Home / Lokales / Von Shakespeares Kaufmann bis zum „Glocken läuten“: 3. Volks- und Mundarttheaterfestival WURZELWERK in Unterfranken
©Erich Villemsoo

Von Shakespeares Kaufmann bis zum „Glocken läuten“: 3. Volks- und Mundarttheaterfestival WURZELWERK in Unterfranken


Sparkasse

SÖMMERSDORF – Die bundesweite Amateurtheaterszene zu Gast im fränkischen Sömmersdorf – das ist eine besondere Premiere. Anlass ist das dritte bundesweite Volkstheater-Festival WURZELWERK, das der Bund Deutscher Amateurtheater und die Arbeitsgemeinschaft Mundart-Theater Franken vom 12. bis 15. September 2019 in Sömmersdorf veranstalten.

Die Freilichtbühne der Fränkischen Passionsspiele Sömmersdorf und die Robert-Seemann-Halle sind die Schauplätze für sechs Theateraufführungen, die Präsentation einer TV-Dokumentation über die örtlichen Passionsspiele und eine Podiumsdiskussion. Ergänzt wird das Programm mit Workshops für die rund 100 Teilnehmenden in Geldersheim.


Eisgeliebt

Das Festival wird am Donnerstag, 12. September, um 19:30 Uhr eröffnet. Anschließend zeigt die Galderschummer Theatergruppe des Vereins für Heimat- und Brauchtumspflege Geldersheim (Franken) die Komödie „Ein Schmitt wohnt selten allein“. Vier weitere Gruppen aus Deutschland und ein

c_ Tanja Kirsten

Gastensemble aus Südtirol präsentieren an den folgenden drei Tagen ihre Volks- und Mundarttheater-Inszenierungen – von traditionell bis modern. Eine deutsch-russische Jugendtheatergruppe aus Erlangen zeigt zudem postmigrantisches Volkstheater. Molières Geiziger als bayerischer „Pfennigfuchser“, Shakespeares „Kaufmann“ in Dresdner Lesart, „Alice im Fantasieland“ als deutsch-russisches Oeuvre und die gesellschaftskritische Geschichte eines „Dorfteufels“ aus dem hessischen Wald-Michelbach geben sich hier bis zum „Glocken läuten“ einer Südtiroler Eigenproduktion ein Stelldichein.


Am Sonntag, 15.09. findet das Festival mit dem Screening einer TV-Produktion (12:00 Uhr) über die Fränkischen Passionsspiele Sömmersdorf und einer anschließenden Podiumsdiskussion seinen Abschluss: „Was bedeutet Volks- und Mundarttheater heute?“ Begegnungen sind nicht nur eine kulturelle Frage, Begegnungen sind handwerklich, künstlerisch und menschlich. Was und wie ist ein Volks- und Mundarttheater von morgen? Wo sind die eigenen zu pflegenden Traditionslinien und wo lernen wir gut und gerne neue Wege zu gehen? Interessierte sind herzlich eingeladen – diskutieren Sie mit!

Schirmherr des Festivals ist der bayerische Ministerpräsident Markus Söder.

Informationen zum Ticketverkauf und zum Programm beim Bund Deutscher Amateurtheater: www.bdat.info

Im Rahmen des Festivals richtet der Bund Deutscher Amateurtheater am 14./15. September seine Jahreshauptversammlung mit Delegierten aus allen Bundesländern erstmals in Geldersheim aus.

Fotos:

Spielbrett Dresden: „Shakespeares Kaufmann“ / Foto Tanja Kirsten

Kinder- und Jugendtheatergruppe SKOMOROCHI (Erlangen): „Alice Fantasieland“ / Foto Erich Villemsoo



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Geiselwind oben
Ozean Grill
Pure Club
Yummy
Eisgeliebt
Bei Dimi
Gastro-Musterbanner
Pinocchio
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.