Home / Lokales / Aus dem Dornröschenschlaf erwacht: Das Forsthaus Wetzhausen belebt den Ortskern

Aus dem Dornröschenschlaf erwacht: Das Forsthaus Wetzhausen belebt den Ortskern


Kauzen Bier

WETZHAUSEN – „Leerstand, Verfall, Landflucht, Verwaisung, Einwohnerschwund, Schrumpfen etc.“ – diese Schlagworte fallen oft, wenn es um den demographischen Wandel im ländlichen Raum geht. Immer mehr Dörfer kämpfen gegen die Entwicklungen an und müssen dabei auch vielerorts das „Schrumpfen“ lernen. Hoffnung gibt es allemal, denn Gemeinden reagieren und investieren in die Innenentwicklung z. B. durch Städtebauförderung und Dorferneuerungsprogramme und bemühen sich damit, einen lebendigen und attraktiven Wohnraum auf dem Land zu erhalten.

Im Jahr 2011 zog Henriette Dornberger in das ca. 160-Seelen-Dorf Wetzhausen und wurde auf das alte Forsthaus inmitten des Ortskernes aufmerksam. Das Fachwerkhaus war mit verwilderten Rosen, Gebüsch und allerlei Gestrüpp zugewuchert, war damals bereits über einige Jahre unbewohnt und stand zum Verkauf. Frau Dornberger war zu dem Zeitpunkt auf der Suche nach einem Atelier. Die deutsche Meisterin der Tafelideen arbeitet bereits seit 20 Jahren im Bereich Kunst und Gestaltung und bietet bayernweit Seminare wie „Der Natur auf der Spur…“ an. „Irgendwie habe ich mich in das Haus total verliebt“ sagt Frau Dornberger und erklärt, dass sie sich daraufhin mit dem Besitzer Johannes von Truchseß zusammensetzte, um ihm eine Konzeptidee für das Forsthaus vorzustellen. Von Frau Dornbergers Ideen war Herr von Truchseß sofort begeistert und erklärte sich bereit, das Haus für 10 Jahre zu vermieten.


Mezger KFZ-Meisterwerkstatt

Im Januar 2012 begannen die Renovierungsarbeiten. „Es kostete Mut, Kraft und Ausdauer diesen alten Schatz aufzupolieren und ein gewisser Druck stand auch dahinter“ erklärt Frau Dornberger, denn am 17. Mai des gleichen Jahres sollte das Forsthaus bei einer Dorfplatzeinweihung mit Regionalmarkt und Festbetrieb seine Türen öffnen. Seitdem erlebt das Forsthaus eine regelrechte Blüte. „Ich freue mich sehr über die positiven Rückmeldungen der Ortsansässigen“, so Frau Dornberger und dies ist auch der Schlüssel für eine lebendige Ortsmitte. Die Kombination aus gemeindlichen Verschönerungsmaßnahmen und dem Engagement von Privatpersonen mache das Erfolgskonzept aus.


Vom Markt Stadtlauringen waren u. a. mit Mitteln der Dorferneuerung verschiedene Maßnahmen wie Dorfplatz mit Brunnen, Kirchenumgriff mit Parkfläche, Grünanlagen, Fußwege, Vorplatz der alten Schule, Buswartehäuschen und Beleuchtung umgesetzt worden, wodurch der Dorfkern Wetzhausens eine große Aufwertung erfuhr. Frau Dornberger erklärt weiter, sie wäre immer darauf bedacht gewesen, die Authentizität des Hauses zu wahren und habe deshalb mit Handwerkern, Künstlern, Betrieben und Vereinen aus dem Ort und der Region zusammengearbeitet. Kooperationen gäbe es auch bei Dorffesten und zahlreichen jährlichen Veranstaltungen.

Mittlerweile ist das Forsthaus Wetzhausen ein Ort geworden, wo die Zeit einmal still steht, wo alte Traditionen und Heimat wiederentdeckt werden können – eben ein Haus mitten im Ortskern, das sich für Bürger und Interessierte öffnet. Im Erdgeschoss hat Henriette Dornberger zwei Ausstellungsräume mit ihren originellen Geschenkideen und hochwertigen Dekorationen eingerichtet. Gewölbekeller und Zimmer im ersten Stock sind mit alten Möbeln und Geschirr ausgestattet, welche für Feierlichkeiten gemietet werden können. Es werden regelmäßig Seminare, Fachvorträge und Schulungen gehalten und daneben öffnet das Haus immer wieder für spezielle Events wie Weiberfasching, Sommernachtstanz, Forsthaussingen oder Wetzhäuser Waldweihnacht.

Eines steht nach den Bemühungen der letzten Jahre fest: es hat sich gelohnt, denn die Ortsmitte Wetzhausens ist ein lebendiges Kleinod mit kulturellen und historischen Schätzen wie dem Schloss, der Kirche mit den Epitaphien und dem Forsthaus und bietet trotzdem die Ruhe und Geborgenheit des ländlichen Raumes. Das Forsthaus begrüßt seine Besucher und lädt zu einer Tasse Kaffee und selbstgebackenem Kuchen gerne ein. Es ist ein kleines Stückchen Heimat im Schweinfurter Oberland.

Geschäftszeiten:  Fr. ab 14 Uhr und nach Vereinbarung, So. ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen (März-Dezember)
Kontakt: Henriette Dornberger, Alter Schlossweg 2, 97488 Wetzhausen
Tel. 09724/9072474, henriettedornberger@yahoo.de, www.atelier-dornberger.de

Text: Julia Hafenrichter, Bild: Archiv Schweinfurter OberLand



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Naturfreundehaus
Eisgeliebt
Maharadscha
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?




© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events #swpacktdas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.