Home / Lokales / Der Stattbahnhof im Januar 2017: Heavy Rock, Death Metal, ein Poetry Slam und der schon ausverkaufte Auftritt von Kool Savas

Der Stattbahnhof im Januar 2017: Heavy Rock, Death Metal, ein Poetry Slam und der schon ausverkaufte Auftritt von Kool Savas


Sparkasse

SCHWEINFURT – Kaum geht das alte Jahr zu Ende, schon naht das neue. Ja, so ist das… Und daher gibt´s an dieser Stelle nun schon das Programm des Stattbahnhofs, wie immer im Wortlaut der Veranstalter.

SO 01.01.:
Kneipe an Neujahr GESCHLOSSEN!
Ausruhen…


Mezger KFZ-Meisterwerkstatt

FR 06.01., 22 Uhr, großer Saal:
Disco: 90er Party
90er Party im großen Saal!
Die letzte Party bevor die Schule wieder losgeht!
Nach der letzten 90er Party, als wir uns spontan entschieden haben es im großen Saal zu veranstalten, machen wir sie diesmal gleich im großen Saal. Nochmal danke an das super Puplikum das diese Nacht unvergesslich gemacht haben.
Kommt wieder mit in eine Welt voller Aqua, Backstreet Boys, Coolio usw…. DJ RzR kramt wieder die alten Lieder aus um mit euch richtig zu feiern.


statt-jan-17-90er-6-januar

SA 07.01., 19:30 Uhr, großer Saal:
Konzert: The New Black – 10 Jahre Jubiläumsshow!
+ Support: Motorjesus & Serpent Smile
Zehn Jahre The New Black: Die Würzburger Heavy-Rocker spielen zum Jubiläum am 7. Januar in Schweinfurt ein besonderes Konzert in fünf Akten. Mit dabei: Motorjesus und Serpent Smile. Diese Show wird es nur einmal geben.
Fette Riffs, richtig gute Songs und die Dreifaltigkeit aus Heaviness, Groove und Melodie – mit diesen Vorlieben sind The New Black ins Rennen gegangen. Seit 2007 und den ersten Sessions der Urbesetzung hat sich eine Menge getan: Ihr letztes Album „A Monster’s Life“ haben die Würzburger mit Volbeat-Produzent Jacob Hansen aufgenommen, sie haben mit AC/DC und Black Label Society gespielt, auf allen großen Festivalbühnen von Wacken bis Rock am Ring gestanden und unzählige Gigs unter eigener Flagge absolviert. Die Freude am fetten Riff gilt aber immer noch, auch zehn Jahre, vier Alben und über 150 Konzerte später.
Ihr Jubiläum feiern die fünf Musiker deshalb am 7. Januar 2017 mit einer speziellen Show im Stattbahnhof im benachbarten Schweinfurt. Fünf Akte wird das Konzert umfassen, darunter ein Unplugged-Set. Spezielles Merchandise wird es an dem Abend geben, eine Wiederholung der Sause nicht. Der Vorverkauf ist bereits gestartet, die Türen öffnen sich um 18:30 Uhr.
Mit dabei sind Motorjesus, mit denen The New Black am 26. Januar 2008 ihren allerersten Gig gespielt haben. Die Heavy-Rocker aus Mönchengladbach konnten ebenfalls eine beachtliche Wegstrecke zurücklegen, Charterfolge feiern – und haben sich zur Freude der Würzburger bereit erklärt, bei der Geburtstagsfeier mitzuspielen.
Den Anfang machen Serpent Smile aus Schweinfurt, eine besondere Empfehlung der Rockinitiative Schweinfurt.

„Wer hätte gedacht, dass eine flotte Idee, geboren nach ein paar Caipirinhas zu viel an irgendeinem Tresen, über zehn Jahre immer mehr Schwung gewinnen kann?“, kommentieren The New Black. „Es ging von Anfang an um die Freude am Musikmachen, an tollen Songs und den Spaß auf der Bühne, für uns selbst in erster Linie. Und dann kamen ein Plattenvertrag, Konzerte, neue Freunde und neue Ideen. Dass wir das immer noch durchziehen, trotz allen Schlenkern, die das wirkliche Leben so gerne einlegt, macht uns stolz. Das muss gefeiert werden!“

Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung, Tourist-Info und Main-Post / Hofheim: Musik Hofmann / Würzburg: Main-Post / sowie bei ALLEN Main-Post Geschäftsstellen mit Ticketservice / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de

statt-jan-17-thenewblack-dortmund-crowd-28-05-16-ctatjana-srenetovic

DO 12.01., 20 Uhr, Kneipe:
Event: Quiz Abend
Thema heute:
„Jahresrückblick 2016“
Wie immer Anfang des Jahres starten wir mit einem Quiz-Rückblick auf das letzte Jahr!
Die beliebte Quizrunde im Stattbahnhof! Ab 20 Uhr gibt es 40 Fragen in Echtzeit und im Rateteam zu beantworten.
Also rechtzeitig kommen und nichts verpassen!

FR 13.01., 20 Uhr, großer Saal:
Konzert: Kool Savas
ACHTUNG: Das Konzert ist bereits restlos ausverkauft!

statt-jan-17-poetry-slamSA 14.01., 19:30 Uhr, kleiner Saal:
Poetry Slam: 19. U20-Dichterschlachtschüssel
10 Jahre U20 Poetry Slam
Was ist Poetry Slam? Jeder der selbstgeschriebene Texte vortragen möchte, ist willkommen – solange er keine Requisiten benutzt. Zugelassen ist das Textblatt, ein Mikrophon und alles, was der Künstler durch Mimik, Gestik und Sprache vermittelt. Innerhalb eines Zeitlimits (meist fünf Minuten) muss der Künstler das Publikum von sich und dem Text überzeugen. Am Ende wird der Sieger von einer Publikumsjury ermittelt, die die Poeten mit Punkten von 0-10 bewertet. U20 Poetry Slam ist somit ein Dichterwettstreit von jungen Bühnenpoeten, die nicht über zwanzig Jahre alt sind.
U20SLAM2017, das ist dann die große Meisterschaft der besten JungpoetInnen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein. Überall in den deutschsprachigen Ländern qualifizieren sich das Jahr über Poetinnen und Poeten von maximal 20 Jahren bei lokalen Poetry Slams für dieses Event. Von 2004 bis 2013 waren die U20-Meisterschaften des Poetry Slams Teil der großen internationalen deutschsprachigen Meisterschaften (sogenannter „Nationals“) sind seitdem mit insgesamt 60 Teilnehmern aber ein eigenständiges Festival. Dieses Jahr wandert der U20 SLAM 2017 nach Heidelberg.
Und darum geht es im Stattbahnhof. Bereits seit 2007 finden hier die U20 Slams statt, in denen ermittelt wird, wer Schweinfurt bei den großen Meisterschaften vertritt. Bei den „U20-Nationals“ sind jedoch inzwischen auch mindestens zwei Texte nötig, weshalb der Stadtchampion über zwei U20 Slams hinweg ermittelt wird.
Zum Vormerken: Im Jubiläumsjahr ist ein ganz besonderer U20 Slam im Juni angedacht! Im Januar geht es (neben Ruhm, Liebe und guter Laune) auch um einen der vier ersten Plätze. Damit qualifiziert man sich nämlich für das Finalstechen, welches im Rahmen des zweiten U20 Slams im Mai (die U20 Stadtmeisterschaften) ausgetragen wird. Der Sieger dieses Finales kann an überregionalen Slams (U20 Franken-, Bayernslam, etc.) teilnehmen.
Was sich jetzt wie ein harter Wettkampf anhört, ist sicher mitunter Spannung pur, im Hintergrund jedoch ganz viel Gemeinschaft. Vor den Slams arbeiten die jungen Bühnenpoeten in Workshops zwei Tage gemeinsam an Ihren Texten. Darum muss man auch kein alter Hase sein. Jeder hat die Möglichkeit selbst teilzunehmen. Die Schreib- und Performanceworkshops sind dank Bezirk Unterfranken und Kulturstiftung Schweinfurt nicht nur kostenlos, man kann daran auch teilnehmen, ohne auftreten zu wollen.
Moderieren werden Pauline Füg und Manfred Manger

SA 14.01., 23 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Konnekkt
Techno zum Naschen.

statt-jan-17-disposaloftheworldSA 21.01., 19 Uhr, großer Saal:
Konzert: „Disposal Of The World“-Tour

– Defeated Sanity (Brutal Death Metal – GER)
Defeated Sanity ist eine Death-Metal-Band um den aus Schweinfurt kommenden Schlagzeuger Lille Gruber, die im Jahr 1994 gegründet wurde. Die Band spielt eine Mischung aus Technical- und Brutal-Death-Metal. Der gutturale Gesang ist dabei extrem tief, sodass er kaum noch hörbar ist. Die Musik der Band wird als eine Mischung aus Disgorge und Devourment beschrieben.

Dazu spielen:
– Putrid Pile (Brutal Death Metal – US)
– Skinned (Brutal Death Metal – US)
– Primordius (Brutal Death Metal – US)
– Cranial Engorgement (Brutal Death Metal – US)

Vorverkauf im Internet über www.eventim.de und www.bvd-ticket.de

statt-jan-17-defeatedsanitity

SA 21.01., 23 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Infected
House/Techno.
Tonquadrat präsentiert Infected, mit den DJs: Lehmann&Harry, GraFunkel, Andreas Stefi.

SA 28.01., 23 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Summa Summarum
Techno

Mehr unter www.stattbahnhof.de



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus
Yummy
Eisgeliebt
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.