Home / Lokales / Ein Funken Hoffnung – ohne Landwirte geht es nicht
Foto: Diana Weber

Ein Funken Hoffnung – ohne Landwirte geht es nicht


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

SCHWEINFURT – Es war ordentlich was los. Geschmückte und beleuchtete Traktoren fuhren durch die Straßen. „Ein Funken Hoffnung – ohne Landwirte geht es nicht“ – Unter diesem Motto wollten auch in diesem Jahr, am 04.12.2021, die Landwirte aus Stadt und Landkreis Schweinfurt mit einer Lichterfahrt ihrer Traktoren durch Schweinfurt bei der bundesweiten Aktion teilnehmen.

Die Fahrt mit den weihnachtlich geschmückten, landwirtschaftlichen Fahrzeugen soll den Menschen, besonders in den beiden Krankenhäusern und in den Senioreneinrichtungen, aber auch den Menschen auf den Straßen und in ihren Häusern, etwas Licht und Hoffnung in einer doch recht düsteren Zeit bringen.


Mezger KFZ-Meisterwerkstatt



Wie auch letztes Jahr werden die Landwirte den Patienten auf der Kinderstadion im Leopoldina und in der KJP einen kleinen vorweihnachtlichen Gruß vorbeibringen. Weitere Geldspenden werden sie im Anschluss an sozialen Einrichtungen übergeben. Dafür haben sie ein Spendenkonto unter der Kontonummer DE07 7935 0101 0021 9442 85. eingerichtet.


Ohne Landwirte geht es nicht
Am 17. November war der Selbstversorgerübersschreitungstag. Seit diesem Tag bis Jahresende versorgt uns das Ausland mit Lebensmittel. Somit sind wir von anderen Ländern abhängig. Ein querstehendes Containerschiff im Suezkanal oder die aktuelle Pandemie haben gezeigt, dass es nicht selbstverständlich ist Waren problemlos aus dem Ausland zu bekommen.

Unsere Landwirte stellen tagtäglich die Versorgung mit hochwertigen und gesunden Lebensmitteln sicher. Hegen und pflegen die deutsche Kulturlandschaft, sowohl für Erholungssuchende, als auch für Freizeitsportler. Sie stellen ihre Fahrzeuge bei Brauchtumsveranstaltungen zur Verfügung und unterstützen mit diesen in Notsituation die Rettungskräfte. Die schnelle Hilfe der Landwirte nach der Flut im Ahrtal zeigt, dass es nicht ohne sie geht. Oft werden die Fahrzeuge aber nur als langsame Hindernisse auf der Straße wahrgenommen, oder werden als störend bei der Freizeitbeschäftigung in der Natur und auf dem Feldweg empfunden.

Mit der Lichterfahrt sollen die Fahrzeuge und die Landwirtschaft im wahrsten Sinne des Wortes in ein positives Licht gerückt werden und damit Hoffnung und Freude für die Bevölkerung bringen. Aber auch die Landwirte untereinander wollen sich Hoffnung machen, dass die politische und wirtschaftliche Situation sich zum Besseren wendet.

Täglich schließen 8-10 Betrieb in Deutschland für immer ihre Türen. Die Schweinhaltung steht durch neue staatliche Regelungen und Erwartungen des Lebensmitteleinzelhandels auf der einen Seite und unzureichenden Erlösen auf der anderen Seite vor dem Aus. Ackerbauern bangen bei den derzeitigen Düngerpreisen und der Ungewissheit über die Lieferbarkeit von Düngemittel, aber auch auf Grund von ideologisch geprägten Reglementierungen im Pflanzenschutz um Erträge und Qualitäten der nächstjährigen Ernte.

„Ein Funken Hoffnung – ohne Landwirte geht’s nicht.“


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Ozean Grill
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!