Home / Lokales / Endstation Halbfinale: Schweinfurter Lehrer scheitern bei der bayerischen Fußballmeisterschaft an Nürnberg

Endstation Halbfinale: Schweinfurter Lehrer scheitern bei der bayerischen Fußballmeisterschaft an Nürnberg


Pabst - Berufe in der Logistik

NÜRNBERG / SCHWEINFURT – In diesem Jahr war bereits im Halbfinale Schluss für die Schweinfurter Lehrer. Nachdem man im vergangenen Jahr das Finale gegen Ingolstadt verlor, wollten die Unterfranken endlich den Titel gewinnen. Doch daraus wurde nichts! Bei der bayerischen Fußballmeisterschaft der beruflichen Schulen in Nürnberg verloren die Schnüdel gegen einen starken Gegner aus Nürnberg.

Die Mittelfranken, die unter anderem Tobias Gitschier, der neue Co-Trainer der SpVgg Greuther Fürth, in ihren Reihen hatten, gingen drei Mal in Führung. Florian Wedlich konnte für die Schweinfurter drei Mal ausgleichen. Im Elfmeterschießen versagten dann allerdings die Nerven der Schweinfurter und man verlor unglücklich. Coach Jan Neundörfer konnte seinem Team allerdings keinen Vorwurf machen: „Wir haben gut gekämpft. Die Einstellung meiner Mannschaft hat gepasst. Einzig und allein die Chancenauswertung hätte besser sein können“.



Im nächsten Jahr muss der Pokal aber wieder nach Schweinfurt. Wie oft der Trainer Übungseinheiten für seine Kollegen einberäumt, ließ er kurz nach dem Ausscheiden noch offen.


Auf dem Bild hinten links: Jan Neundörfer, Philipp (Nachname unbekannt), Markus (Nachname unbekannt), Markus Vogel, Thorsten Kunkel, Martina Eirich, Florian Wedlich
vorne links: Stephan Thomas, Daniel Friedrich, Udo Mauer, Holger Sell, Christian Höhne, Roland Kiesel, Markus Schubert.



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus
Eisgeliebt
Ozean Grill
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?

© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.