Home / Urlaub / Fahr mal hin / Fahr mal hin und lauf mal rum: Die Leuselbachrunde in Poppenhausen und eine ständig scheinende Sonne – MIT VIELEN FOTOS!

Fahr mal hin und lauf mal rum: Die Leuselbachrunde in Poppenhausen und eine ständig scheinende Sonne – MIT VIELEN FOTOS!


Pressebeck

POPPENHAUSEN – SW1.News-Vielschreiber Michael Horling und seine alles fotografierende Partnerin Petra Moritz wandern ja auch immer mal wieder gerne und testen schöne Rundwege in der Region. Diesmal stand ein netter Herbstspaziergang an: Die Leuselbachrunde bei Poppenhausen mit leicht mal am frühen Abend auch jetzt noch machbaren 5,1 Kilometern.

Los geht´s gegenüber des Rathauses in der Ortsmitte mit einer erklärenden Hinweistafel. Die ersten rund 1,5 Kilometer der Straße entlang Richtung Kronungen auf einem allerdings breiten Fußweg sind der weniger schöne Teil der Runde, auch wenn hier nicht weit entfernt die Wern fließt.


Hartmann



Ab Ortsbeginn Kronungen wird es dann interessant. Am Kreisel biegt der Weg strang nach rechts ab, wir laufen durch die Bahnunterführung vorbei am Sportplatz der DJK, biegen dort wieder nach rechts ab und wandern nun zwischen zwei Wäldern durch das Tal des Leuselbachs. Wunderbar ist es, wenn hier die Herbstsonne noch tief steht.


Nach rund zwei Kilometern geht es wieder nach rechts, hoch durch den Wald bei einzigen kurzen steilen Stück des Weges bis zur Marienkapelle, von der aus man schon wieder auf Poppenhausen nach unten blickt, um kurz vor dem Neubaugebiet diesmal nach links abzubiegen. Nun sind es nur noch wenige hundert Meter zurück zum Ausgangspunkt. Nach rund eineinhalb gemütlichen Stunden endet ein schöner Ausflug.

Poppenhausen_Leuselbachrunde(4)

Oder eben auch noch nicht. Denn das Tolle in Poppenhausen: Wenn man in der Nähe des Rathauses startet und auch wieder die Runde beendet, dann stehen den Wanderen für danach gleich drei Einkehrmöglichkeiten zur Verfügung: Der Goldene Stern in Richtung Fußballplatz und sichtbar vom Rathaus das Gasthaus zur Sonne und das Ristorante-Pizzeria Aquila Nera, zu Deutsch: Der Schwarze Adler.

Unsere Wanderer ließen an einem letztlich Goldenen Oktobertag zum Einbruch der Dunkelheit weiter die Sonne scheinen und genossen köstliche griechische Spezialitäten zu dem ein oder anderen Mönchshof-Kellerbier.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!