Home / Lokales / Der Streit um die Förderung ist nun beigelegt: ISB-Jugend einigt sich mit dem Stadtjugendring

Der Streit um die Förderung ist nun beigelegt: ISB-Jugend einigt sich mit dem Stadtjugendring


Sparkasse

SCHWEINFURT – Zum Ausgang der Mediation respektive des Güterichterverfahrens vor dem Verwaltungsgericht Würzburg vereinbaren der ISB und der Stadtjugendring Schweinfurt im BJR folgende Sprachregelung: Es herrschten unterschiedliche Auffassungen der beiden Institutionen über den Umfang der Förderung der Jugendarbeit des ISB durch den Stadtjugendring.

Daraus ergaben sich neben der grundsätzlichen Frage nach der Förderfähigkeit in konkreten Titeln längere Bearbeitungszeiten der bis dahin gestellten Anträge, die für den ISB als kleinen Verein und gleichzeitig Arbeitgeber so nicht tragbar waren. Der ISB ist auf die zuverlässige Auszahlung öffentlicher Fördergelder angewiesen, um seinen Verpflichtungen als Arbeitgeber nachkommen zu können. Insofern sah der ISB keine andere Möglichkeit als den Rechtsweg zu beschreiten, wenngleich dies den Beteiligten keinesfalls leichtfiel.


Mezger

Im Rahmen des Güterichterverfahrens erarbeiteten die Parteien nun folgende Lösung: Der BJR erkennt an, dass die ISB-Jugend wichtige Arbeit mit jungen Menschen an der Schnittstelle zwischen Jugendarbeit und Schule leistet und als Mitglied der BSJ grundsätzlich im Stadtjugendring antragsberechtigt ist. Darüber hinaus kamen die Parteien überein, alle streitgegenständlichen sowie alle seit Einleitung des Verfahrens noch nicht bearbeiteten Anträge auf dieser Grundlage neu zu prüfen und entsprechend der getroffenen Absprache zu verbescheiden, was zu einer gütlichen Einigung (einem Vergleich) führte.

Außerdem vereinbarten die Parteien, in Zukunft bestehende Förderhemmnisse nach Einreichung eines Antrags innerhalb von zwei Wochen gegenüber den Antragstellern aktiv im persönlichen Gespräch zu benennen und anschließend Raum und Zeit für Erläuterungen und Nachbesserungen einzuräumen. Dadurch soll sichergestellt werden, dass zukünftig kein Entscheidungsvakuum mehr entsteht, das den Antragsteller unter Umständen in finanziell schwierige Situationen bringen kann. Der ISB bietet im Gegenzug im Rahmen weiterer Gespräche gerne an, Prozesse und Strukturen zu verbessern, um die förderrechtliche Würdigung für den Jugendring einfacher zu machen.


Diesen Aufwand möchte der Verein zu Gunsten einer zukünftigen Zusammenarbeit gerne leisten.
Die Rechtsstreitigkeiten sind damit beigelegt und wurden konstruktiv im Sinne beider Seiten zum Wohle der Jugendarbeit geklärt. Beide Institutionen freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit, werden ihre Kooperation durch regelmäßige Jour Fixe der Geschäftsleitungen weiter ausbauen und dies gegenüber der internen und externen Öffentlichkeit auch so kommunizieren.
Der Verein

Der Idealverein für Sportkommunikation und Bildung (ISB) ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, durch Bewegung, Spiel und Sport Gesundheit für alle zu erreichen. Der ISB versteht sich als moderner, innovativer Dienstleister, der wirksame, hochwertige und attraktive Angebote auf der Grundlage von Gemeinnützigkeit und Professionalität im Sport anbietet. Aushängeschild des Vereins ist das Programm Bewegte Ganztagsschule, das mittlerweile nicht nur an den selbst betriebenen Modellstandorten in und um Schweinfurt, sondern auch durch Beratung anderer Sportvereine landesweit umgesetzt wird. Seit der Gründung am 02. Dezember 2007 in Schweinfurt ist der Verein stetig gewachsen – vor allem im Hinblick auf die verschiedenen Angebote und die damit verbundene Qualität.

Auf dem Bild: Der Streit zwischen Stadtjugendring und der Jugend des ISB ist nun beigelegt. Dies besiegeln SJR-Vorsitzender Christian Starodub (links) und der Vorsitzende des ISB-Jugendausschusses Richard Grekov (rechts).
Foto: ISB



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Yummy
Pinocchio
Gastro-Musterbanner
Pure Club
Bei Dimi
Eisgeliebt
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Ein Kommentar

  1. Ein gutes Ergebnis zum Wohle der Jugendarbeit! Das zeigt hoffentlich für die Zukunft dass man immer besser mit den Vereinen redet anstatt über sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.