Home / Lokales / „Neue Wege zur Wildnis“: Begleitprogramm des Steigerwald-Zentrums anlässlich der Ausstellung zu Aldo Leopolds Landethik

„Neue Wege zur Wildnis“: Begleitprogramm des Steigerwald-Zentrums anlässlich der Ausstellung zu Aldo Leopolds Landethik


Sparkasse

HANDTHAL – Die Idee, Wildnis unter staatlichen Schutz zu stellen, ist knapp 100 Jahre alt. 1922 schlug der deutschstämmige Forstwissenschaftler Aldo Leopold dem US Forest Service die Einrichtung von Wildnisgebieten vor, in denen ursprüngliche Natur und Menschen zusammenfinden konnten; allerdings – anders als in Nationalparken – ohne die Annehmlichkeiten von Autos und Gebäuden.

Was ist aus dieser Idee geworden? Die Ausstellung: „Aldo Leopold – Neue Wege zur Wildnis“ zeigt die historische Entwicklung der Wildnis-Idee und wie – ganz im Sinne Aldo Leopolds – Wildnis auch außerhalb Nationalparks, in der Kulturlandschaft – ja selbst in privaten Gärten und öffentlichen Anlagen umgesetzt wird.


Mezger



Das Steigerwald-Zentrum zeigt diese Ausstellung, die im letzten Frühjahr den Corona-Beschränkungen zum Opfer fiel, vom 5. April bis zum 25. Mai 2022 in Handthal und bietet dazu im Rahmen seines gerade neu erschienen Veranstaltungskalenders ein attraktives Begleitprogramm mit Führungen, Vorträgen und einer abschließenden Podiumsdiskussion an:


Wildnis in Bayerns Wäldern – Forschung seit über 40 Jahren, was lernen wir daraus?
Samstag, 30. April 2022, 14:00 Uhr

Begleiten Sie die Förster der BaySF (Forstbetriebsleiterin Barbara Ernwein) und der Forstverwaltung Gregor Schießl, AELF Bamberg, Andreas Schmitt, Fachstelle Waldnaturschutz Oberfranken) ins älteste Buchen-Naturwaldreservat Waldhaus bei Ebrach. Führung im Rahmen der Wechselausstellung Aldo Leopold „Landethik“ – Neue Wege zur Wildnis.

Treffpunkt: auf der Terrasse des Steigerwald-Zentrums
Dauer: ca. 2 Stunden
Teilnehmeranzahl: max. 12 Personen
Hinweis: bitte denken Sie an wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk!
Anmeldung unter 09382 31998-0 oder info@steigerwald-zentrum.de erforderlich.

Vortrag „Wildnis im Wirtschaftswald“
Dienstag, 17. Mai 2022, 19:30 Uhr

Aldo Leopold war ein ökologischer Brückenbauer. Seine Vision von Wildnis umfasst auch die Wildnis in der Kulturlandschaft. Für Wildnis in Wäldern gibt es tausend Möglichkeiten – auch wenn diese bewirtschaftet werden oder gerade dann? Welche Chancen unsere Wälder für mehr Wildnis bieten, erfahren Sie im Vortrag von Ulrich Mergner, ehem. Forstbetriebsleiter des Forstbetriebes Ebrach.
Veranstaltungsort: Vortragsraum des Steigerwald-Zentrums
Anmeldung unter 09382 31998-0 oder
info@steigerwald-zentrum.de erforderlich.

Exkursion Naturwald Knetzberge – Böhlgrund
„Die neue Naturwaldfläche: Wildnis in Bayern“
Samstag, 21. Mai 2022, 14:00 Uhr

Begleiten Sie die Förster der BaySF und der Forstverwaltung. Was sind Naturwälder? Erfahren Sie bei einer Exkursion in die neu ausgewiesene Naturwaldfläche Knetzberge-Böhlgrund mehr zu den Hintergründen. Warum genau hier? Was ist daran so besonders und was wird nun daraus?

Treffpunkt: Parkplatz Marswaldspielplatz
Dauer: ca. 2 Stunden
Hinweis: Bitte denken Sie an wetterangepasste Kleidung und festes Schuhwerk!
Anmeldung unter 09382 31998-0 oder info@steigerwald-zentrum.de erforderlich.

Podiumsdiskussion „Neue Wege zur Wildnis”:
Chancen für Vielfalt auch außerhalb großer Schutzgebiete
Montag, 23. Mai 2022, 19:30 Uhr (Onlineveranstaltung)

Vertreter aus Wissenschaft, Naturschutz und Forstwirtschaft diskutieren im Anhalt an Aldo Leopolds Landethik über neue Wege zur Wildnis in unserer Landschaft und über Chancen für Vielfalt auch außerhalb großer Schutzgebiete.

Impulsvortrag des Journalisten und Aldo Leopold-Experten Till Meyer zu Aldo Leopolds Landethik

Kurzstatements der Podiums-Teilnehmer:

Prof. Dr. Hubert Weiger, Ehrenvorsitzender des BUND Naturschutz in Bayern

Prof. Dr. Jörg Müller, Biozentrum der Universität Würzburg (angefragt)

Ulrich Mergner, ehemaliger Betriebsleiter des Forstbetriebes Ebrach der Bayerischen Staatsforsten

Podiumsdiskussion (Moderation Hans Dieter Schuster, ehem. Mitarbeiter im Bayerischen Umweltministerium, Landschaftsplaner, Politologe, Jäger und Fischer)

Anmeldung unter 09382 31998-0 oder
info@steigerwald-zentrum.de für den Zugangs-Link zur Onlineveranstaltung erforderlich.

Über das Steigerwald-Zentrum:

Im Steigerwald-Zentrum – Nachhaltigkeit erleben wird Nachhaltigkeit am Beispiel der Waldbewirtschaftung und Holzverwendung erlebbar gemacht. Auf 600 Quadratmeter Ausstellungsfläche informieren sich jährlich etwa 30.000 Besucher in einer Dauerausstellung und thematisch vielfältigen Wechselausstellungen. Der Eintritt ist kostenlos. Das barrierefreie Gebäude nahe des idyllischen Genussorts Handthal ist ein Holzbau, welcher im Bundeswettbewerb „Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen“ mit dem 2. Preis HolzbauPlus ausgezeichnet wurde. Neben der Vermittlung der Nachhaltigkeit ist ein weiteres Ziel, die Region Steigerwald mit ihren natürlichen Ressourcen zu erhalten und weiterzuentwickeln.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!