Home / Specials / Filme / Fahr mal hin und schau´s mal an: Bad Berneck und der Ochsenkopf – MIT VIELEN FOTOS & VIDEO!

Fahr mal hin und schau´s mal an: Bad Berneck und der Ochsenkopf – MIT VIELEN FOTOS & VIDEO!


Sparkasse

BAD BERNECK / BISCHOFSGRÜN – Ein freier Ferientag führte SW1.News-Vielschreiber Michael Horling und seine alles fotografierende Partnerin Petra Moritz diesmal nach Oberfranken. Genauer: Ins Fichtelgebirge mit einem Blick auf den höchsten Berg Frankens.

Das ist der Schneeberg mit seinem markanten Aussichtstürmchen Backöfele. Den sieht man am besten in der Region Bischofsgrün und vom Ochsenkopf aus, der auch über 1000 Meter hoch ist und auf den vom Süden und vom Norden zwei Sessellifte führen. Neun Euro kosten jeweils die Berg- und Talfahrt pro Person. Knapp zehn Minuten über dem Boden schweben bedeuten Erholung pur.


Mezger

Oben kann man ein Wirtshaus besuchen und auf einen Turm hoch laufen. Weiter nach oben kommt man in Franken oder Nordbayern nirgends. Zu einem Bier aus Kulmbach lässt sich ein bisschen Mut antrinken für ein wenig Felsenkletterei. Doch Vorsicht: An ein paar Stellen geht´s hier gefährlich nach unten!


Sicherlich eher ein Geheimtipp ist das knapp 10 Kilometer entfernte Städtchen Bad Berneck. An dem führt zwar die dicht befahrene Bundesstraße Richtung Marktredwitz und Tschechien vorbei. Doch die Schönheit dieses Kneippkurort entdeckt man nur, wenn man Richtung Norden und Gefrees abbiegt.

Dann sollte man gleich sein Auto am Gratis-Parkplatz Anger abstellen und zu Fuß Richtung Marktplatz laufen. Vor allem der ist mit seiner Gastronomie wirklich sehenswert, noch beeindruckender freilich ist das, was dahinter kommt.

Denn das Tal des Flüsschens Ölschnitz (verbindet sich noch in Bad Berneck mit dem Weißen Main) beginnt hier mit einem Kurpark, den man in so einem Ort an sich nicht erwartet. Ein Kolonadengebäude, ein Kneipp-Becken, Ententeich, Spielplatz, Minigolf-Anlage, das verspricht Erholung pur. Wer etwas tun möchte: Oben auf den Hügeln befinden sich ein Natur-Theater und zwei Burgruinen. Wer Lust zum Wandern hat: Weiter hinten im Tal befinden sich eine weitere Burg und der Gasthof Entenmühle.

Während die Hauptstraße durch Bad Berneck mächtig befahren (und zu Stoßzeiten das Überqueren am Marktplatz fast schon gefährlich ist), macht der verkehrsfreie Weg östlich der Ölschnitz entlang mehr Spaß. Die Besucher haben 13 Brücken über den Fluß gezählt, über die man wieder Richtung Hauptstraße und Parkplatz kommen kann. Vorher aber ist der Dendrologische Garten (Rotherspark) eigentlich Pflichtprogramm – den die Gäste aus Schonungen bei diesem Tagesausflug aber nicht mehr schafften.

Gegen 19 Uhr knurrte der Magen. Angesichts des Rundwanderweges Thiesenring auf den Höhen um Bad Berneck herum, der bei etwas kühlerem Wetter noch ansteht, ergibt sich irgendwann wieder die Gelegenheit…


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!