Home / Ort / Bad Kissingen / Dramatik pur in Pfaffenhofen: Dank des 3:2-Sieges sind die Mighty Dogs nun wieder Eishockey-Bayernligist

Dramatik pur in Pfaffenhofen: Dank des 3:2-Sieges sind die Mighty Dogs nun wieder Eishockey-Bayernligist


Sparkasse

PFAFFENHOFEN / SCHWEINFURT – Herzinfarkt? Naja, an so einem Tag ist man nicht weit davon entfernt. Nach einem langen Winter ging es am letzten Spieltag der Eishockey-Saison um alles oder nichts für die Mighty Dogs. Und sie siegten in Pfaffenhofen in einer hochdramatischen Partie mit 3:2 und schafften die Rückkehr in die Bayernliga.

Mehr als 200 Fans hatten sich, anders als der weiter kranke Trainer Zdenek Vanc, auf den Weg nach Oberbayern gemacht zum großen Showdown. Und der begann schon frühzeitig ungünstig: Stephen Heckenbergers Strafzeit nutzte Pfaffenhofen zum schnellen 1:0 nach nur drei Minuten. Die Unterstützung von den Rängen war toll, auch wenn zu so einem Endspiel früher sicherlich drei Mal so viele Schweinfurter mitgefahren wären – notfalls auch unter der Woche. Die Fans jubelten kurz vor der ersten Drittelpause, als Dion Campbell bei einer 5:3-Überzahl ausglich. Die Partie musste wegen Konfetti auf dem Eis mehrfach unterbrochen werden.

Vollkommende Glückseligkeit dann in Minute 26: Auf Vorlage von Matthias Kohl traf Michéle Amrhein zum 2:1 für die Dogs. Und weil parallel Bad Kissingen gegen Moosburg und Königsbrunn gegen Buchloe jeweils führten, wäre Pfaffenhofen nun abgestiegen – und die Mighty Dogs endlich wieder Bayernligist. Doch in der 34. Minute fiel der Ausgleich. Nun war alles wieder komplett anders… Kissingen führte deutlich, Königsbrunn zitterte ebenso. Hochspannung pur nicht nur in Pfaffenhofen. Und dann die nächste Erlösung für die Schlachtenbummler aus Unterfranken: In Überzahl erzielte Simon Knaup mit einer Bogenlampe die neuerliche Führung der Gäste. Kurz vor Pause zwei. Nun waren die IceHogs wieder abgestiegen…


DB Die Bahn Bayernticket

20 Minuten fehlten den Mighty Dogs nun noch bis zur Bayernliga, der man 2012 das letzte Mal angehörte (um danach für zwei Jahre in die Oberliga aufzusteigen, in der heute Vereine wie Waldkraiburg, Memmingen, Lindau oder Höchstadt spielen, mit denen die Schweinfurter früher locker auf Augenhöhe waren und die keinerlei bessere Voraussetzungen haben für Eishockey in der dritten Liga). Jedenfalls war nun klar, dass Bad Kissingen parallel sportlich locker den Aufstieg packen würde. In Pfaffenhofen blieb es hochdramatisch. Jede einzelne Aktion könnte nun entscheiden zwischen Wohl und Wehe. Benni Dirksen rettete ein paar Mal seinem Team die Führung. Es blieb beim 2:3. Aufstieg!!!!





Eishockey, Verzahnungsrunde zur Bayernliga: EC Pfaffenhofen IceHogs – ERV Schweinfurt Mighty Dogs: 2:3 (1:1; 1:2; 0:0)
Tore für Schweinfurt: 1:1 (20.) Dion Campbell (Simon Knaup – 3:5), 1:2 (26.) Michéle Amrhein (Matthias Kohl), 2:3 (39.) Knaup (Campbell – 4:5).

Die sportlich qualifizierten Vereine der Eishockey-Bayernliga 2018/19: ERV Schweinfurt, Bad Kissinger Wölfe, Pinguine Königsbrunn. EV Pegnitz, EHC Klostersee, Schongau Mammuts, Eispiraten Dorfen, Landberg Riverkings, TEV Miesbach, Peißenberg Eishackler, EV Füssen, Erding Gladiators, Passau Black Hawks, River Rats Geretsried.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Zeuzleben erwartet Ettleben: „Unseren Plan? Den verraten wir vorher noch nicht!“

ZEUZLEBEN / STETTBACH - Platz sieben für die SG TSC Zeuzleben /Sportfreunde Stettbach /DJK Eckartshausen in der Tabelle der Schweinfurter Fußball-Kreisklasse 1 ist momentan einigermaßen ordentlich. Die letzten Jahre waren die Zeuzlebener ja immer ein Kellerkind, retteten sich 2017 erst in der Relegation. Nun schaut es nach einer soliden Runde aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.