Home / Lokales / „Dialektpreis Bayern“ für Veronika Klose: Greßthalerin setzt sich seit 30 Jahren für den Erhalt des Dialekts ein
Foto: StmFH

„Dialektpreis Bayern“ für Veronika Klose: Greßthalerin setzt sich seit 30 Jahren für den Erhalt des Dialekts ein


Sparkasse

LANDKREIS SCHWEINFURT – Veronika Klose aus Greßthal ist am 3. September in München mit dem „Dialektpreis Bayern“ ausgezeichnet worden. Im Beisein des stellvertretenden Landrats Peter Seifert überreichte Finanz- und Heimatminister Albert Füracker Klose den mit 1.000 Euro dotierten Preis.

Klose ist eine von insgesamt neun Preisträgern, die dieses Jahr mit dem „Dialektpreis Bayern“ geehrt wurden. Mit dem Preis werden Personen oder Projekte für ihre besonderen regionalen Verdienste im Bereich Dialektpflege und –forschung gewürdigt. „Der Dialekt ist mit der Heimat eng verwoben und ist gelebte Kultur. Die Preisträger tragen durch ihr Schaffen und ihre Projekte nachhaltig dazu bei, dass die „Heimatsprache“ aktiv gepflegt und erforscht wird. Nur so können wir die heimischen Dialekte auch für die kommenden Generationen erhalten“, betonte Füracker in seiner Festrede.


DB Oktober-November

Veronika Klose ist bereits seit 30 Jahren Mitglied im Kuratorium der Arbeitsgemeinschaft Mundart-Theater Franken e. V; seit Juli 2019 als Erste Vorsitzende. Ziel des Vereins ist es, den Wert der Mundart bewusst zu machen und sie von Vorurteilen zu befreien. Aktuell großes Projekt ist die Organisation von „Wurzelwerk“, einem bundesweit einzigartigen Amateurtheaterfestival, das zum dritten Mal und erstmals in Bayern stattfindet, konkret von 12. bis 15. September im Landkreis Schweinfurt. Für die Ausrichtung der Veranstaltung wurde der Verein bereits mit Mitteln der Heimatpflege in Höhe von 10.000 Euro gefördert. Auch der Landkreis Schweinfurt unterstützt das Festival finanziell im Rahmen seiner Kulturförderrichtlinien.

Die pensionierte Schulamtsdirektorin setzt sich zudem dafür ein, dass Dialekt auch Platz in den Schulen findet. Klose ist außerdem Botschafterin der Allianz Oberes Werntal. Im Handlungsfeld „Kultur“ setzt sie sich tatkräftig für die fränkische Mundart ein. Mit dem von Veronika Klose initiierten „Kreativ-Treff“ wurden seitens des Mundart-Theater Franken e. V. die Grundlage für die künftige Jugendarbeit des Vereins geschaffen – auch einer Herzensangelegenheit von Veronika Klose zur Bewahrung des Dialekts.


Beim Dialektpreis Bayern ist grundsätzlich eine Auszeichnung für jeden Regierungsbezirk vorgesehen. Für Schwaben werden im Hinblick auf die beiden Sprachregionen Allgäu und Nord-/Mittelschwaben jeweils separate Preise vergeben. Zusätzlich gibt es einen Preis für die sudetendeutsche Mundartpflege. Nach dem Zuständigkeitswechsel für den Bereich Heimatpflege wurde die Preisverleihung dieses Jahr erstmals allein vom Finanz- und Heimatministerium ausgerichtet.

Im Bild: Veronika Klose (Zweite von links) erhielt von Finanz- und Heimatminister Albert Füracker den Dialektpreis Bayern. Begleitet wurde sie von Elke Friedl, mit der sie gemeinsam mit einer Musiklehrerin aus München im Rahmen der Preisverleihung auch einen kleinen Auftritt hatte.
(Foto: StmFH)

Foto: StmFH


Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Yummy
Pinocchio
Gastro-Musterbanner
Eisgeliebt
Bei Dimi
Pure Club
Geiselwind oben
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.