Home / Specials / Röhr - Neues vom Wildpark / Große Trauer im Wildpark – Luchs „Rufus“ ist tot
Foto: Pixabay / 272447

Große Trauer im Wildpark – Luchs „Rufus“ ist tot


Pressebeck

SCHWEINFURT – Traurige Nachricht aus dem Wildpark Schweinfurt: Luchs „Rufus“ ist tot.

„Rufus“ der im März 2018 als „dickster Luchs“ Deutschlands Berühmtheit erlangt hatte musste bereits am 13.03.2020 nach längerer Krankheit eingeschläfert werden.


Anwälte Niggl, Lamprecht & Kollegen

Der Luchs litt bereits seit Monaten aufgrund einer altersbedingten Herzschwäche an einer Dyspnoe. In den letzten Lebenstagen verschlechterte sich sein Zustand, trotz intensiver veterinärmedizinscher Behandlung, dramatisch.


Die Parkleitung entschloss sich, nach Rücksprache mit den behandelnden Tierärzten, ihn von seinem Leid zu erlösen. „Rufus“ wurde fast 15 Jahre alt!



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Ozean Grill
Maharadscha
Eisgeliebt
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.