Home / Lokales / Es heißt wieder „wunderbar wanderbar“: Von Fest zu Fest auf Schusters Rappen

Es heißt wieder „wunderbar wanderbar“: Von Fest zu Fest auf Schusters Rappen


Pressebeck

SCHWEINFURTER OBERLAND – Vielerorts finden am Wochenende der Wandersaisoneröffnung „wunderbar wanderbar“ am 4. und 5. Mai im Schweinfurter OberLand Feste und Feiern statt. Dabei haben sowohl Genusswanderer als auch versierte Kilometerjäger vielfältige Möglichkeiten, das umfangreiche Streckennetz in den Gemeinden Maßbach, Schonungen, Stadtlauringen, Thundorf und Üchtelhausen zu erkunden.

Sternwanderungen ab Zell, Poppenlauer und Seubrigshausen führen am 5. Mai zum Festgelände des Besenausschankes nach Thundorf. Weiter im Angebot sind interessante Rundtouren mit geologischen und geschichtlichen Aspekten sowie ein Nordic Walking Kursprogramm der Barmer GEK. Den Besucher erwarten allerhand unterhaltsame Programmpunkte für Groß und Klein. Hüpfburg, Märchengrotte, Kinderprogramm und Geocaching lassen Kinderherzen höher schlagen. Menschen-Kicker Turniere sowie Tanzvorführungen – modern und traditionell – sowie musikalische Einlagen regionaler Kapellen sorgen für die richtige Feststimmung. Für die Sternwandergruppen stehen Shuttle-Busse bereit, die die Wanderer am Abend nach Hause bringen.



Eine geführte Tour auf dem Wald & Weite Weg ab Hesselbach führt vorbei am Hochbehälter Reichmannshausen, wo ein interessanter Vortrag zur Anlage gehalten wird. Eine Rast ist beim Waaghäuslesfest in Ebertshausen eingeplant. Hier versprechen Traktor-Pendlerverkehr, Spezialitäten wie „Fränkisches Hochzeitsessen“ und ein musikalisches Rahmenprogramm gesellige Stunden. Am Abend wird zusammen zurückgewandert.


Ab Forst führt eine Wanderung vorbei an zahlreichen Windkraftanlagen nach Waldsachsen. Auf der Anhöhe bei Waldsachsen erhalten Interessierte bei einer Führung „Informationen zu erneuerbaren Energien – Windkraft“. Ein Abstecher zum Dorffest Waldsachsen lohnt sich. Hier findet am Samstag 4. Mai ein Wettspritzen mit alten Pumpen unter dem Motto „Das Schweinfurter OberLand sucht die beste FFW 2013“ statt. Ab 19 Uhr geht der Festbetrieb nahtlos in eine „Räuberparty“ mit den Frankenräubern über. Auch am Folgetag starten die Waldsachsener mit Festumzug und Stimmungsmusik mit den Hergolshäuser Musikanten durch.

Auch die örtlichen Kindergartenfeste in Abersfeld, Forst und Poppenlauer laden zu einem Besuch in die Region ein. Die Kindergartenkinder freuen sich auf die Vorführung einstudierter Stücke. Zur Unterhaltung sind Kinderprogramme und Aktionen wie z. B. Tombola geplant.

Neben den zahlreichen Wanderangeboten öffnen auch Kultureinrichtungen ihre Pforten. Bei den angebotenen Gästeführungen werden Informationen zur Geschichte der Region vermittelt.
So haben Besucher die Möglichkeit, sich bei einem Rundgang mit Gedichtvorträgen in Oberlauringen auf die Spuren Friedrich Rückerts zu begeben. In Stadtlauringen und Thundorf werden historische Spaziergänge angeboten. Auch in der Amtskellerei Stadtlauringen kann ein Blick hinter die Kulissen geworfen werden.

Örtliche Sammlungen sind an dem Wochenende geöffnet. So können das Heimatmuseum des Marktes Maßbach in Poppenlauer und das Brauhausmuseum in Fuchsstadt besichtigt werden.

Ein besonderes Schmankerl für Kunstliebhaber ist die Ausstellung des Malerkreises Schweinfurter OberLand im Wasserschloss Thundorf während des gesamten Veranstaltungswochenendes.

Weitere Informationen:
Interkommunale Allianz Schweinfurter OberLand
Tel. 09721/ 7570411, info@schweinfurter-oberland.de



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Maharadscha
Eisgeliebt
Naturfreundehaus
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.