Home / Lokales / Der plötzliche Wintereinbruch beschäftigt die Polizei: Zahlreiche Unfälle mit glimpflichem Ausgang, viele Autofahrer noch mit Sommerreifen unterwegs

Der plötzliche Wintereinbruch beschäftigt die Polizei: Zahlreiche Unfälle mit glimpflichem Ausgang, viele Autofahrer noch mit Sommerreifen unterwegs


Eisgeliebt

UNTERFRANKEN – Der Wintereinbruch hat seit Freitagabend insbesondere die Beamten der unterfränkischen Autobahnpolizeien ordentlich auf Trab gehalten. Vor allem in der Rhön im Bereich Kreuzberg und der A 71 sowie auf der A 3 bei Würzburg kam es zu mehreren Unfällen. Die glimpfliche Bilanz: zwei Leichtverletzte und knapp 60.000 Euro Blechschaden. Bitter ist allerdings auch die Tatsache, dass die meisten Unfallverursacher noch mit Sommerreifen unterwegs waren.

Darüber hinaus wurden am Samstagvormittag aus dem Bereich Ebern im Landkreis Haßberge mehrere wegen Schneelast umgestürzte Bäume gemeldet. Die örtlichen Feuerwehren waren im Einsatz und kümmerten sich darum. Im Landkreis Aschaffenburg waren die Feuerwehren auf der B8 im Spessart z.B. bei Rohrbrunn und Echterspfahl im Einsatz.


Mezger

Am Freitagabend lag der Schwerpunkt des wetterbedingten Unfallgeschehens im Bereich Main-Rhön:


In BISCHOFSHEIM im Landkreis Rhön-Grabfeld führte der angekündigte Wintereinbruch speziell auf der Strecke Kreuzberg – Bischofsheim zu mehreren Unfällen. Allein dort ereigneten sich am Freitagabend gegen 21.15 Uhr vier Verkehrsunfälle. Die Unfallverursacher waren allesamt dort noch mit Sommerreifen unterwegs. Nachdem die Kreisstraße 10 zum Kreuzberg hin schneebedeckt war, kamen alle Beteiligten aufgrund der Fahrbahnverhältnisse und der nicht angepassten Bereifung ins Rutschen. Daraufhin kam es zu einigen Auffahrunfällen mit bereits am Straßenrand stehenden Fahrzeugen. Bei einem folgenschweren Unfall überschlug sich ein Audi und blieb auf dem Dach liegen. Die 23-jährige Fahrerin kam leicht verletzt in eine Klinik. Ihre vier Mitfahrer blieben unverletzt. Der Blechschaden allein bei diesem Unfall beläuft sich auf rund 12.000 Euro.

In ELFERSHAUSEN im Landkreis Bad Kissingen befuhr kurz nach Mitternacht ein 30-Jähriger mit seinem Ford die A 7 in Fahrtrichtung Kassel. Im Gemeindebereich Elfershausen geriet das Fahrzeug auf der regennassen Fahrbahn vermutlich wegen den Witterungs- und Straßenverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern, stieß dabei gegen den Bordstein des Mittelstreifens und touchierte noch die Mittelschutzplanke. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Blechschaden in Höhe von cirka 5.000 Euro.

Am Samstagvormittag kam es insbesondere auf der A71 im Bereich Main-Rhön und der A 3 bei Würzburg zu mehreren wetterbedingten Unfällen:

In UETTINGEN im Landkreis Würzburg geriet ein Mercedesfahrer auf der A 3 in Fahrtrichtung Aschaffenburg am Samstagmorgen kurz nach 08.00 Uhr auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und kam auf dem Mittelstreifen zum Stehen. Ein nachfolgender Toyotafahrer konnte noch rechtzeitig bremsen. Einem 21-jährigen Seatfahrer gelang dies nicht mehr und er prallte gegen die Seite des Toyota. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 9.000 Euro.

Bei WÜRZBURG verlor gegen 09.00 Uhr ein 42-Jähriger BMW-Fahrer beim Fahrstreifenwechsel auf schneeglatter Fahrbahn ebenfalls auf der A 3 die Kontrolle über seinen Wagen. Er touchierte die Leitplanke und sein Pkw kam mitten auf der Autobahn zum Stehen. Das Ehepaar blieb unverletzt. Die Kosten für die erforderlichen Reparaturen am BMW schätzt die Polizei auf cirka 17.000 Euro.

Auf Höhe von STRAHLUNGEN im Landkreis Rhön-Grabfeld wurde bei einem Unfall auf der A 71 in Fahrtrichtung Schweinfurt am Samstagmorgen kurz vor 09.00 Uhr eine 18-Jährige verletzt. Sie war auf schneematschbedeckter Fahrbahn beim Überholen eines Lastwagens mit ihrem Mitsubishi ins Schleudern geraten. In der Folge kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Die junge Frau kam in ein Krankenhaus. Der Blechschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro.

Ebenfalls auf der A 71 bei POPPENHAUSEN im Landkreis Schweinfurt und in Fahrtrichtung Erfurt, verlor ein 40-jähriger zur gleichen Zeit die Kontrolle über seinen Wagen und prallte in die Leitplanke. Er blieb unverletzt. Die Schadenshöhe dürfte bei rund 8.500 Euro liegen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.