Home / Lokales / Landkreis Schweinfurt baut sein Netzwerk in Sachen Familienorientierung weiter aus
Im Bild: Der „Familienpakt Bayern“ ist auch für Behörden ein attraktives und nützliches Netzwerk, um in Sachen Familienfreundlichkeit zu punkten. Bei der Aushändigung der Familienpakt-Plakette (von links): Üchtelhausens Bürgermeister Johannes Grebner, Gleichstellungsbeauftragte Ute Suckfüll, Landrat Florian Töpper, Niederwerrns Bürgermeisterin und stellvertretende Landrätin Bettina Bärmann sowie Personalchef Marco Röder. Foto: Melina Bosbach/Landratsamt

Landkreis Schweinfurt baut sein Netzwerk in Sachen Familienorientierung weiter aus


Messing Tore Türen Antriebe Hofheim

LANDKREIS SCHWEINFURT – Neben der bereits 2007 mitbegründeten Initiative Familienorientierte Personalpolitik ist das Landratsamt Schweinfurt seit Anfang dieses Jahres auch im Familienpakt Bayern aktiv. Zusammen mit anderen Behörden und zahlreichen Unternehmen im Landkreis zeigt das Landratsamt großes familienorientiertes Engagement.

Davon zeugt auch die offizielle Plakette des Familienpakts am Haupteingang des Landratsamts. Weitere Plaketten wurden auch den Gemeinden Niederwerrn und Üchtelhausen ausgehändigt, die ebenfalls Anfang dieses Jahres dem Bündnis beigetreten sind.





Landrat Florian Töpper: „Familienfreundlichkeit ist für uns seit vielen Jahren ein sehr wichtiges Thema, wir wollen uns hier stetig weiterentwickeln. Die Mitgliedschaft im Familienpakt ist deswegen ein klares Zeichen, dass wir diesen Ansatz konsequent weiterverfolgen.“


Marco Röder, Personalleiter: „Als Personalchef ist es mir ein großes Anliegen, dass die Mitarbeitenden des Landratsamts ein außergewöhnlich attraktives Arbeitsumfeld vorfinden. Bei uns ist das gegeben. Wir bieten zum Beispiel sehr flexible Arbeitszeiten an, die ein sehr hohes Maß an Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen und suchen als Arbeitgeber zusammen mit unseren Mitarbeitenden immer nach familienfreundlichen Lösungen.“

Ute Suckfüll, Leiterin der Stabsstelle Gleichstellungsstelle Familienbeauftragte, setzt sich seit vielen Jahren mit der Initiative Familienorientierte Personalpolitik maßgeblich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Mit Erfolg: „Das Landratsamt Schweinfurt leistet seit Jahren vorbildliches in Sachen Familienfreundlichkeit. Der Familienpakt ist hierbei eine hervorragende Ergänzung der bereits geschaffenen Strukturen und wir bauen unser Netzwerk weiter aus“, sagt Suckfüll.

Im Bild: Der „Familienpakt Bayern“ ist auch für Behörden ein attraktives und nützliches Netzwerk, um in Sachen Familienfreundlichkeit zu punkten. Bei der Aushändigung der Familienpakt-Plakette (von links): Üchtelhausens Bürgermeister Johannes Grebner, Gleichstellungsbeauftragte Ute Suckfüll, Landrat Florian Töpper, Niederwerrns Bürgermeisterin und stellvertretende Landrätin Bettina Bärmann sowie Personalchef Marco Röder.
Foto: Melina Bosbach/Landratsamt

ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!