Home / SLIDER / Erstaufnahme-Einrichtung in den ehemaligen Ledward Barracks: In insgesamt sechs bestehende Gebäude ziehen bald um die 550 Flüchtlinge ein

Erstaufnahme-Einrichtung in den ehemaligen Ledward Barracks: In insgesamt sechs bestehende Gebäude ziehen bald um die 550 Flüchtlinge ein


Sparkasse

SCHWEINFURT – Jetzt wird´s ernst: Der Schweinfurter Stadtrat wird am Dienstagnachmittag bei seiner nächsten Sitzung über die Nutzungsänderung am Kasernenweg 1 entscheiden. Es geht um die Erstaufnahme-Einrichtung, die auf einer Teilfläche der ehemaligen Ledward Barracks geplant ist.

Insgesamt sechs bestehende Gebäude im Südwesten des Areals sollen künftig Flüchltlinge beherbergen. In zwei Verwaltungsgebäude (Bau 209 und 213) sollen unter anderem das Sozialamt, der Ärztliche Dienst, eine Polizeistation (!) und die Verwaltungsräume des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge untergebracht werden. Zwei Unterkunftsgebäude (Bau 210 und 211) bieten Platz für insgesamt rund 550 Flüchtlinge. Deren Verpflegung erfolgt im Kantinengebäude (Bau 212). Für die Kinder wird in Bau 267 ein Betreuungsbereich eingerichtet.

Ledward Barracks Erstaufnahme Netz


Ferber Stellenangebot


Über den Kasernenweg (links vom Areal, daneben befindet sich das Willy-Sachs-Stadion) wird eine neue Zufahrt geschaffen. Ausführlich mündlich vorgestellt wird den Stadträten vor dem öffentlichen Beschluss das gesamte Vorhaben. Die Stadt erhält einen Investitionskosten-Zuschuss anteilig als Erstattung der notwendigen Baukosten.





Wie wirst Du beim Bürgerentscheid abstimmen?

Ledward_Barracks_00







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Rettungsdienst angegriffen und bedroht: Alkoholisierter 30-Jähriger festgenommen

GEMÜNDEN AM MAIN - Die Lohrer Polizei hat am Sonntagmorgen einen offenbar erheblich alkoholisierten 30-Jährigen festgenommen, der eine Rettungsdienst-Besatzung angegriffen und mit einem Messer bedroht haben soll. Der Festgenommene wurde in einem Bezirkskrankenhaus stationär aufgenommen. Gegen ihn wird nun wegen unterschiedlicher Straftatbestände ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.