Home / Lokales / Es gibt bis zu 30 Prozent Zuschüsse für Privatmaßnahmen bei der Dorferneuerung in Reichmannshausen, Forst und Hausen

Es gibt bis zu 30 Prozent Zuschüsse für Privatmaßnahmen bei der Dorferneuerung in Reichmannshausen, Forst und Hausen


Eisgeliebt

GEMEINDE SCHONUNGEN – Nun ist sie endlich da, die Anordnung für eine weitere Dorferneuerung im Schonunger Gemeindegebiet: Diesmal ist es der Startschuss für das so genannte Seesternprojekt mit Reichmannshausen, an dem unter anderem auch Altenmünster und Ebertshausen beteiligt sind. „Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger ausdrücklich zum Mitmachen ermuntern!“, sagt Bürgermeister Stefan Rottmann.

Tatsächlich ergibt sich für Reichmannshausen eine große Chance: Viele Hauseigentümer können Profiteur bzw. Nutznießer der Dorferneuerung sein. Eine Immobilie ist für viele nicht nur Heimat, sie ist vor allem auch eine Art Altersvorsorge, oder wohl die sicherste und werthaltigste Geldanlage die es gibt. Das Amt für Ländliche Entwicklung gibt bis zu 30% Zuschuss für jeden Euro, den Interessierte für ihr Haus einplanen. In Zeiten von Niedrigzinsen lohnen sich Investitionen in eine Immobilie, besonders wenn Dorferneuerungszuschüsse abgerufen werden können. Nirgends gibt es Geldanlagen mit einem Zinssatz von fast 30%, was die Zuschüsse der Dorferneuerung so attraktiv machen. Zusätzlich können Privatmaßnahmen auch mit zinsgünstigen Darlehen kombiniert werden, beispielsweise Darlehen der KFW. Dieses Zuschussprogramm der Dorferneuerung gilt auch für die Anlieger des Dorfangers in Forst (Abschluss Ende 2013), aber auch für Bürgerinnen und Bürger des Altorts in Hausen (Abschluss voraussichtlich 2018).


Auto-Motorrad AMS Schauer

Beispielsweise geht es um die Erneuerung von Hausfassaden, der Austausch von Fenstern oder die Schaffung eines neuen Eingangsportals. Die Förderung für Privatmaßnahmen kann vielfältig sein und hilft, Reichmannshausen, Forst und Hausen noch attraktiver zu machen. Förderfähig sind immer die Baunettokosten, maximal 30.000 Euro je Objekt. Zusätzlich können weitere bis zu 10.000 Euro Zuschuss für Außenanlagen beantragt werden. Um den bürokratischen Aufwand zu minimieren, liegt die Mindestfördersumme bei 1.000 Euro. Für Ortsbildprägende Gebäude kann im Einzelfall nach Rücksprache mit dem Amt für Ländliche Entwicklung sogar eine Höchstförderung von 60%, d.h. maxmimal 60.000 Euro Zuschuss gewährt werden. Generell gilt: Vor jeder Bautätigkeit bzw. Auftragsvergabe muss zwingend ein Zuschussantrag gestellt werden und die Maßnahme durch das Amt für ländliche Entwicklung genehmigt werden, ohne dies würde der Zuschuss verloren gehen. Zusätzlich bietet die Dorferneuerung die Chance für eine kostenlose Beratung durch einen Planer.


Anders als bei den privaten Initiativen ist der Fördertopf für den öffentlichen Maßnahmenkatalog speziell in Reichmannshausen auf 630.000 Euro gedeckelt: 150.000 Euro sind zweckgebunden für Bautätigkeiten an Dorfgemeinschaftsgebäude. Die Ideen zur Oberflächengestaltung wurden im Rahmen einer intensiven Bürgerbeteiligung priorisiert und zu einem Maßnahmenbündel verabschiedet. Auch die Ideenwerkstatt „Seestern“ darf sich über ein Budget von 200.000 Euro freuen.

Bürgermeister Stefan Rottmann macht daraus keinen Hehl: Er freue sich über jedes Gerüst, jeden Baukran oder Bagger in seiner Großgemeinde. Laut einer groben Hochrechnung sieht das Amt für Ländliche Entwicklung alleine in den Seesternortsteilen Ebertshausen, Altenmünster und Reichmannshausen zusammen einen privaten Investitionsbedarf von 7,8 Mio. Euro. Rottmann fordert dazu auf, die Dorferneuerung als Chance für energetische Sanierungen zu nutzen, gleichzeitig wird der Ortsteil durch jede private Maßnahme verschönert, modernisiert und aufgewertet. Die Verwaltung baut auf einen regelrechten Wettbewerb unter den Ortsteilen und Immobilieneigentümern, vor allem, weil die Mittel nicht in der Höhe aber zeitlich begrenzt sind. Deshalb will die Gemeinde öffentliche Maßnahmen in den Dorferneuerungs-Ortsteilen nach ihren finanziellen Möglichkeiten weiter fortführen, entsprechende Maßnahmenpakete sind mit Bürgerbeteiligung geschnürt worden. Ein solches Projekt ist beispielsweise die Alte Schule in Hausen oder der Dorfanger in Forst. Aber auch in Schonungen selbst stehen Zuschüsse für Hauseigentümer bereit, deren Immobilie im Altortbereich stehen: Hier gibt es nicht unerhebliche Zuschüsse aus der Städtebauförderung.

Die Gemeindeverwaltung steht gerne mit Rat und Tat zur Seite und hält entsprechende Antragsformulare bereit, kompetenter Ansprechpartner vom Amt für ländliche Entwicklung ist Herr Stockmann, Tel.: 0931/4101-223. Die offizielle Anordnung ist für Reichmannshausen nun vollzogen: Entsprechende Zuschussanträge können ab sofort gestellt und Privatmaßnahmen nach Bewilligung begonnen werden.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.