Home / Lokales / 4. Maintal Kindertag am schulfreien Buß- und Bettag: Diesmal gab´s alles Wissenswerte rund um die Polizei zu erfahren

4. Maintal Kindertag am schulfreien Buß- und Bettag: Diesmal gab´s alles Wissenswerte rund um die Polizei zu erfahren


Eisgeliebt

HASSFURT – Warum ist das Polizeiauto grün? Seit wann gibt es die Polizei? Und gibt es vielleicht auch schon eine Polizei-App? Diese und noch viele weitere Fragen brannten den Kindern des Maintal-Kindertages auf der Zunge.  Auch dieses Jahr durften wieder 11 Kinder am schulfreien Buß- und Bettag mit Mama oder Papa zur Arbeit fahren und dort am Kindertag teilnehmen.

Von den Auszubildenden in der Verwaltung wurde ein buntes Programm zusammengestellt, das in diesem Jahr unter dem Motto „Polizei“ einiges zu bieten hatte. Von 8 bis 13 Uhr gab es für die Jungs und Mädls viel zu sehen. Mit einem gesunden Frühstück stärkten sie sich für den Vormittag und lernten sich gleichzeitig in einer lustigen Fragerunde besser kennen. Anschließend bastelten sie eifrig Kinderpolizei-Ausweise und Polizeikellen. Ein kurzer Spaziergang brachte die Nachwuchs-Polizisten zur Polizeiinspektion Haßfurt, wo Herr Rottmann den interessierten Kindern die Arbeit der Polizisten erklärte und die vielen Fragen der Kinder beantwortete.



Zurück in der Firma sorgten verschiedene altersgerechte Spiele für viel Action und Bewegung. Den Abschluss des Kindertages bildete ein leckeres Mittagessen, bevor es für die Kinder wieder zusammen mit Mama oder Papa nach Hause ging. „Es ist uns wichtig, dass die Eltern an solch einem schulfreien Tag ihre Kinder gut aufgehoben wissen ohne sich extra einen Tag Urlaub nehmen zu müssen. Als familienfreundliches Unternehmen kennen wir die Probleme der Eltern und wollen unsere Mitarbeiter hier unterstützen wo wir nur können.“, freut sich Geschäftsführerin Anne Feulner.


Mit seiner mehr als 125-jährigen Tradition gehört Maintal nicht nur zu den ältesten Konfitürenunternehmen in Deutschland, sondern zählt bis heute zu den führenden Spezialitätenanbietern, wenn es um Konfitüren, Gelees, Marmeladen und Fruchtaufstriche geht. Seit dem Jahr 2000 bietet das Familienunternehmen auch eine breite Palette an Fruchtspezialitäten in Bio-Qualität an, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Aktuell verarbeitet man jährlich über 1.900 Tonnen Früchte, zehn Millionen Gläser verlassen pro Jahr den Standort im unterfränkischen Haßfurt. Derzeit führt Maintal Konfitüren rund 600 verschiedene Artikel aus 40 verschiedenen Fruchtsorten von A(prikose) bis Z(wetschge). Das Flaggschiff der Maintal Konfitüren ist die Hagebutten Konfitüre, jedes zweite Glas, das verkauft wird, kommt aus Haßfurt. Damit ist man mit 58,4 Prozent (Nielsen, 2011) Marktführer. Geleitet wird das Familienunternehmen in der vierten Generation von der Diplom-Kauffrau Anne Feulner und dem Diplom-Biologen Klaus Hammelbacher. Ausbildung wird bei Maintal Konfitüren groß geschrieben: Derzeit beschäftigt man elf Auszubildende in drei Ausbildungsberufen, das entspricht einer Quote von 16 Prozent.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.