDO uns mit dem Titel MEIN BLOCK näher brachte, haben ihn selbst und sein Image geprägt. Heute, 11 Jahre später und mit Mitte 30 zieht er mit seinem neuen Album VI Zwischenbilanz.


SIDO ist einen langen Weg gegangen. Von den Hochhäusern des MV’s in die Frankfurter Jahrhunderthalle. Vom Überlebenskampf in der Armut zum Master Of Ceremony seines eigenen MTV UNPLUGGED. Von einer “Persona non grata“ zum etablierten Musiker und Schauspieler. Ein begnadeter Entertainer in der Tradition von Harald Juhnke. Vom ewig polternden Provokateur und Outsider zum Freidenker und kritischen Geist. Alles echt und entwaffnend ehrlich. “Zu nett für das Ghetto; und zu Ghetto für die Spießer“ heißt es in einem seiner neuen Titel.

Mit diesem Album mischt sich SIDO leidenschaftlich in gesellschaftliche Debatten ein, die auch über seine eigenen Lebenssituationen und Erfahrungen hinausgehen. Er blickt auf die brennenden Themen unserer Welt – die Kleinen und die Großen. Ob Billig-T-Shirts oder Gotteskrieger, ob Flüchtlingsdrama oder Umweltzerstörung. “Ich bin nicht gläubig; aber ich glaube, wir sind alle am Arsch“, reimt er und versteht dabei den Rap im klassischen Sinne, nämlich als Träger von Botschaften. Es sind Verse, die beim Hörer etwas bewegen, die Bilder im Kopf erzeugen. Oft schafft er düstere Bilder, ausgestattet mit einem Funken Hoffnung. Damit ist sein sechstes Album vielleicht seine bislang politischste Platte. “Wir kämpfen, bis wir irgendwann mal Pusteblumen sind – Und wir warten auf den Wind!“ Erst die Verwandlung erlaubt den Ausbruch aus den Verhältnissen. Pure Ghetto-Poesie.

Der Maskenmann von einst hat längst viele Gesichter. Authentisch zu bleiben bedeutet für ihn nicht, in einer bewährten Pose zu verharren. SIDO gelingt das Kunststück, mit jedem seiner sechs Studioalben ein Stück weiter zu wachsen. Oder wie er seinen Marsch durchs Leben selber beschreibt: “Zu gerade für die Straße; und zu Straße für die Nachbarschaft“.

Tickets sind an den bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 01805 / 60 70 70 (0,14 Euro pro Min./Mobilfunkpreise max. 0,42 Euro pro Min.) sowie im Internet unter www.argo-konzerte.de erhältlich.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.