25. 03. 2017
Home / Auto / Strom „tanken“ ist für ZF-Mitarbeiter jetzt kostenlos: Acht Ladepunkte stehen auf dem Werksgelände zur Verfügung

Strom „tanken“ ist für ZF-Mitarbeiter jetzt kostenlos: Acht Ladepunkte stehen auf dem Werksgelände zur Verfügung

SCHWEINFURT – Seit Sommer vergangenen Jahres bietet die ZF Friedrichshafen AG den Mitarbeitern am Standort Schweinfurt die Möglichkeit, ihr privates Elektrofahrzeug auf dem Werksgelände zu laden. Mussten die ZF-Mitarbeiter bisher für das Aufladen bezahlen, ist das „e-Tanken“ ab sofort an den Ladesäulen bei ZF kostenlos.

Nach Inkrafttreten einer neuen gesetzlichen Regelung dürfen Unternehmen in Deutschland Strom kostenfrei an ihre Mitarbeiter zum Laden ihres privaten Elektrofahrzeugs abgeben. Dieser Vorteil ist für den Mitarbeiter jetzt steuerfrei, die „Tankfüllung“ muss nicht als sogenannter geldwerter Vorteil versteuert werden. Mit dieser Regelung war der Weg für ZF frei, seinen Mitarbeitern am Standort Schweinfurt, dem Hauptsitz seiner Elektromobilitätsaktivitäten, den Strom für ihr E-Fahrzeug kostenlos zur Verfügung zu stellen.

ANZEIGE:
Darmkrebs-Vorsorge

Seit Anfang Februar können ZF-Mitarbeiter mit ihrer Kundenkarte ihr Fahrzeug an den acht Ladepunkten auf dem Werksgelände während der Arbeitszeit kostenlos aufladen. Dazu Hans-Jürgen Schneider, Leiter des Standorts Schweinfurts: „Als Hauptstandort für Elektromobilität im ZF-Konzern setzen wir gerne ein Zeichen für diese Zukunftstechnologie und ergreifen die Initiative. Deshalb stellen wir unseren Mitarbeitern die Infrastruktur zur Verfügung und freuen uns natürlich, dass die E-Autofahrer unter ihnen von dieser neuen gesetzlichen Regelung profitieren.“

Die ZF-Division E-Mobility bündelt die Kompetenzen für den elektrischen Antrieb. Das Produktportfolio umfasst Antriebe für Hybrid- und Elektrofahrzeuge, elektronische Getriebesteuerungen und Bediensysteme für das Fahrzeuginnere.

Auf dem Bild: ZF-Mitarbeiter Frank Kess kann jetzt kostenfrei an den Ladesäulen bei ZF Strom für sein E-Auto „tanken“. Mit dabei v.l.: Oliver Sprenger, Personalleiter Standort Schweinfurt, Klaus Kern, stellv. Betriebsratsvorsitzender, Frank Kress, Mario Lory, Leiter Technische Dienste, Hans-Jürgen Schneider, Leiter Standort Schweinfurt, Stephan Hüser, Leiter Facility Management, und Oliver Moll, Betriebsratsvorsitzender.
Bild: ZF

ZF ist ein weltweit führender Technologiekonzern in der Antriebs- und Fahrwerktechnik sowie der aktiven und passiven Sicherheitstechnik. Das Unternehmen ist mit 137.000 Mitarbeitern an rund 230 Standorten in nahezu 40 Ländern vertreten. Im Jahr 2016 hat ZF einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro erzielt (vorläufige Zahlen). Um auch künftig mit innovativen Produkten erfolgreich zu sein, wendet ZF jährlich etwa fünf Prozent des Umsatzes für Forschung und Entwicklung auf. ZF zählt zu den weltweit größten Automobilzulieferern.
ZF lässt Fahrzeuge sehen, denken und handeln. Das Unternehmen verfolgt mit seinen Produkten eine Vision Zero, das Ziel einer Mobilität ohne Unfälle und Emissionen. Mit seinem umfangreichen Portfolio verbessert ZF Mobilität und Dienstleistungen nicht nur für Pkw, sondern auch für Nutzfahrzeuge und Industrietechnik-Anwendungen.



Sag uns Deine Meinung zu diesem Artikel!





© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Die Bilanz der Sparkasse Schweinfurt 2016: Solides Ergebnis auf dem Wachstumskurs, Digitalisierung, aber keine konservierende Käseglocke über den Filialen

SCHWEINFURT - Kontoauszüge über den Tresen schieben? Altmodisch! Überweisungen abgeben? Altmodisch! Aber Kunden zur Verfügung zu stehen mit Mitarbeitern, denen diese Kunden vertrauen - das, ja genau das hält die Sparkasse Schweinfurt keinesfalls für altmodisch.

Ein Kommentar

  1. Frank Kess ist auf dem Photo wohl der Einzige, der ein Elektroauto sein eigen nennt. So ist das im richtigen Leben: Wenn Du etwas sinnvolles tust geht es Dir oft wie einem Orgelspieler – umgeben von lauter Pfeifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.