Home / Lokales / Müllgebühren drastisch gesenkt: Stadt und Landkreis Schweinfurt unterstützen Schweinfurter Tafel

Müllgebühren drastisch gesenkt: Stadt und Landkreis Schweinfurt unterstützen Schweinfurter Tafel


Sparkasse

STADT UND LANDKREIS SCHWEINFURT – Die Stadt und der Landkreis Schweinfurt unterstützen die Schweinfurter Tafel seit langem. Umso erstaunter zeigen sich beide Gebietskörperschaften über die aktuelle Berichterstattung („Schweinfurter Tafel ächzt unter Müllgebühren“), worin der Eindruck erweckt wird, die Tafel erhalte zu wenig Unterstützung.

Stadt und Landkreis haben den Verantwortlichen der Tafel deshalb ein gemeinsames klärendes Gespräch angeboten, um eine Lösung für die Kostenbelastung zu finden.





Es wird aber auch klargestellt, dass der Kontakt mit der Schweinfurter Tafel in Sachen Müllgebühren seit langem besteht und sehr ernst genommen wird. Dies wurde insbesondere dokumentiert durch gemeinsame Aktionen, nicht zuletzt auf der UFRA 2012.


Mittels intensiver, aufwendiger Beratung und Begleitung konnte bislang das Entsorgungskonzept der Tafel neu bewertet und Vorschläge zur Gebühreneinsparung gemacht werden. Durch das Aufzeigen neuer Verwertungsmöglichkeiten wurden seit 2013 die Müllgebühren drastisch reduziert. Zudem greift die Tafel inzwischen auf alternative Entsorgungswege zurück.

Auch der folgende Vorschlag würde zur weiteren drastischen Reduzierung der Müllgebühren führen: Die Tafel könnte ihre Lebensmittelabfälle selbst an die Vergärungsanlage im Landkreis liefern, die notwendigen Gefäße würde die Stadt kostenlos zur Verfügung stellen. Letzteres Angebot von Seiten der Stadt besteht bereits seit 2012, wurde aber bisher nicht in Anspruch genommen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert