Home / Lokales / Nach der BeMS ist vor der BeMS: Die Berufskraftfahrer-Messe Schweinfurt soll in Gochsheim zu einer festen Einrichtung werden – Rückblick auf die Messe letzten Samstag – mit FOTOS!

Nach der BeMS ist vor der BeMS: Die Berufskraftfahrer-Messe Schweinfurt soll in Gochsheim zu einer festen Einrichtung werden – Rückblick auf die Messe letzten Samstag – mit FOTOS!


Kauzen Bier

GOCHSHEIM – Am Samstag, den 27. April 2013 fand auf dem Firmengelände der Pabst Transport GmbH & Co. KG bereits die zweite Berufskraftfahrer-Messe Schweinfurt – kurz BeMS – statt. Das Motto lautete auch in diesem Jahr: Informieren, Einsteigen, Aufsteigen! Und so gab es auch diesmal in der Zeit zwischen 10 und 16 Uhr an allen Ecken die Möglichkeit, sich mit einzubringen, etwas auszuprobieren, anzufassen, einzusteigen oder zu erfahren.

Die Veranstalter (die Pabst Transport GmbH & Co. KG in Kooperation mit der Verkehrsbildungszentrum Mainfranken GmbH) haben den Besuchern ein breites Portfolio angeboten. So hatte die Fahrschule VBZ einen „Zurrkönig“ am Stand, bei dem jedermann seine Kraft am Spanngurt unter Beweis stellen konnte. Die Firma Persch zeigte die Facetten eines Entsorgungsfachbetriebes mit einer Auswahl aus ihrem Fuhrpark auf und Schraud-Reisen gab einen Einblick in den Personenbeförderungsbereich. Die Spedition Menninger war ebenfalls mit einem Stand und Fernverkehrsfahrzeugen vor Ort. Die beiden Fahrzeughersteller MAN und Volvo hatten die jeweils neuesten Modelle am Stand. Darüber hinaus hatte MAN in diesem Jahr einen LKW-Fahrsimulator dabei.


AOK - Keine Kompromisse

Die DEKRA befasste sich mit der Verkehrssicherheit von LKWs und bei Reifen Müller gab es die Möglichkeit einen Notfall-Einsatz-LKW zu sehen. Am Stand der Firma Arbeitsbühnen Ziegler konnte jeder hoch hinaus. Mit einer Arbeitsbühne durften die Besucher bis auf über 50m in die Höhe fahren und sich einen ganz anderen Blick auf die Messe gönnen. Als Abrundung befasste sich die AOK mit dem Thema Gesundheit und Prävention. Zusätzlich gab es unter anderem noch die Möglichkeit in einem 40-Tonner mitzufahren und in einem Staplerparcours seine Geschicklichkeit zu testen. Untermalt wurde die Veranstaltung von spektakulären Auftritten der DDC (Dancefloor Destruction Crew) aus Schweinfurt sowie der Autogrammstunde der s. Oliver Baskets.


Die Messe war eine Plattform für alle, die sich für das Berufsbild des Berufskraftfahrers interessieren und sehen wollten, was alles dahinter steckt – egal ob als Schulabgänger, Quereinsteiger oder Umschüler. Der Berufskraftfahrer – der Logistikexperte – stand überall im Mittelpunkt des Events. Die verschiedenen Betriebe aus dem Verkehrs- und Transportgewerbe stellten jeweils einen spezifischen Blickwinkel des Berufes dar. So ergab sich beim Gang über die Messe nach und nach das Gesamtbild aller Fertigkeiten und Kenntnisse, die ein Berufskraftfahrer benötigt und in welchen Einsatzgebieten er überall zu finden ist. Vielmals liegt die scheinbare Unattraktivität des Berufes daran, dass das Berufsbild nicht hinreichend bekannt ist. Somit reduziert sich der Beruf auf das Offensichtlichste: das Fahren.

Doch das Berufsbild des Berufskraftfahrers hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt: eben vom reinen Fernfahrer hin zum Logistik-Experten. Eine Ausbildung zum/r Berufskraftfahrer/in geht deshalb auch weit über das Erlernen des Fahrtätigkeit hinaus: Logistische Abläufe werden vermittelt, das richtige Be- und Entladen, die vorschriftsmäßige Ladungssicherung sowie die technischen Kenntnisse des Fahrzeugs. Aus diesem Grund durchlaufen zukünftige Berufskraftfahrer je nach Unternehmen auch verschiedene Stationen im Betrieb, z.B. Lager und Werkstatt, ehe sie mit Schulungsfahrer „on Tour“ gehen. Selbstverständlich werden die Kosten der Ausbildung übernommen.

Und wer gerne auch eine Antwort von seiner „Fracht“ bekommt, der ist in der Personenbeförderungsbranche richtig. Dort steht man in ständiger Interaktion mit seinen Kunden. Deswegen ist es hier von großem Vorteil, wenn man gerne mit Menschen zu tun hat. Beiden Berufszweigen gleich ist die Vielfalt des Einsatzes. So gibt es von Wochentouren über Zwei-Tages-Einsätzen, Tageseinsätzen, Nah- und Shuttleverkehre auch Linien- oder Reiseverkehr. So zeigte die BeMS viele Möglichkeiten auf, die einem Berufskraftfahrer offen stehen. Und das nun schon im zweiten Jahr! Natürlich gibt es auch im nächsten Jahr eine Fortsetzungsveranstaltung. Denn: Nach der BeMS ist vor der BeMS!



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Yummy
Maharadscha
Ozean Grill
Naturfreundehaus
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.