Home / Lokales / Das Schweinfurter OberLand entdeckt sich neu: Vollversammlung in Weichtungen

Das Schweinfurter OberLand entdeckt sich neu: Vollversammlung in Weichtungen


Sparkasse

WEICHTUNGEN – Es hatte den Charakter eines Familientreffens, als die Gemeinderäte des Schweinfurter OberLandes zur Vollversammlung in die Dorfhalle nach Weichtungen strömten. Die Ausdehnung der Allianz ist gewaltig: Auf 280 Quadratkilometer erstreckt sich das Gebiet der Gemeinden Markt Maßbach, Schonungen, Stadtlauringen, Thundorf i. Ufr. und Üchtelhausen.

Mit einer kleinen Vorstellungsrunde der Mitgliedsgemeinden startete der Abend. Mit Bildern, Präsentationen und einem kleinen Referat machten die Bürgermeister auf ihre Kommunen aufmerksam. Viele Gemeinsamkeiten konnten die Gemeinden bei einem Seminar in Klosterlangheim im Zuge der weiteren Allianzentwicklung feststellen. Beispielsweise haben alle OberLand-Mitglieder mit den Herausforderungen der Infrastruktur, Nahversorgung und Mobilität auf dem flachen Land zu kämpfen. Gerade der Finanzbedarf bei Flächengemeinden für Einrichtungen wie Kindergärten, Friedhöfe und Feuerwehren belastet die Allianzpartner sehr. „Synergien nutzen“, darum geht es Schonungens Bürgermeister und Allianzsprecher Stefan Rottmann, der Potenzial in der Zusammenarbeit von Verwaltungen und Bauhöfen sieht. In die gleiche Kerbe schlug auch Bad Kissingens Landrat Thomas Bold. Es sei wichtig über Gemeindegrenzen hinauszublicken und Kooperationen anzustreben, um Projekte umzusetzen.


Mezger



Dass das Schweinfurter OberLand ein sehr aktiver Gemeindeverbund ist, stellte Allianzmanagerin Julia Hafenrichter in ihrem Vortrag eindrucksvoll dar. In vielen Bereichen und Themen sei das OberLand unterwegs, was sie auszugsweise vorstellte. Sie erinnerte beispielsweise an das Seesternprojekt rund um den Ellertshäuser See. Die Anordnung der Dorferneuerung in drei Anrainergemeinden stünden kurz bevor. Die Allianz hat sich weit über die Landkreisgrenzen hinweg einen guten Ruf erarbeitet. Durch die hervorragende Marketing- und Messearbeit konnte das Schweinfurter OberLand einen Imagegewinn verbuchen, so dass erste Erfolge im Bereich Tourismus und Naherholung zu verzeichnen sind. Mit dem Schweinfurter OberLand Kurier als Massenmedium und einer kontinuierlichen Öffentlichkeitsarbeit werden die Bürgerinnen und Bürger auf dem Laufenden gehalten. Als Region mit hohem Wohn-, Lebens- und Freizeitwert konnte sich die Region hervortun. Wer sich auf den Spuren der Wanderwege begibt, könne dies hautnah erleben – zeigte sich Hafenrichter überzeugt. Ein Highlight ist unlängst das Allianzwochenende „Wunderbar Wanderbar“, das zahlreiche Gäste aus Nah und Fern anlockt.


Allianzsprecher Stefan Rottmann stellte am Ende das Ergebnis des Seminars vor, das richtungsweisend für das Fünferbündnis sein soll. Mit einem Maßnahmenkatalog soll die Zusammenarbeit intensiviert werden. Als oberste Priorität werden Themen wie Energie, Naherholung und Infrastruktur angesehen. Damit positioniert sich die Allianz für die kommenden Jahre deutlich. Einen Ausblick gab Rottmann auch auf kommende Projekte und Veranstaltungen.

Musikalisch umrahmten die „Trichter Gsichter“ die Veranstaltung und verblüfften vor allem die Vertreter der neuen Mitgliedsgemeinden mit ihrem selbst gedichteten „OberLand Lied“. Passend dazu gab es eine zünftig fränkische Brotzeit, die der Markt Maßbach als gastgebende Gemeinde spendierte.

Auf dem Bild von links: Konrad Bonengel (Lkr. Schweinfurt), Bgm. Friedel Heckenlauer, Bad Kissingens Landrat Thomas Bold, Bgmin. Birgit Göbhardt, Bgm. Stefan Rottmann, Allianzmanagerin Julia Hafenrichter, Bgm. Johannes Wegner, Bgm. Anton Bauernschubert, Hermann Meyer (ALE Ufr.). Fotograph: Philipp Bauernschubert.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.