Home / Lokales / Das Dezember-Programm der Disharmonie: Von „Budderblätzli, Bunsch und Bäggli“ bis „Jahres NachgeTRETTERT“

Das Dezember-Programm der Disharmonie: Von „Budderblätzli, Bunsch und Bäggli“ bis „Jahres NachgeTRETTERT“


Vorsorge-Schweinfurt - Medizinische Vorsorge

SCHWEINFURT – Das Dezember-Programm der Kulturwerkstatt Disharmonie an der Gutermannpromenade liegt vor. Wir veröffentlichen es im original Wortlaut, wie uns der Veranstalter die Beiträge gesendet hat.

Disharmonie Klaus Karl Kraus (2)


Schauer Fahrräder



Donnerstag, 3. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie
Klaus Karl Kraus „Budderblätzli, Bunsch und Bäggli“
Fränkische Bescherung
Auf seiner CD „Budderblädzli, Bunsch und Bäggli“ präsentiert Klaus Karl-Kraus fränkisch-humorvolles zur Weihnachtszeit. Kurios, komisch, kritisch: So betrachtet der Erlanger Kabarettist Klaus Karl-Kraus die immer wiederkehrende besinnliche Weihnachtszeit. „Budderblädzli, Bunsch und Bäggli“ ist eine schöne Bescherung. Mit der ihm eigenen, unverkennbaren Mischung aus schonungslosem Humor und echt fränkischer Naivität überlässt der Künstler dem Zuhörer die Frage, ob er über die Scheinheiligkeit der anderen lacht oder letzten Endes doch über sich selbst.
Sagenumwobene, romantische fränkische Weihnacht. Budderblädzli, Bunsch und Bäggli sind die Alternative zur stillen Nacht, wenn die Broudwärscht Lametta tragen und der Steckerleswald neidisch aufs Fichten-Niederholz wird. Frohes Fest!
www.klaus-karl-kraus.de


Disharmonie Alfred Dorfer (2)Freitag, 4. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie
Alfred Dorfer – „bisjetzt“
In „bisjetzt“ blickt Alfred Dorfer zurück, nicht nur nach dem Motto „Meine besten Jahre“ auf die eigene Biografie, das wäre nicht abendfüllend. Zeitgeschichte passiert Revue, Vergessenes, Verdrängtes, Erinnerliches, aber auch Neues. Ein Mix aus dem reichhaltigen Schaffen des Wiener Satire-Gastarbeiters in deutschen Landen. Jeder Abend unvergleichlich, stets in etwas anderer Zusammenstellung. „bisjetzt“ ist deshalb kein handelsübliches Best of, sondern, wie bei Dorfer üblich, ein eigenständiges Stück. www.dorfer.at

Disharmonie DSS-Logo-2016 (2)

Samstag, 5. Dezember, 20.00 Uhr, Disharmonie
Poetry Slam – Dichterschlachtschüssel
Veranstalter und Moderator Manfred Manger lädt auch dieses Jahr wieder Poeten, Wortakrobaten und Storyteller aus ganz Deutschland ein, um das Schweinfurter Publikum in ein Wellenbad der Gefühle zu stürzen. Heiter, traurig, düster, komödiantisch, kraftvoll, schnell, nachdenklich, aufwühlend zärtlich, sanft, … die Texte der Teilnehmer werden die Zuhörer und -seher wieder einmal vor die Qual der Wahl stellen, wer es ins Finale schaffen soll und am Ende als Sieger die goldene Dichter-Schlachtschüssel gewinnen kann. www.dichter-schlachtschuessel.de
www.w-a-s-u20.de

Disharmonie Chris Kramer_kl (2)

Samstag, 5. Dezember, 17.00 Uhr, St. Michaelskirche, Florian-Geyer-Str. 11, Schweinfurt
Chris Kramer „Chris(t)mas“ – internationales Weihnachtskonzert
Weihnachtskonzert in 5 Sprachen
Die bekanntesten Weihnachtslieder und einige verborgen Schätze werden auf Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch und Französisch dargeboten. Manchmal nur in einer oder zwei Sprachen, manchmal in allen und manchmal auch in der internationalen Sprache, die jeder versteht, als Instrumentalversion.
Wann immer Chris Kramer die Bühne betritt darf man sich sicher sein, dass es eine emotionale Reise mit Tiefgang zu hören gibt, aber auch so manches Mal geschmunzelt werden darf. Dafür ist er ein Geschichtenerzähler durch und durch, der es meisterlich versteht sein Publikum zu unterhalten.
Von Blues bis Klassik, von Freddy King bis zu Ave Maria wird der Bogen über Swing, Boogie Woogie über Jazz gespannt, aber manchmal bleiben die vier Ausnahmemusiker einfach ganz dicht am Original. Ein abwechslungsreicher Weihnachtsabend hochmusikalisch, aber auch mit ganz viel Herz. Ein besonderes Highlight für die Tour „Chris(t)mas 2015/16“ ist, dass der bekannte Lichtkünstler JÖRG ROST gewonnen werden konnte, die Kirchen und Veranstaltungsräume besonders schön in Szene zu setzen.
Jörg Rost hat besonders viele Erfahrungen mit Kirchen und wird das Publikum schon vor dem ersten Ton in eine andere Welt verzaubern! www.chris-kramer.de
Besetzung:
Chris Kramer: Gesang, Mundharmonika, Gitarre
Niclas Floer; Klavier
Floriana Di Luca: Gesang
Heike Meering: Gesang

Disharmonie Charles Mailer (2)

Sonntag, 6. Dezember, 17.00 Uhr, Disharmonie
Charles M. Mailer’s Sunhill Palace Band
In der Vergangenheit wirkte er als Percussionist, Schlagzeuger, und Sänger in den unterschiedlichsten Formationen. Mit seinen eigenen Songs, die er selbst am E-Piano begleitet, schlägt er nun eine neue, bislang unbekannte Seite seines musikalischen Wirkens auf.
Entstanden sind hierbei Songs vor – zwischen – hinter und neben dem Blues – authentisch – teilweise autobiographisch – mitten aus dem Leben „on-the-road“ und dem alltäglich menschlichem Mit- und Durcheinander. Hierbei werden Einflüsse aus Blues, Soul, Country, Jazz und Rock sowie persönliche Erfahrungen eines fast 40 jährigen Musikerdaseins zu einem eigenen kreativen Stilmix verbunden, den Mailer als Blu:Soul oder auch RhythmSoul bezeichnet.
Einige Stücke sind in Zusammenarbeit mit der preisgekrönten amerikanischen Schriftstellerin und Bluespoetin Freida W. Gantt aus South Carolina entstanden, die hierfür Texte beigesteuert hat. www.charles-mailer.com

Dienstag, 8. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie
Lizzy Aumeier: S-O-F-A = Sächsisch-Oberpfälzisch-Fränkischer –Advent
Lizzy Aumeier und Andreas Stock, ihre Mutter und seine Schwiegermutter haben sich kompetente Hilfe geholt um einen Adventsabend in die richtige Athmosphäre zu bringen. Kennen sie die Geschichte von der „Pullovergans“ oder das Gedicht von der Christbaumspitz?
Spätestens, wenn sie wieder nach Hause gehen wissen sie mehr davon, wie auch von anderen vorweihnachtlichen Erlebnissen, teils auf fränkisch, teils auf sächsisch und natürlich auf oberpfälzisch vorgetragen.
So präsentieren sie einen einmaligen Abend um Sie auf den Advent einzustimmen. Oberpfälzisch-fränkische Stubenmusi, gepaart mit besinnlich-satirischem Kabarett. Mit dabei: Lizzy Aumeier (Kontrabass, Kabarett), Andreas Stock (Kabarett, Lesung), Traudi Aumeier (Zither), Dr. Rüdiger Schmiedl (Violine), Ludwig Haubner (Hackbrett)
www.lizzy-aumeier.de

Disharmonie Schwarzblond1 (2)

Mittwoch, 9. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie
Glamour Pop Entertainment – made in Berlin – „Schwarzblonde Weihnacht“
Sie sind bunt, sie sind schrill. Sie sind poetisch und sexy. Kontrastreich wie Himmel und Hölle, wie schwarz und blond, romantisch und rockig, frech und lieb. Sie machen Faxen und Gänsehaut, lassen schweben und holen auf den Boden zurück. Mit vier Oktaven Gesang, eigenen Songs, eigener Haute Couture und extravaganten Hutkreationen gehören sie zum Exklusivsten, was Berlin an Musikentertainment zu bieten hat.
In leuchtenden Regenbogenfarben rieselt der Schnee zwischen vier Oktaven und glamourösen Kostümen. Augenzwinkernde Poesie trifft auf bittersüsse Realität.
Frohe Weihnachten!
Benny Hiller: Er ist der androgyne Latin Lover am Klavier. Seine vier Oktaven Stimme läßt keine Gefühlsregung aus. Mit hauchigen Popgesängen, sopranigen Höhen und allem was dazwischen liegt, bringt er sein Publikum zum Lachen, Staunen und Gänsehäuten.
Alle Kompositionen von Schwarzblond stammen aus seiner Feder.
Seine blonde Hälfte, Monella Caspar, ex Promi Modedesignerin ist die Lady Chamäleon. Wie aus einem Fellini Film entsprungen schlüpft sie in jede Rolle, von elfenartig bis verrucht, von Clownfrau bis Berliner Göre. Mit ihrer Baby-Doll Stimme und den außergewöhnlichen selbstentworfenen Kostümen ist sie ein Erlebnis sondergleichen.
www.schwarzblond.com

Donnertag, 10. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie
Vicente Patíz – Tierra – Sounds of Nature
Er steht allein auf der Bühne und entfacht ein orchestrales Feuerwerk. Patíz muss man gesehen haben. Die Konzerte des Multiinstrumentalisten, Gitarristen und Entertainers Vicente Patíz sind atemberaubende Performance, Balsam für die Seele und herzerfrischendes Kopfkino. Auf über 1500 Konzerten hat der Solokünstler sein außerordentliches Können bereits präsentiert und allein in den letzten fünf Jahren über 100000 Menschen mit seiner Musik in den Bann gezogen. Er hat ganz nebenbei Weltrekorde aufgestellt und sich eine riesige Fangemeinde erspielt. Die Musik von Patíz ist vielfach preisgekrönt, seine Instrumentalalben erfreuen sich fünfstelliger CD Verkäufe und euphorischer Kritiken – und die Reise geht weiter. In seinem nunmehr achten Album „Tierra“ verschmelzen die Klänge der Erde zu einem atemberaubenden Mix aus Melodie und Lebensfreude. Vicente Patiz schafft mit Gitarren, Didgeridoo, Perkussion und einer eigens für Ihn entwickelten 42-saitigen Harfengitarre eine unerschöpfliche Bandbreite an Klangwelten, die von Flamenco bis Jazz und Weltmusik reichen. Mit seinem lockeren und charmanten Entertainment versteht es der Künstler, sein Publikum zu fesseln und lässt die Zuhörer die Welt durch seine Augen sehen. Dabei entführt er an die Traumstrände Italiens und Spaniens oder beschreibt schöne Momente und Abenteuer in Australien und holt das Meer ins Konzert. Patíz entlockt seinen Gitarren unglaubliches, ob er sie streichelt oder feurig zelebriert, ob er sie singen lässt oder mit einer Nagelfeile bearbeitet, um Dschungelklänge zu zaubern. Was bleibt ist einfach nur Staunen.
….Bezaubert seine Fangemeinde nicht nur mit seiner schier überbordenden Musikalität.
Er verfügt auch über die Gabe seine Kompositionen mit Charme, Witz und sprachlicher
Eleganz zu kommentieren (Presse )
….Patiz muss man gesehen haben (Presse)
http://www.el-joergos.de

Disharmonie Eric Rust (2)

Freitag, 11. Dezember, 19.30 Uhr, Naturfreundehaus, Schweinfurt
A Tribute To Neil Young – Eric Rust & The Never Sleeps Band spielen
-zum 70sten von Neil Young in diesem Jahr-
ganz im Stil von Neil Young und dessen legendärer Band Crazy Horse den typischen Grunge Hard-Rock. Die Band feierte letztes Jahr ihr zehnjähriges Bestehen und hat sich mittlerweile deutschlandweit einen Fankreis erarbeitet. Die Konzerte sind außergewöhnlich authentisch vom Spirit des legendären Songschreibers inspiriert. Der rockige Groove, aber auch die akustischen Songs finden ein begeistertes Publikum. www.eric-rust.de

Disharmonie Gankino1 (2)

Samstag, 12. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie
Gankino Circus – Franconian Boogaloo
Ein Konzert von Gankino Circus ist kein Konzert, es gleicht einer Vorstellung. Eine aberwitzige Reise durch die Welt der Musik und die Musik der Welt. Zeitgemäße Volksmusik, anarchische Virtuosität und ein roter Vorhang mitten auf der Bühne werden zum Spielball eines absurden Humors, der das Publikum von Anfang an in seinen Bann zieht.
Ein begnadeter Geschichtenerzähler führt durchs Programm und lässt auf urkomische Weise den Wahnsinn hinter der dörflichen Idylle hervorschimmern. Es treten auf: Der Arztsohn Dr. Simon Schorndanner Junior, edel und elegant, an Saxophon und Klarinette, Akkordeonmeister Eder aus der Dynastie der Eders, sowie am Schlagzeug, ein virtuoser Tausendsassa, der sich wie wild in die Herzen der Zuschauer trommelt.
Mit rasanten Melodien und unbändiger Spielfreude entstauben Gankino Circus die Musik ihrer fränkischen Heimat und machen sie durch ihren einzigartigen Humor einem breiten Publikum zugänglich. Presse wie Kollegen sind voll des Lobes:
„Als ich Franconian Boogaloo zum ersten mal gehört habe, hatte ich Tränen in den
Augen, das ist die schönste Kirchweihmusik die ich jemals gehört habe.“
(Matthias Egersdörfer)
Der Vorhang hebt sich, die Vorstellung beginnt, erscheinen Sie zahlreich. www.gankinocircus.de

Disharmonie Agua vino (2)Sonntag, 13. Dezember, 17.00 Uhr, Disharmonie
Duo Agua y Vino & Karen M. Paramio
„Gracias a la Vida – Danke dem Leben“   – Spanien in Musik, Wort & Tanz
Mit dem Titel „Gracias a la vida – Danke dem Leben“ sang Mercedes Sosa in den 70er Jahren für die politische Befreiung der Menschen Südamerikas und schuf eine Hymne auf die Sonnen- und Schattenseiten des Lebens. Unter diesem Motto präsentiert das Duo Agua y Vino (Barbara Puppa Hennerfeind & Erik Weisenberger)  zusammen mit der Spanischen Autorin Karen M. Paramio sein neues Programm. Die drei Künstler begeben sich auf eine Reise durch Ort und Zeit mit facettenreichen Stationen: Der Klang der Spanischen Sprache steht an diesem Abend Spanischer Musik und Tanz gegenüber. Karen Marcos interpretiert eigene Texte und läßt spanische Dichter wie z.B Federico Garcia Lorca zu Wort kommen. Heiterer Folklore und leidenschaftlichem Flamencotanz der „Gitanos“ aus Spanien, Musikalische Legenden aus Mexiko und Rumbas der Camargue zeigen die Vielfältigkeit der spanisch sprachigen Musik. Titel wie „Schwarze Augen“ spannen den großen Bogen zur „Gipsy Music“, der Musik der Sinti.
Mit ihren temperamentvollen, leidenschaftlichen und ganz persönlichen Interpretationen füllt das Trio die vielen Legenden mit Leben. Große Gefühle mit einer Prise Humor und zauberhaften Details. http://www.agua-y-vino.de

Disharmonie Judy Harper (2)Mittwoch, 16. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie
Judy Harper – one harp – one voice – Winter songs & tales
„Eine märchenhafte Winter- und Weihnachtsreise, die das Herz berührt und die Seele erwärmt.“
Eine samtene, kristallklare Stimme und feine Elfenhände an den Saiten einer Harfe – mehr braucht es nicht für ein anderes, außergewöhnliches Winterweihnachtskonzert.
Judy Harper hat diese Stimme und diese Hände und wenn sie die Bühne betritt, dann verwandelt sie mit ihrer besonderen Ausstrahlung den Raum und erschafft eine märchenhafte Weihnachtswelt, in der die Hektik dieser Tage von der Seele abperlt und die Wärme dieser Zeit spürbar wird.
Die Künstlerin mit den roten Haaren, die von der grünen Insel zu stammen scheint, kommt eigentlich aus Bamberg, hat Gesang und Harfe studiert und lebt ihre Musik. „Winter songs & tales“ – das ist ihre Hommage an den britischen und irischen Weihnachts- und Winterzauber. Ihre keltischen christmas carols, die balladesken Wintersongs, die verträumten Harfenmelodien und all die mit Feingefühl ausgewählten Geschichten und Gedichte zaubern eine beseelte Atmosphäre, in der das Besondere dieser Jahreszeit spürbar wird. www.judyharper.de

Disharmonie Anja Gutgesell (2)

Donnerstag, 17. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie
Konzert: Anja Gutgesell & Klaus Feldner „Wenn es in der Welt dezembert…“
Ein kurzweiliger, heiter-besinnlicher Adventsabend mit Liedern, Gedichten und Geschichten um das Fest der Feste.
Klassische Weihnachtslieder in nordisch-neuen Arrangments, Gospels und Swing mit 2 Stimmbändern und 88 Tasten stehen auf dem Programm.
Musikalisch spannt sich der Bogen von Europa nach Amerika. Anja Gutgesell (Gesang) und Klaus Feldner (Piano) bringen weihnachtliche Kostbarkeiten aus Deutschland, Frankreich, England, Irland & Amerika zu Gehör. www.gutgesell.feldner.de

Disharmonie Dombert (2)

Freitag, 18. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie
Andreas Dombert / Chris Gall – „DUO“
Die Besetzung ist ungewöhnlich: Gitarre und Klavier, zwei Akkordinstrumente finden hier zueinander. Da braucht es schon ein ausgeprägtes beiderseitiges Verständnis und ein hohes Maß an Musikalität, um sich in dieser Konstellation nicht „im Weg zu stehen“.
Chris Gall und Andreas Dombert gehören zur Riege deutscher Jazzmusiker, die der Blick über Genregrenzen hinaus vereint. Sie suchen ihre ganz eigene Stimme, abseits des oft Gehörten. Seit Jahren machen sie durch erfolgreiche Veröffentlichungen auf renommierten Labels auf sich aufmerksam, national und international.
Für ihr neues gemeinsames Projekt haben sie ihre unterschiedlichen Erfahrungen gebündelt. Daraus entsteht ein kraftvolles und selbstbewusstes Debüt, voll lyrischer Momente, spannungsreicher Eruptionen und Raum für Improvisationen. Anleihen aus dem Independent-Rock, klassische Elemente und Minimal Musik verschmelzen mit modernem Jazz zu einem neuen Ganzen, in dem Melodien aus verschiedenen Rhythmusebenen erwachsen und wieder verschwinden. www.duo-dombert.com

Samstag, 19. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie
Lets dance „classic“ – Tanzveranstaltung
Freier Tanz für ALLE mit DJ Udo (CLABAUDRIO)
www.lets-dance.pm

Disharmonie Christmas friends (2)Sonntag, 20. Dezember, 15.00 Uhr und 19.30 Uhr, Disharmonie
Christmas Friends (Swinging Christmas-Songs und mehr…)
„Winter Wonderland“ – Vol. VIII
Die fünfköpfige Formation aus dem Raum Schweinfurt hat sich überwiegend der amerikanischen Weihnachtsmusik verschrieben. Im Ihrem Programm finden sich aber nicht nur Christmas-Klassiker wie „Winter Wonderland“, „White Christmas“, „Let It Snow“ oder Last Christmas, sondern auch deutsche und sogar fränkische Weihnachtslieder. Humorvolle Textbeiträge runden den unterhaltsamen Konzertabend ab.
Auf ihre achte Weihnachtstour gehen: Christine Schöner (Voc., Sprecherin), Elke Neugebauer (Voc.), Walter Loos (Gitarre, E-Bass, Voc.) und Jörg Schöner (E-Piano, Voc.). Als Gast: Fritz Wenzel (Sax., Flöte, Voc.)

Dienstag, 22. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie
JAM Jazz am Main
Hier treffen sich die Schweinfurter Jazz-Hörer und die Jazz-Musiker. Dabei wird in lockerer Atmosphäre gespielt und auch der Spaßfaktor kommt nicht zu kurz. www.bass-o-mat.de

Mittwoch, 23. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie
Comedy Lounge mit Matthias Matuschik, Christine Eixenberger und Andy Sauerwein
Welcome to the Comedy Lounge! Hier treffen Newcomer auf Vollprofis, Spaß auf Wahnsinn und das Lach auf die Muskeln! Denn die Comedy Lounge bietet Anfängern eine Möglichkeit, ihr Talent zu entfalten, und alten Hasen die Gelegenheit, ihren Lebensabend ruhmreich, aber arm zu beschließen. So präsentiert Moderator und Jazzkabarettist Andy Sauerwein dem neugierigen Zuschauer jeden Monat einen spannenden Abend mit den Comedy- und Kabarett-Helden von gestern, heute und morgen!
Mehr Infos zur jeweils aktuellen Lounge gibt’s auf: www.ComedyLounge.de

Microsoft Word - PlakatPRuRM.doc

Freitag, 25. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie
PURPLE ROSE
…in Insiderkreisen längst ein Begriff, widmen sich durch und durch der Romantik – in Ton, Wort und Performance. Dabei spielen Herkunft der Lieder eine untergeordnete Rolle. So fließen z.B. mittelalterliche Kompositionen und indische Gesangslinien auf einzigartige Weise zusammen. Ingrids berührende Stimme und Peters virtuose Gitarrenkunst werden so stilübergreifend verwoben und laden ein, in entrückende Gefühlswelten einzutauchen, auch deutschsprachige Eigenkompositionen sind darunter.

Disharmonie Tretter (2)Samstag, 26. Dezember, 19.30 Uhr und Sonntag, 27. Dezember, 19.30 Uhr, Disharmonie
Mathias Tretter mit „Jahres NachgeTRETTERT“
Die kabarettistische Jahresrevanche 2015
Freunde des Polit-Kabaretts sollten es sich nicht nehmen lassen, die Highlights des Jahres satirisch aufbereitet zu bekommen. Alles Wissenswerte leicht verpackt, böse feixend, genau recherchiert, scharfzüngig, witzig, hochintelligent: Mathias Tretter
www.mathiastretter.de


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.