18. 10. 2017
Home / Ort / Schweinfurt / Lesetipps aus dem Landratsamt zum Welttag des Buches am 23. April – kostenlose Bücher in den Stadtbussen

Lesetipps aus dem Landratsamt zum Welttag des Buches am 23. April – kostenlose Bücher in den Stadtbussen



LANDKREIS SCHWEINFURT – Ob im Bett, auf dem Sofa, im Bus oder in der Bahn, im Urlaub oder am Wochenende – Lesen ist für viele eine beliebte Freizeitbeschäftigung, auch für Landrat Florian Töpper und seine beiden Stellvertreter Christine Bender und Peter Seifert. Daher würdigen auch sie den 23. April, den UNESCO-Welttag des Buches.

1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. „Ob Krimi, Biografie, Sachbuch oder Roman – ich denke, es ist unumstritten, dass Lesen wichtig ist“, sagt Töpper, der die Bedeutung des lokalen Buchhandels unterstreicht.

ANZEIGE:
Autohaus Löffler

Viel Leseauswahl gibt es auch in den zahlreichen Bibliotheken und Büchereien der Landkreisgemeinden. Insgesamt 23 Gemeinden im Landkreis haben eine solche Einrichtung. „Man darf nicht unterschätzen, wie wichtig die Leidenschaft und Begeisterung ist, die dort für Bücher und das Lesen vermittelt wird. Umso mehr ist die Arbeit dort zu würdigen, als dass viele Büchereien nur Dank großen ehrenamtlichen Engagements funktionieren“, so Töpper.

Passend zum Welttag des Buches gibt es vom Landrat und seinen beiden Stellvertreter jeweils einen Buchtipp:

Florian Töpper: „Straße der Wunder“ von John Irving. „Einer meiner Lieblingsautoren, in dessen zugegebenermaßen meist sehr umfangreichen Romanen man sich wunderbar verlieren kann.“

Christine Bender: „Der Schatten des Windes“ von Carlos Ruiz Zafón. „Es ist mein Lieblingsbuch, das ich bereits zweimal gelesen habe. Interessant und spannend geht es um Geschichtliches, Familie und Liebe.“

Peter Seifert: „Der Überläufer“ von Siegfried Lenz. „Ich lese dieses Buch gerade, weil mich vor allem die Geschichte zu dem Buch fasziniert hat. 1951 wurde der Roman von dem Verlag abgelehnt, nach Lenz` Tod 2014 wiederentdeckt und schließlich veröffentlicht. Das hat mich auf die Geschichte neugierig gemacht.“

Im Bild: Passend zum Welttag des Buches am 23. April präsentieren Landrat Florian Töpper (Mitte) und seine beiden Stellvertreter Christine Bender und Peter Seifert ihren jeweiligen Buchtipp.
(Foto: Landratsamt Schweinfurt, Uta Baumann)

Dazu passt auch die Aktion der Stadtbücherei zum Welttag des Buches mit kostenlosen Büchern in den Stadtbussen

Am Sonntag, den 23. April wird wieder der Welttag des Buches gefeiert. Um die Vorfreude auf Bücher und das Lesen zu steigern, verschenken Mitarbeiter der Stadtbücherei Schweinfurt bereits am Freitag, 21. April Bücher in den Stadtbussen.

Den Welttag des Buches gibt es seit 1995 auf Initiative der UNESCO. Diese UN-Organisation hat sich vom katalanischen Brauch inspirieren lassen, am Tag des Heiligen Georg Bücher zu verschenken und sich damit für das Lesen und für Bildung stark zu machen. Der Welttag des Buches ist auch der Todestag großer Schriftsteller wie William Shakespeare und Miguel de Cervantes.

Darüber hinaus läuft in der Stadtbücherei vom 21.-28. April die Flohmarkt-Aktion 2 für 1: beim Kauf von zwei Flohmarkt-Büchern, ist das günstigere Buch umsonst!







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Super Auftritt und neuer Bahnrekord beim Aufsteiger Luhe Wildenau

LUHE-WILDENAU / SCHWEINFURT - Am 4. Spieltag der Saison 2017/2018 gastierten die Zweitliga-Kegler des der ESV Schweinfurt beim heimstarken Aufsteiger aus Luhe Wildenau. Nach der Enttäuschung vom 3. Spieltag wollten die Unterfranken unbedingt im 2. Auswärtsspiel den 2. Sieg holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.