Home / Lokales / „Paranormale Phänomene“ im Bayernkolleg Schweinfurt: Für übersinnliche Fähigkeiten winkt eine Million Euro

„Paranormale Phänomene“ im Bayernkolleg Schweinfurt: Für übersinnliche Fähigkeiten winkt eine Million Euro


Keiler

SCHWEINFURT – Am Bayernkolleg Schweinfurt startet mit diesem Schuljahr ein W-Seminar zum Thema „Paranormale Phänomene“. Zu diesem Anlass wird am Dienstag, 01.10.2013, in der Zeit von 15.30 Uhr – 17.00 Uhr, der Biologe, Wahrnehmungspsychologe und Hobbyzauberer Dr. habil. Rainer Wolf von der Uni Würzburg einen Einführungsvortrag zum Thema „Eine Million Euro für ein paranormales Phänomen! Aberglaube auf dem Prüfstand der Wissenschaft“ halten.

Bei diesem Experimentalvortrag geht es darum, wie man sich vor Illusionen und Selbsttäuschungen bewahrt und durch unvoreingenommene, wissenschaftliche Untersuchungen zu verlässlicher Erkenntnis gelangt.


Mitarbeiter gesucht - Kritzner Metalltechnik



Rainer Wolf ist Mitglied im Vorstand und im Wissenschaftsrat der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (www.GWUP.org – Die Skeptiker) und seit vielen Jahren engagierter Aufklärer in Sachen Übersinnlichkeit. In regelmäßigen Abständen veranstaltet er seit über 10 Jahren in Privatinitiative zusammen mit Kollegen an der Würzburger Universität so genannte PSI-Tests, in denen Menschen mit scheinbar übersinnlichen Fähigkeiten diese unter Beweis stellen können. Im Erfolgsfall winkt eine Prämie in der Höhe von einer Million Euro. Bisher sind alle Kandidaten gescheitert.


Zum Vortrag im Bayernkolleg Schweinfurt ist auch die Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Er findet im Kollegsaal in der Florian-Geyer-Str. 13 statt.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.