Home / Lokales / Frank Firsching führt Die Linke in den Schweinfurter Stadtratswahlkampf

Frank Firsching führt Die Linke in den Schweinfurter Stadtratswahlkampf


Eisgeliebt

SCHWEINFURT – Die Linke hat als erste Partei ihre Listenaufstellung zur Stadtratswahl ihrem Wahlprogramm „Mehr als schöne Reden – 100% sozial“ folgen lassen. Auf Platz eins wird der 49-jährige Vorsitzende der Stadtratsfraktion Frank Firsching (auf dem Bild links) die Liste als Zugpferd anführen. In der Vereinsgaststätte der FTS an der Maibacher Höhe wurde Firsching einstimmig von der Aufstellungsversammlung am letzten Samstag gewählt.

Auf den Plätzen zwei und drei folgen Stadträtin Carmen Starost (53, Erzieherin) und Stadtrat Sinan Öztürk (38, Gewerkschaftssekretär, auf dem Bild rechts). Im Reißverschlussverfahren reihen sich bis Platz 16 jeweils Frauen und Männer ein. Unter den aussichtsreichen ersten Plätzen befinden sich auf Platz vier die Mediatorin Jutta Greber (59), auf Platz fünf der Betriebsrat und das Linke- Kreisvorstandsmitglied Wolfgang Trüdinger (48), auf Platz sechs die Diplom-Pädagogin und Stadträtin Nina Zeißner (31), sowie der Listenführer der unterfränkischen Landtagsliste der Linken, Ali Mursa Tas (45).


Ausweg - Information und Beratung bei Gewalt gegen Frauen

Für den Fraktionsvorsitzenden Frank Firsching ist es gelungen „bei großer Einigkeit eine attraktive, ehrliche und schlagkräftige Liste zusammen zu stellen“. So gab es weder Kampfkandidaturen um einzelne Listenplätze, noch negative Beiträge zur Öffnung der Liste auch für Nicht- Mitglieder der Partei. Unter den ersten zehn Listenplätzen finden sich auf Platz acht die Friseurin Dawn Lotter (32), der Werbekaufmann Volker Reiter (45) und die 18-jährige Schülerin Melisa Yilmaz, die sich auch im Vorstand des Stadtjugendrings Schweinfurt engagiert.


Auf den weiteren Plätzen folgen: Platz 11: Rainer Nickel (65, Rentner); Platz 12: Kerstin Reichert (40, Bildungsberaterin); Platz 13: Wolfgang Ziller (68, Rentner), Platz 14: Birgitt Vogel (57, Bürokauffrau); Platz 15: Rolf Finster (50, Taxifahrer); Platz 16: Petra Schleyer (50, Arbeiterin); Platz 17: Wolfgang Günther (55, Trauerredner); Platz 18: Naib Tesfazghi (40, Elektroniker); Platz 19: Christian Then (37, Techniker); Platz 20: Udo Goger (44, Altenpfleger); Platz 21: Frank Hertel (41, kaufm. Angestellter); Platz 22: Robert Fürst (53, Schlosser); Platz 23: Oliver Hartmann (40, Dreher); Platz 24: Peter Schüllermann (55, Betriebsrat); Platz 25: Thomas Lindl (41, Fabrikarbeiter); Platz 26: Rudolf Mihaly-Schuld (46, Industriemechaniker); Platz 27: Olaf Werner (46, Lagerist); Platz 28: Haydar Sanli (52, Schweißer); Platz 29: Andrea Stenzinger (53, Verkäuferin); Platz 30: Andre Nickel (42, Industriemechaniker); Platz 31: Johannes Paul (57, Maschinentechniker); Platz 32: Andrea Greber (54, Marketingreferentin); Platz 33: Markus Brönner (38, Einsteller); Platz 34: Thomas Pösl (47, Schleifer); Platz 35: Claus Mayer (51, Ingenieur; Platz 36: Hans- Jürgen Pomykay (64, Rentner); Platz 37: Hasan Öztürk (67, Rentner); Platz 38: Werner Starost (58, Werkzeugmacher); Platz 39: Marga Riedelsheimer (60, Rentnerin). Die verbleibenden Plätze 40 bis 44 werden am 21. November in der Fortsetzung der Aufstellungsversammlung gewählt und damit die Liste vervollständigt.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.