24. 11. 2017

Interkultureller Jugendtag an der Stadtmauer: Oberbürgermeister Sebastian Remelé eröffnet das „Kultival“



SCHWEINFURT – Oberbürgermeister Sebastian Remelé eröffnet gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Stadtjugendrings, Julian-Alexander Bauer, am Samstag, 26. Juli, 10:00 Uhr das Festival „Kultival – der interkulturelle Jugendtag“ im Bereich Stadtmauer / Skatepark unterhalb des Paul-Rummert-Rings.

Der OB ist Schirmherr, veranstaltet wird das Event vom Stadtjugendring Schweinfurt im Rahmen des Projekts „Go together – Partizipation, Integration und Interkulturelle Öffnung“ in enger Zusammenarbeit mit dem städtischen Projekt „gerne daheim in Schweinfurt“.

ANZEIGE:
Autohaus Löffler

Bei diesem interkulturellen Großereignis präsentieren sich rund 40 Schweinfurter Organisationen und Künstler der breiten Öffentlichkeit und zeigen durch ihre unterschiedlichen Darbietungen, wie vielfältig und bunt Schweinfurt ist.

Kultival Plakat 1Von 10:00 bis 18:00 Uhr kommen besonders Kinder auf ihre Kosten. Hüpfburg, Bungeerun, Bullriding, Kletterpalme, Spielbus, Kinderschminken, Lagerfeuerfeeling, Rollstuhlparcours, Märchenzelt und viele weitere Attraktionen begeistern.

Auf dem Bühnenprogramm stehen Tanzeinlagen aus Peru, Russland, Amerika und dem Fränkischen, eine interkulturelle Modenschau und brasilianische Rhythmen der Gruppe „Os Peixes do Samba“.

Auf der interkulturellen Verpflegungsmeile werden neben traditioneller fränkischer Kost ein afrikanisches, ein türkisch/anatolisches und ein griechisches Buffet geboten, abgerundet durch länderspezifische alkoholfreie Getränke.

Um 18:00 Uhr spielt die Band „the Slaptons“ aus dem Raum Schweinfurt, ab 20:00 Uhr bringt die Band „Funk Agreement“ aus Tauberbischofsheim Funk & Soul zu Gehör.

Der Eintritt ist frei.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

In der Schweinfurter Kreuzstraße werden ab sofort gerettete Lebensmittel fair verteilt

SCHWEINFURT - Schon vor der Öffnungszeit um 16 Uhr kommt ein jüngerer Mann mit dem Rad zu dem Laden. So langsam spricht es sich herum, wo lebensmittel-retten + fair-teilen e.V. sein neues Zuhause hat. Genau genommen: Seine Ausgabestelle. Seit Mitte der vorletzten November-Woche in der Kreuzstraße 7 ganz wenige Meter entfernt vom Schweinfurter Hauptbahnhof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.