NA OHNE Kategoriezuordnung

Kostenloser Internet-Zugang, QR-Codes und Responsive Design: Online-Angebot der Stadt zur Landesausstellung aufgerüstet

Ferienwohnung Ferienhaus

SCHWEINFURT – Pünktlich zur am kommenden Mittwoch, 08. Mai, beginnenden Landesausstellung „Main und Meer“ hat die Stadt Schweinfurt ihr Online-Angebot aufgerüstet. In Zusammenarbeit mit der städtischen „Enkelin“ RegioNet Schweinfurt GmbH, einer Tochtergesellschaft der Stadtwerke GmbH, wurden an vier zentralen Orten der Stadt kostenlose Internet-Hotspots eingerichtet: an der Kunsthalle, am Roßmarkt, am Marktplatz und bei der Mainbühne an der Gutermannpromenade.

„Wir ermöglichen unseren Bürgern und Gästen während der Landesausstellung kostenfreien Internet-Zugang im Stadtzentrum“, freut sich Oberbürgermeister Sebastian Remelé. Er überzeugte sich am Donnerstag persönlich von der Funktion des neuen Services. „Damit bereichern wir den Aufenthalt in der Innenstadt und machen außerdem die Nutzung unserer weiteren Innovationen im städtischen Online-Angebot attraktiver.“

Über 30 Sehenswürdigkeiten und Denkmäler in Schweinfurt wurden in den vergangenen Tagen mit Edelstahlschildern ausgestattet, auf denen sogenannte QR-Codes abgebildet sind. Mittels Smartphone- oder Tablet-Kamera eingescannt führen diese Codes direkt auf eine entsprechende Website im städtischen Internetauftritt www.schweinfurt.de, wo passende Informationen hinterlegt sind. Besucher können sich so papierlos und auf einfache und moderne Weise mit Hintergrundinformationen zum jeweils besuchten Bauwerk oder Denkmal versorgen.

Das funktioniert auch besonders nutzerfreundlich: Die Website www.schweinfurt.de verfügt jetzt nämlich über ein Responsive Design, die Darstellung der Benutzeroberfläche passt sich dem jeweils verwendeten Endgerät (Smartphone, Tablet etc.) automatisch optimal an. „Das mobile Abrufen unserer städtischen Online-Angebote ist einfacher und gleichzeitig attraktiver denn je“, so Remelé.

VOS März 24
Hotel
Muster
Gaspreis

Im Bild: Oberbürgermeister Sebastian Remelé (rechts) überzeugt sich zusammen mit Stadtwerke-Geschäftsführer Thomas Stepputat (Mitte) und RegioNet-Geschäftsführer Rainer Vierheilig vom neuen Online-Angebot. Ausprobiert wird der QR-Code am Alten Rathaus – die Internetverbindung erfolgt per Hotspot, die Darstellung am Bildschirm ist optimal durch Responsive Design.



Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Pixel ALLE Seiten