Home / Lokales / Ab Valentinstag darf wieder genascht werden: Claudia Kaisers Süßwarenladen Hussel eröffnet neu in der Kesslergasse

Ab Valentinstag darf wieder genascht werden: Claudia Kaisers Süßwarenladen Hussel eröffnet neu in der Kesslergasse


Messing Tore Türen Antriebe Hofheim

SCHWEINFURT – Für ein „unvergessliches Osterfest“ wirbt Hussel jetzt schon im aktuellen Confiserie-Prospekt. Für Claudia Kaiser spielt das vorerst noch eine untergeordnete Rolle. Für sie zählt der kommende Dienstag. Am 14. Februar ist Valtentinstag – und da eröffnet ihr Südwarenladen Hussel in der Keßlergasse 6 zwischen Leder / Pelze Drescher und der Rhönmetzgerei Arnold.

Das Ganze ist ein Art fliegender Wechsel und irgendwie ein Rekord. Denn die heute 49-Jährige war bis vor kurzer Zeit noch Angestellte im alten Hussel in der Spitalstraße. 17 Jahre lang und ein halbes arbeitete sie dort. Das Unternehmen aus Hagen in Westfalen führt laut Internet die Confiserie dort zwar noch immer. Doch sie machte bereits dicht. Aus Kostengründen. Filialleiterin Kaiser bekam zwar einen neuen Job zugesagt, hätte in Bamberg oder in Coburg in einem anderen der über 200 bundesweiten Faschgeschäfte anfangen können. Doch nun kam alles ganz anders.


Hartmann

An sich hätte Claudia Kaiser ja auch in der Spitalstraße weitergemacht. Umsätze und Kosten standen da zwar in keinem so guten Verhältnis mehr. Doch hatte Hussel, das seit 1961 schon in Schweinfurt präsent ist, dort auch vier Mitarbeiterinnen beschäftigt. Kaiser kalkulierte und rechnete hoch, dass es mit einer Person weniger klappen könnte, wenn dafür sie ein bisschen mehr arbeitet. Doch der Eigentümer in der Spitalstraße entschied sich für eine andere Art der Nachvermietung.


Und dann kam Jens Drescher ins Spiel. Auf Facebook las er, dass Claudia Kaiser gerne weiter machen würde. Und er bot ihr spontan eine Ladenfläche in der Kesslergasse an, wo zuletzt ein Handyladen zuhause war. „Ich habe dort 40 statt 41 Quadratmeter Fläche, bekomme aber trotzdem mehr unter“, lacht die 49-Jährige, die enorm gepusht wurde von ihrer Stammkundschaft und dem Feedback. „Wir kommen wieder“, hörte sie stets.

Die Wände musste sie vor allem mit der Hilfe der Familie neu und weiß streichen. Aus dem grauen Fußboden wurde ein moderner brauner in Holzoptik. Aus einem Schuhgeschäft in Paderborn bekam Claudia Kaiser über E-Bay gebrauchte Regale. Am 11. Januar erfuhr sie von der neuen Möglichkeit, am 19. Januar bekam sie bereits die Schlüssel. Und nun ist alles so gut wie fertig. Der eingeladene Oberbürgermeister Sebastian Remelé hat sich für gegen Mittag am Valtentinstag zur Eröffnung angesagt. Danach ist wochentags von 9.30 Uhr bis 18 Uhr und samstags bis 15 Uhr der leckere Laden auf.

Was Naschkatzen und solche, die es werden wollen, im neuen Hussel bekommen? Zu 60 Prozent die Hussel-Waren, denn Claudia Kaiser ist nun Franchise-Nehmerin, bleibt beim guten Namen, hat ansonsten freilich als eigenständige Unternehmerin freie Hand – und natürlich eigenes Risiko für die neue Zeit nach der Spitalstraße. Übrigens gab´s zum Start der Stadtgalerie dort auch mal für eineinhalb Jahre eine zweite Hussel-Filiale, die aber wieder dicht machte, weil die Umsätze in der Innenstadt besser blieben. „Wir sind dann auch diesem Showcenter und Fresstempel schnell wieder geflüchtet“, sagt sie rückblickend.

Genascht werden darf nun beim neues Hussel in der Kesslergasse. Es gibt alles, was das Herz begehrt. Von frischer, handgeschöpfter Schokolade über Soulfood, Gummibärchen, Trüffel und Pralinen, Dragees, Törtchen mit Kerzen, Schoko-Obst und Gebäck bis zum Puffreis halt wirklich die ganze Bandbreite der süßen Versuchung. Auf vegane Schololade legt Claudia Kaiser großen Wert. Genauso auf die Seelennahrung wie die Frustschutz-Bärchen, die Prüfungspuffer oder die Gute-Laune-Drops.

Und dann gibt´s natürlich für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel ideale Geschenke – nicht nur zum Valentintag oder zu Ostern: Schokokunst macht´s möglich, dass der Kunde einen Kleinbus oder Sneaker in verschiedenen Farben zum Essen mitnehmen kann. Oder Tennisschläger. Oder einen Notenschlüssel. Oder sogar eine mit roter Unterwäsche leicht bekleidete, schokofarbene Dame nebst Handschellen….

Ja, wir sehen´s schon: Ab dem 14. Februar wird so mancher Schweinfurter mal durch die Regale im neuen Hussel schauen….

Haben auch Sie einen Laden aufgemacht oder können ein besonderes Geschäft bieten in der Region in und um Schweinfurt? Dann teilen Sie das doch unserer Redaktion mit! Vielleicht berichten wir darüber!? Melden Sie sich einfach unter redaktion@inundumsw.de


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.