Home / SLIDER / Die Riedel Höfe Schweinfurt in der Cramerstraße: Nun war Richtfest für die Wohnanlage im Gründerzeitviertel

Die Riedel Höfe Schweinfurt in der Cramerstraße: Nun war Richtfest für die Wohnanlage im Gründerzeitviertel


Sparkasse

SCHWEINFURT – Die Riedel Bau Gruppe errichtet auf ihrem ehemaligen Firmengelände in der Cramerstraße 24 – 26 eine Wohnanlage mit 55 Eigentumswohnungen sowie einer Tiefgarage mit 56 PKW-Stellplätzen. Die fünf Punkthäuser der Wohnanlage sind so auf dem Grundstück platziert, dass eine lockere Bebauung mit viel Raum für Grünflächen entsteht.

Nach 7 Monaten Bauzeit ist der Rohbau der Wohnanlage soweit fertiggestellt, dass am 28. September 2018 das traditionelle Richtfest mit allen am Bau beteiligten Firmen und den Wohnungskäufern gefeiert werden konnte.


Ferber Stellenangebot


Bis Ende 2016 war an diesem Standort in der Schweinfurter Innenstadt die Verwaltung des Riedel Bau Fuhrparks, das Magazin und Werkstätten untergebracht. Ein Teil der Gebäude war bis 2010 an die Montessori-Schule vermietet. Ende 2016 wurde das neu errichtete Riedel Bau Logistikzentrum in Bergrheinfeld in Betrieb genommen, für das 6 Mio. Euro investiert wurden. Dort sind nun die Bereiche Fuhrpark, Werkstatt, Schreinerei, Lager und Magazin untergebracht. Es galt daher nun, für den Standort „Cramerstraße“ eine neue Nutzung zu entwickeln, die der Bedeutung für die Riedel Bau Gruppe Rechnung trägt:





Wie wirst Du beim Bürgerentscheid abstimmen?

1899 gründete Johann Riedel ein Maurergeschäft in Schweinfurt aus dem sich die heutige Firmengruppe Riedel Bau entwickelte. In der Cramerstraße 24 errichtete er damals für seinen Betrieb ein Wohn- und Geschäftshaus mit umfangreichen Lagerflächen. Erst 1996 zog die komplette Verwaltung von der Cramerstraße in das neue Bürogebäude in der Silbersteinstraße im Schweinfurter Gewerbegebiet Hafen um. Für das nun ungenutzte, 4.500 m² große Gelände im Schweinfurter Gründerzeitviertel wurde eine Planung entwickelt, die den historischen Wert für die Riedel Bau Gruppe berücksichtigen.

„Die Cramerstraße ist mit unserer Firmen- und Familiengeschichte eng verbunden und hat daher einen besonderen, emotionalen Wert für uns. Das spiegelt sich auch in der Planung wieder. Wir möchten ein Wohnumfeld schaffen, das sowohl für jung als auch alt attraktiv ist und so den unterschiedlichsten Lebensformen gerecht wird. Da das Grundstück von anderen Gebäuden der umliegenden Straßen umschlossen ist, bietet es ruhiges Wohnen mitten in der Stadt. Wir haben die Anordnung der Gebäude so gestaltet, dass viel Raum für Licht und Grünflächen bleibt. Weiterhin wird es einen zentralen Platz geben, an dem sich alle Bewohner zu gemeinsamen Aktivitäten treffen können“ so Stefanie Riedel / Inhaberin der Riedel Bau Gruppe und Urenkelin des Firmengründers.

Die Riedel Höfe sind als grüne Oase mitten in der Stadt konzipiert. Nach den Plänen des Hamburger Architekturbüros Gerber, schaffen die gestaffelten Neubauten durch ihre einheitliche und fein ausdifferenzierte Gestaltung eine neue, ruhige und identitätsstiftende Wohnatmosphäre innerhalb des Quartiers. Die Ausrichtung und Anordnung der Gebäude ermöglicht optimale Lichtsituationen für alle Wohnungen. Die Wohnungen verfügen über Wohnflächen von 46 bis 111 m² und erhalten eine Loggia und/oder Terrasse, viele haben zusätzlich einen Balkon. Die Wohnungen im Erdgeschoß verfügen teilweise über Gartenanteile. Bei der Bepflanzung der Außenanlagen wurde neben gestalterischen Aspekten auch Wert auf eine ausgewogene Blühreihenfolge gelegt. Heimische Insekten und Vögel sollen hier von Februar bis November Nahrung finden können. Die Erschließung aller Gebäude für Fußgänger und Radfahrer erfolgt über den grünen Innenhof, die Menschen begegnen sich hier autofrei, es entsteht Nachbarschaft. Die aufgelockerte Bauform bietet außerdem viel Raum für liebevoll gestaltete Naturinseln.

Die Abbrucharbeiten an den Bestandsgebäuden waren Ende 2017 abgeschlossen, sodass die Bauarbeiten am 14.02.2018 mit einem offiziellen Spatenstich gestartet wurden. Zu diesem Zeitpunkt startete auch der Verkauf der Eigentumswohnungen. Von den 55 Wohnungen sind 48 Wohnungen bereits verkauft. Einige Wohnungen werden von Riedel Bau zur Vermietung angeboten. Zurzeit laufen die Arbeiten am Innenausbau. Das gesamte Bauvorhaben wird voraussichtlich Mitte 2019 bezugsfertig sein.

Kennzahlen:
Investitionssumme: 13,5 Mio. Euro
Wohnfläche: 4.100 m²
Grundstück: 4.500 m²
Erster Spatenstich: 14.02.2018
Richtfest: 28.09.2018
Gesamtfertigstellung: ca. Mitte 2019

Redner beim Richtfest:
Begrüßung Matthias Lambers / Geschäftsführer Riedel Bau GmbH & Co. KG
Grußwort Dipl.-Journ. Stefanie Riedel / Inhaberin Firmengruppe Riedel Bau
Grußwort Sorya Lippert / Bürgermeisterin Stadt Schweinfurt
Grußwort Dipl.-Ing. Architekt Jens Bentfeld / Gerber Architekten Hamburg
Richtspruch Gerald Schmidt / Zimmerer und Andreas Ullrich / Bauleitung

Auf dem Gruppebild von links:
Andreas Ullrich / Bauleitung, Jens Bentfeld / Gerber Architekten Hamburg, Mirmi Riedel, Matthias Lambers / Geschäftsführer, Stefanie Riedel, Sorya Lippert / Bürgermeisterin Schweinfurt, Karl-Heinz Rüth / Vorstand, Gerald Schmidt / Zimmerer, Julius Hofmann / Immobilien Hofmann und Alexander Müller / Polier.

Auf den weiteren Fotos:
* Drohnenaufnahme der Baustelle „ Riedel Höfe Schweinfurt“ vom 25.09.2018
(Bildquelle: Volker Martin, Hausen)

* Architekturvisualisierung „ Riedel Höfe Schweinfurt“, Übersicht
(Bildquelle: Architekturbüro Gerber Hamburg)

* Architekturvisualisierung „ Riedel Höfe Schweinfurt“, Ansicht Innenhof
(Bildquelle: Architekturbüro Gerber Hamburg)

* Architekturvisualisierung „Riedel Höfe Schweinfurt“, Ansicht Cramerstraße
(Bildquelle: Architekturbüro Gerber Hamburg)







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Licht- und Feuerspektakel am 30. Dezember: Ostheim taucht seine Kirchenburg wieder in Flammen

OSTHEIM - Mit einem romantischen Licht- und Feuerspektakel lässt Ostheim v.d. Rhön das Jahr ausklingen. Am Sonntag, 30. Dezember, heißt es ab 18 Uhr wieder „Kirchenburg in Flammen“. 300 Fackeln verwandeln die größte Kirchenburg Deutschlands in ein Lichtermeer, das Einheimische und Gäste verzaubert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.