Home / Lokales / Frisch, facettenreich und fantasievoll: 16. Wernecker Kulturfrühling wieder mit abwechslungsreichem Programm
Foto: Carola Schmitt

Frisch, facettenreich und fantasievoll: 16. Wernecker Kulturfrühling wieder mit abwechslungsreichem Programm


Sparkasse

WERNECK – Frisch, facettenreich und fantasievoll präsentiert sich der Markt Werneck ab 15. März. Insgesamt 24 Veranstaltungen erwarten die Besucher beim Wernecker Kulturfrühling. Sie dürfen sich auf „Immobilien-Kabarett“, Musik der 50er und 60er Jahre und außergewöhnliche Ausstel­ lungen ebenso freuen wie auf den mittlerweile 3. Poetry Slam Werneck, virtuose musikalische Darbietungen und eine fantastische Multivisionsschau über „Die Anden“.

Den Auftakt macht das Blechbläserensemble „Wanderblech“ am Freitag, 15. März, um 19.30 Uhr in der Aula der Mittelschule Werneck. Unter dem Motto „Sax meets Brass“ konzertieren die Musiker gemeinsam mit dem „fff“, dem „Friendly Frankonian Feierabendquartett“ für einen guten Zweck. Dabei spannt sich der Bogen von Klassik, über Ragtime und Schlager bis hin zu Tango-Melodien. Die Einnahmen gehen an die Palliativ-Station St. Josef in Schweinfurt.


Kindertafel Glühwein

Eröffnet wird der Kulturfrühling am Samstag, 16. März, um 20 Uhr, im Café Balthasar im Schloss Werneck mit einer Hommage an Leopold Mozart, der in diesem Jahr 300 Jahre alt würde. Obwohl seine Werke noch heute gespielt werden, ging er doch vor allem als Förderer seines genialen Sohnes Wolfgang Amadeus in die Musikgeschichte ein. Hans Driesel folgt den Spuren von Vater und Sohn Mozart und verliert dabei auch nicht Mozarts Schwester Nannerl aus dem Blick. Gesanglich-musikalisch umrahmt wird die Mozart-Stunde von Stefanie Herchet (Sopran) und David Reß (Flügel). Einen Gastauftritt haben Ingrid Klier und Wolfgang Klopf als Tanzpaar der Barockformation der Hans-Sachs-Gruppe Schweinfurt.

Für den Eröffnungsabend sind Reservierungen erforderlich. Möglich sind diese ab 25. Februar unter der Telefonnummer 09722/2262.


Am Sonntag, 17. März, präsentiert das Autohaus Schuler+Eisner als treuer Unterstützer des Kultur­ frühlings ab 11 Uhr unter dem Motto „Musik, Kunst und Theater im Autohaus“ ein Pro­ gramm für die ganze Familie. Die Band „LaVie finest“ unterhält mit melodischem Swing und Bossa nova sowie klassischen englischen und französischen Jazz-Standards. Die Musik von LaVie geht ins Ohr und in die Beine. Ins Auge fallen dagegen die Bilder von Karin Lorenz, die bei Schuler+Eisner zur ihrer Vernissage unter dem Titel „Apocalypse“ einlädt. Für die jüngeren Besucher gibt es Theater: Das „Lari Fari – Puppentheater für kleine Leute“ zeigt das Stück „Der vergessliche König“ und mehr. Die Kaffeebar übernimmt der neu gegründete Förderverein der Mittelschule Werneck.

Lari-Fari – Foto Jens Kortus

Das traditionelle Konzert in der Schlosskirche Werneck gestaltet am Sonntag, 17. März, ab 18 Uhr, das Ensemble „Take five“. Die vier Sängerinnen und ihr musikalischer Begleiter aus der Rhön prä­sentieren verschiedene geistliche Werke zeitgenössischer Komponisten sowie Stücke aus eigener Feder. Dargeboten werden die Lieder sowohl mit instrumentaler Begleitung als auch a cappella.

Magische Momente sind am Mittwoch, 20. März, ab 15 Uhr im Kreisaltenheim Werneck zu er­ leben. Dort entführen der Zauberkünstler Joe Walthera und seine Partnerin Pafema die Be­wohner, aber auch Besucher von außen mit preisgekrönten Darbietungen ins Reich der Magie und Illusion.

Tags darauf, am Donnerstag, 21. März, dürfen die Besucher der Buchhandlung Lesezeichen um 19.30 Uhr in „Klangwelten“ eintauchen. Markus K. Korb ist bekannt für seine phantastische Literatur – von dunklen Kurzgeschichten bis zu schillernden Science-Fiction-Stories. Peter Zimmermann erschafft am Synthesizer nie gehörte Sounds und setzt so die Geschichten in faszinierende Klangwelten um. Die Verbindung von Text und Musik formt eine eigene, einzigartige Welt. Der Eintritt kostet 8 Euro. Reservierung in der Buchhandlung oder unter Tel. 09722/9453842.

Heidi Friedrich, Foto_Michael Aust

Der Kabarett-Abend im Rahmen des Kulturfrühlings wird am Freitag, 22. März, um 20 Uhr, im Café Balthasar von Heidi Friedrich bestritten. Ihr neues Soloprogramm „Vier Wände für ein Halleluja“ ist eine Expedition in den deutschen Immobilien-Dschungel – zu Mietnomaden, Immobilienhaien und zu Menschen, die einfach nur schön wohnen wollen, ohne, dass dafür ihr komplettes Gehalt draufgeht. Friedrich weiß, wovon sie spricht: Die Betonmischmaschine war ihr Babysitter und sie selbst hat mit Generationen von Handwerkern gebrotzeitet. Ihr Fazit: Wer einen maroden Altbau saniert, braucht eine stabile Beziehung. Karten gibt es für 12 Euro im Rathaus Werneck, bei Optik Stretz und der Sparkasse Werneck.

„It’s Show-Time“ heißt es am Samstag, 23. März, um 19 Uhr in der Turnhalle der Mittelschule Werneck. Denn dann lädt die Erwachsenenbläserklasse Klangtastisch des Musikvereins Werneck mit viel Glitzer, Glamour und Licht zu musikalischen Highlights ein. Das umfangreiche Programm enthält eine Mischung aus Pop, Rock, Musical, Melodien zum Träumen, Soloeinlagen und mehr.

Außerdem erwartet die Besucher des Kulturfrühlings am Samstag, 30. März, um 19.30 Uhr (Vernis­ sage), sowie am Sonntag, 31. März, von 11 bis 16 Uhr, in der „Scheune“ (Julius-Echter-Platz 1) eine außergewöhnliche Ausstellung. Unter dem Titel „MINIArTUREN“ zeigt Jörg Wiedersich (Schnacken­ werth) unter anderem einen „echten Hingucker“ und skurrile Gestalten wie „Schnee­ flittchen“ und „Holla, die Waldfee“. Zu etlichen Bildern hat der Musikschullehrer wortspielerische Gedichte geschrieben, die ebenso zu Gehör gebracht werden wie musikalische Interpretationen. Premiere feiern dabei die Vertonungen von Wiedersichs Kollegen Lorenz Schmidt. Musikalisch unterstützt werden die Herren von Ruth Irblich, ebenfalls Lehrerin an der Musikschule Schweinfurt.

Eine faszinierende Multivisionsschau erwartet die Besucher am Sonntag, 31. März, um 18 Uhr im katholischen Pfarrzentrum Werneck. Mit ausdrucksstarken Fotos entführen Dr. Jutta Ulmer und Dr. Michael Wolfsteiner in die eisigen Höhen der Anden. Für den Vortrag haben sie sieben Reisen nach Peru, Bolivien und Chile unternommen. Dabei besuchten sie mystische Inka-Ruinen, eine Fairtrade gesiegelte Goldmine und den farbenprächtigen Karneval Perus. Die Schau ist eine Kombination aus faszinierenden Fotos, live erzählten Geschichten, stimmungsvoller Musik und Originaltonaufnahmen. In der Pause bietet die Fairtrade-Steuerungsgruppe fair produzierte bzw. gehandelte Speisen, Getränke und Produkte an.

Zu einer Erfolgsgeschichte hat sich der Poetry Slam Werneck entwickelt, der im vergangenen Jahr im Rahmen des Kulturfrühlings seine Premiere feierte. Am Freitag, 5. April, wird um 19.30 Uhr be­ reits zur dritten Auflage ins Café Balthasar geladen. Wieder mit dabei sind der Sieger des 1. Slams, Henrik Szanto aus Wien, die Siegerin des zweiten Slams, Maron Fuchs aus Bamberg, sowie die ge­ bürtige Werneckerin Marie Sanders. Außerdem begeben sich Tobi Kunze (Hannover) sowie „Steven“ (Erlangen) in die Dichterschlacht. Die Poeten werden sich erneut Wortgefechte voller Scharf- und Hintersinn liefern. Dargeboten wird der Wettbewerb von Manfred Manger und Slam-DJ Felix Kaden. Eintritt: Vorverkauf: 5 Euro, Abendkasse: 6 Euro, ermäßigt für Schüler und Stu­ denten: 4 Euro. Karten gibt es im Rathaus Werneck, bei Optik Stretz und der Sparkasse Werneck.

Zurück in die 50er und 60er Jahre geht es am Samstag, 6. April. Um 20 Uhr betreten „The Wonderfrolleins“ die Aula der Mittelschule und fegen mit Witz, Charme und Temperament durchs deutsche Wirtschaftswunder. Mit den drei Profi-Musikerinnen geht es hinein in die Zeit von Connie und Catharine, von Caprifischern &Caprihosen und natürlich von Halbstarken & Heimatfilmen. So bunt wie ihre Petticoatkleider ist auch das Programm der „Wonderfrolleins“. Karten gibt es für 10 Euro im Rathaus Werneck, bei Optik Stretz und in der Sparkasse Werneck sowie für 12 Euro an der Abendkasse.

Foto: Carola Schmitt

Seit 20 Jahren besteht die Inklusionstheatergruppe „HutAb!“ der Offenen Behindertenarbeit (OBA) der Diakonie Schweinfurt. Grund genug für ein „Best of“. Deshalb macht sich die Truppe aus Schauspielern mit und ohne Behinderung am Sonntag, 7. April, ab 17 Uhr, im Sportheim Eßleben unter dem Motto „Mit dem Traumschiff zum Café Sahnehäubchen“ auf eine wunderbare Theaterreise.

Für die jüngeren Besucher des Kulturfrühlings kommt am Freitag, 12. April, ab 8.45 Uhr der Nürnberger Kinderliedermacher Rainer Wenzel in die Turnhalle der Grundschule Schleerieth. Dort gibt er für die Vorschulkinder des Marktes Werneck sowie die Erst- und Zweitklässler des Schulverbands Werneck zwei Konzerte. Unter dem Titel „Tausendsassa, Wirbelwind“ spielt und singt er liebevolle und ideenreiche Mitmachlieder.

„Faszination Fremde“ ist die Fotoausstellung überschrieben, zu der der Wipfelder Reisefotograf Heinz Peks am Freitag, 12. April, um 19 Uhr (Vernissage) und am Samstag, 13. April, von 11 bis 18 Uhr, in „Die Scheune“, Julius-Echter-Platz 1, einlädt. Peks präsentiert mehrfach international ausgezeichnete Bilder. Es sind nicht alltägliche Momentaufnahmen von seinen Reisen nach Indien, Äthiopien, Südafrika, Peru und dem Jemen.

Handgemachter Acoustic-Rock wird am Freitag, 12. April, ab 21 Uhr in der „Rumpelkammer“ Werneck, Schönbornstraße 29, geboten. Das Duo „Anplagged“ aus Gochsheim spielt bei freiem Eintritt Rock-Klassiker von AC/DC, Bon Jovi, Bruce Springsteen und vielen mehr.

Bereits restlos ausverkauft ist die Veranstaltung „Bulldogs und Butler James“ in der Alten Schule Mühlhausen am Samstag, 13. April.

Den Abschluss des Kulturfrühlings gestaltet am Sonntag, 14. April, um 18 Uhr im Feiergaden Schnackenwerth der fränkischer Liedermacher Johannes Wohlfahrt mit seinem Programm „Songs vom Mee“. In seinen satirischen Songs lässt er sich aus über die Vorteile Frankens bei der Klimaerwärmung, das Frankenland als ideale Urlaubsregion, den verpassten Anschlusszug und die Folgen und vieles mehr. An sein Konzert schließt sich ein Stehempfang an.

Im Nachklang laden die Saitenmusik Rhau-Rottmann-Tille, die Schrolla Musikanten, die Vasbühler Krammetsvögel und die Vasbühler Sängerinnen zu einem fränkischen Mariensingen. Es findet am Sonntag, 5. Mai, um 16 Uhr in der St. Jakobus-Kirche in Vasbühl statt.

Daneben gibt es die schon zur Tradition gewordenen Veranstaltungen wie das Konzert „Frühlingserwachen“ der Musikvereine Eschenbachtal und Vasbühl am 30. März, um 19.30 Uhr, in der Turnhalle der Grundschule Schleerieth. Ebenso stehen wieder auf dem Kulturfrühlings-Programm: die Tanz­ veranstaltung „Orient&Friends“ nur für Frauen am 29. März, 18 Uhr (Einlass), im Sportheim Eßleben, die Theatergruppe Kinkerlitzchen mit ihrem neuen Stück „Kini-Connection royal“ (29. März, 19.30 Uhr, Die Scheune, Werneck), das Wirtshaussingen im Gasthof Auerhahn (29. März, 20 Uhr), und das Osterkonzert mit dem Blasorchester und Jugendorchester des Musikvereins Eßleben am Ostersonntag, 21. April, um 19.30 Uhr, im Sportheim Eßleben.

Das gesamte Programm gibt es unter www.werneck.de

Fotonachweise: Heidi Friedrich (Foto: Michael Aust), The Wonderfrolleins (Foto: Carola Schmitt), Puppentheater Lari Fari (Foto: Jens Kortus), Poetry Slam (Foto: Markt Werneck).



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Yummy
Pure Club
Bei Dimi
Ozean Grill
Gastro-Musterbanner
Pinocchio
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.