Home / SLIDER / „Alles in allem enttäuschend und teilweise realitätsfremd“: DIE LINKE kritisiert das vorgestellte Konversionsgutachten

„Alles in allem enttäuschend und teilweise realitätsfremd“: DIE LINKE kritisiert das vorgestellte Konversionsgutachten


Sparkasse

SCHWEINFURT – Das 200 000 Euro schwere Konversionsgutachten der damit beauftragten BulwienGesa AG hinterlässt bei der Linken Stadtratsfraktion mehr Fragen, als dass es Antworten gebe. Fraktionsvorsitzender Frank Firsching bemängelt die separierte Behandlung der unterschiedlichen Konversionsareale: „Mir fehlt eine schlüssige Gesamtkonzeption.“ „Städtebaulich wenig erhellend“ sei es, fügt Stadtrat Sinan Öztürk an, der im Bauausschuss DIE LINKE vertritt.

BulwienGesa setzt im Gutachten auf die massive Ausweitung des Wohnraumangebots in der Stadt, obwohl sie selbst auf die sinkenden Einwohnerzahlen in Stadt- und Landkreis Schweinfurt verweist. Die Frage, wer in die über 1500 frei werdenden Wohnungen ziehen soll, beantworte BulwienGesa nicht, so Firsching. Trotz sinkender Bevölkerungszahlen spricht BulwienGesa vage von „vorhandenen Wohnraumbedarf in allen Größen“. Richtig sei die Ausweisung von Baugebieten für Ein- und Zweifamilienhäusern, wie für die Fläche Kesser Field/ Yorktown Village, da in der Stadt Schweinfurt tatsächlich zu wenige Möglichkeiten bestünden sein Häuschen zu bauen.


Luitpold-Reisen

Die vorgeschlagene Nutzung der vorhandenen Wohnblocks von Askren Manor allerdings, will nicht überzeugen. „Da wünschen wir uns Ideen zur Schaffung von altersgerechtem Wohnraum, kombiniert mit großflächigen Angeboten für junge Familien und / oder Studenten in einer Park ähnlichen Lage“, meint Öztürk. Ziel müsse sein, den derzeitigen Wohnungsmarkt nicht zu überschwemmen, was zu einer Entvölkerung von Altstadtteilen führen könnte. Sehr gute Hinweise dazu liefere das kürzlich vorgestellte Gutachten der ehernamtlich tätigen Agenda 21- Gruppe, das im Gegensatz zur kostspieligen BulwienGesa-Variante den Gesamtblick auf Schweinfurt behalte.









© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Freitag ist Freutag: ÖPNV Fahrplan 2019 künftig wieder mit ausgeweitetem Angebot

STADT UND LANDKREIS SCHWEINFURT - Im Rahmen seiner Sitzung am Freitag hat der Aufsichtsrat der Stadtwerke Schweinfurt GmbH eine Ausweitung des Angebots des seit 1. Januar 2019 geltenden Fahrplans beschlossen, durch den im Vergleich zum Fahrplan 2018 Fahrten entfallen sind. Mit der Ausweitung des Angebots werden Takte und Betriebszeiten des laufenden Fahrplans spürbar erhöht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.