Home / Lokales / Bis zu 14 Leser weniger – pro Tag!: Die Krise der gedruckten Tageszeitungen setzte sich auch im letzten Quartal fort
Die Welt verändert sich: Gedruckte Zeitungen werden immer weniger gelesen - Foto: Pixabay / geralt

Bis zu 14 Leser weniger – pro Tag!: Die Krise der gedruckten Tageszeitungen setzte sich auch im letzten Quartal fort


Keiler

UNTERFRANKEN / SCHWEINFURT – Laut den neuesten Quartalszahlen für die Monate Oktober bis Dezember 2020 nimmt die Krise der lokalen, gedruckten Tageszeitungen weiter zu. Wie die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. ermittelte, so ging die gesamte Druckauflage der Main-Post seit Ende 2020 binnen eines Jahres von 127.087 auf 121.939 Exemplare zurück – das ist ein Minus von stolzen 4,05 Prozent.

Vom 41.703 auf 40.271 Zeitungen nahm innerhalb der letzten zwölf Monate die Druckauflage des Schweinfurter Tagblatts von Montag bis Freitag ab. Beim Verkauf sind 37.175 statt in 2020 noch 38.571 Exemplare ein Verlust von 3,62%. Genau 1396 Zeitungen weniger bedeuten, dass pro Tag fast vier gedruckte Exemplare weniger abgesetzt werden – und das 365 Tage lang! Bei der Gesamtauflage in Unterfranken sind es gar 14 Leser pro Tag!


Stellenangebot Gemeinde Grafenrheinfeld Verwaltungsfachangestellter Lehrstelle



Von Montag bis Samstag hat die Main-Post vor allem im Raum Gerolzhofen seit Quartal vier in 2020 gravierend verloren: Statt einst noch 3.518 wurden zuletzt gerade mal 3.375 Tageszeitungen verkauft – 4,06 Prozent weniger.


Quelle: www.ivw.eu


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!