Home / Lokales / Gerolzhofen liegt auch digital als Einkaufsstadt in der Gunst der Kunden

Gerolzhofen liegt auch digital als Einkaufsstadt in der Gunst der Kunden


Freie Wähler

GEROLZHOFEN – Gerolzhofen wird digitale Einkaufsstadt: Insgesamt 30 Teilnehmer*innen nahmen an der Online-Auftaktveranstaltung zur „Digitalen Einkaufsstadt“ teil und diskutierten mit.

Die durchschnittliche Bewertung mit 4,4 von 5 möglichen Sternen auf Google zeigt, dass die Kunden mit dem Angebot der Stadt Gerolzhofen zufrieden sind. Zu diesem Ergebnis kommt die Beratungsgesellschaft cima, die im Auftrag von GerolzhofenAKTIV e.V. einen sogenannten Online-Präsenz-Check (OPC) durchgeführt hat. Hierbei wurden 242 Gerolzhöfer Unternehmen aus sämtlichen Sparten betrachtet und hinsichtlich ihrer digitalen Auffindbarkeit qualitativ bewertet.



Die Auswertung ergab, dass man sich insgesamt auf einem relativ guten Level befindet, es aber beispielsweise bei der Anwendung von Google noch Möglichkeiten zum Ausbau gibt, da teilweise lückenhafte Basisinformationen vorliegen. cima-Referent Philipp Schleef erläuterte in seinem Analysevortrag Maßnahmen, mit denen sich das Potential von Google voll ausschöpfen lässt. Des Weiteren prüfte die cima Unternehmenswebseiten auf Rechtssicherheit und Aktualität und lobte dabei den mit 89% sehr hohen Anteil der Unternehmen, die auf ihrer Webseite Kontaktformulare und andere Funktionen zur Interaktion mit dem Kunden bereitstellen. Die Sichtbarkeit und Aktivität in den Social Media Portalen facebook und instagram wurde ebenso beleuchtet. Hier kam man zum Ergebnis, dass nur 48% der Gerolzhöfer Unternehmen einen eigenen Account besitzen. Ein Wert, der noch auszubauen ist.


Außerdem wurde festgehalten, dass ein großflächiger sogenannter „digitaler Leerstand“ nicht festzustellen ist, jedoch einige Betriebe vor allem aus dem Bereich des Handwerks Nachholbedarf hätten.

Daniel Hausmann und Beate Glotzmann erläuterten für alle noch einmal, wie es zu diesem Projekt kam und welche Ziele damit verbunden sind. Im vergangenen Jahr hatte sich Gerolzhofen erfolgreich für das Förderprogramm „Digitale Einkaufsstadt Bayern“ beim Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie beworben. Mit dem Projekt will die Stadt Gerolzhofen in Kooperation mit gerolzhofenAKTIV e.V. und regionalen Partnern und Förderern eine digitale Plattform schaffen, auf der die unterschiedlichen Branchen nicht nur ihr Angebot attraktiv präsentieren, sondern sich auch viel stärker miteinander vernetzen können. Gleichzeitig sollen auch das Kultur– und Freizeitangebot einheitlich präsentiert werden. Den Auftrag für die fachliche Begleitung erhielt die CIMA Beratung + Management Agentur in Forchheim.

Ziele sind vor allem die „digitale Sichtbarkeit deutlich zu verbessern, den Bürger*innen mehr Informationen mit einer höheren Transparenz bereit zu stellen, die Identifikation mit den „lokalen Betrieben und Angeboten“ zu erhöhen, insgesamt das Image der Stadt zu verbessern, mit mehr öffentlichem WLAN die Aufenthaltsqualität in der Stadt zu verbessern und schließlich weitere Angebote wie Online-Shop oder Gutscheinkauf mit der Plattform zu verbinden.

Bürgermeister Thorsten Wozniak ist überzeugt, „dass die Stadt Gerolzhofen mit dem neuen Digitalen Marktplatz mit all seinen Angeboten als Mittelzentrum im Ländlichen Raum wettbewerbsfähig bleibt: Aktuell sind wir beliebtes Handels- und Wirtschaftszentrum der Region. Wir wollen auch fit für die Zukunft sein.“

Abstimmung zu Inhalten des Anforderungskataloges

Zum Ende der digitalen Veranstaltung kam es dann noch zur Abstimmung über die Inhalte des Anforderungskataloges und über die Themen der in naher Zukunft stattfindenden Schulungsworkshops. Mittels der Webanwendung konnten die Teilnehmer über Inhalts- und Funktionsumfang einer möglichen Plattform entscheiden. Dabei wurde klar, dass es den Beteiligten wichtig ist, die Inhalte übersichtlich und transparent bei einfacher und intuitiver Steuerung darzustellen. Als wichtiges inhaltliches Ziel wurde identifiziert, dass nicht der Verkauf von Produkten, sondern die Aufwertung des Images und die Steigerung der Bekanntheit der Einkaufsstadt Gerolzhofen im Fokus stehen sollen.

Um diesen Weg zu beschreiten und auch die Unternehmer fit für die bevorstehenden Aufgaben zu machen, entschied man sich für Schulungsthemen aus dem digitalen Bereich, wie beispielsweise „Digitales Marketing“ oder „Moderne lokale Kundenbindungsinstrumente“. Die cima bereitet nun diese Themen vor und freut sich auf rege Teilnahme der Gerolzhöfer Unternehmerschaft.

Die Schulungstermine und –inhalte werden frühzeitig über die bekannten Kanäle veröffentlicht werden (Presse, Internet, Social Media, Amtsblatt).


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Yummy
Ozean Grill
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!