Home / Specials / Filme / Impressionen vom 16. Schweinfurter Straßenmusikfestival Pflasterklang: MIT VIELEN FOTOS UND FÜNF VIDEOS!

Impressionen vom 16. Schweinfurter Straßenmusikfestival Pflasterklang: MIT VIELEN FOTOS UND FÜNF VIDEOS!


Vorsorge-Schweinfurt - Medizinische Vorsorge

SCHWEINFURT – Wer diesen Beitrag vor Samstag, 23 Uhr. gelesen hatte und an den Bildern und Videos Gefallen fand: Das 16. Schweinfurter Straßenmusikfestival namens Pflasterklang lief so lange noch. Ab in die Stadt! Als dieser Beitrag erstmals veröffentlicht wurde, war es erst Samstagnachmittag.

Bis 16 Uhr waren die verschiedenen Musiker und Künstler bei freiem Eintritt in der Fußgängerzone unterwegs, beziehungsweise bieten ihre Künste an verschiedenen Orten an. Ab 20 Uhr dann reihen sie sich für drei weitere Stunden an der Gutermannpromenade am Main auf zu einer Straßenmusikmeile, die gerade bei Dunkelheit für eine einzigartige Atmosphäre sorgt.


Auto-Motorrad AMS Schauer



Hier schon mal die Videos, unten dann viele Fotos: Die Videos zeigen drei mal den Jonglage-Künstler Kaa (Klaus Mayr) aus Bischberg und Die Spätsünder aus Waigolshausen.






Und hier erst nochmal der Ankündigungstext mit allen Informationen:

Pflasterklang 2014: Das 16. Schweinfurter Straßenmusikfestival wirft seine Schatten voraus

Pflasterklang Internet 000SCHWEINFURT – Im ersten Samstag im September gehört die Schweinfurter Fußgängerzone wieder den Straßenmusikern und Straßenkünstlern. Beim „Pflasterklang“ des KulturPackts, den es schon seit 1999 gibt, kommen 40 Solokünstler und Gruppen aus allen Himmelsrichtungen von Ostfriesland bis aus Österreich zusammen, um an den Ecken und Plätzen rund um Spitalstraße, Marktplatz und Kesslergasse aufzutreten.

An 20 Spielorten wird tagsüber zwischen 10 und 16 Uhr auf dem Straßenpflaster musiziert, an jeder Ecke erklingen andere Töne, alle paar Meter gibt es Musik live, echt und unverstärkt, ohne Bühne, handgemacht direkt im Straßentrubel. Das Straßenmusikareal erstreckt sich vom Roßmarkt bis zur Rückerstraße und umfasst auch die Wolfsgasse, die mit ihrem Straßenfest wieder mit von der Partie ist.

Es gibt Musik verschiedenster Stilrichtungen – Jazz und Klassik, Rock´n´Roll und Beat, Liedermacherei und Blasmusik, Weltmusik und Fränkisches – und Instrumente von der singenden Säge über Trommeln, Saxophone und Didgeridoos bis hin zur klassischen Drehorgel. Neben der Musik wird Jonglage, Artistik, Zauberei und Straßentheater Pflasterklang Internet 00angeboten und für die Kinder kommen der Bubbelbär aus Nürnberg und der Gaukler Frowin aus Berlin.

Der Pflasterklang ist ein Fest für die ganze Familie, ohne Eintritt, ohne Kommerzrummel. Spenden in die Hüte und Gitarrenkoffer der Musikanten werden natürlich gerne gesehen und genommen. Da hofft der Veranstalter KulturPackt auf die Großzügigkeit der Schweinfurter, denn er selbst kann den Straßenkünstlern nur Verpflegung, Fahrtkosten und Unterkunft anbieten.

Am Abend ab 20 Uhr gibt es den traditionellen Abschluss an der Gutermannpromenade, den viele Besucher als den Höhepunkt des Straßenmusikfestivals empfinden. Bei der 300 Meter langen „Straßenmusikmmeile“ zwischen Disharmonie und Mainschleuse spielen alle Musiker und Gruppen noch einmal am Mainufer aufgereiht unter Laternen- und Fackellicht oder zeigen Jonglage- und Feuershows. Dort finden neben den auffälligeren Künstlern auch die leiseren ihr Eckchen und ihr Publikum. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Weitere Informationen unter www.kulturpackt.de
Pflasterklang: Samstag, 6. September
10 – 16 Uhr in der Fußgängerzone
20 – 23 Uhr am Mainufer/Gutermannpromenade


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Aktopolis Kostas
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.