Home / Specials / Reisetipps / Neues aus dem Steigerwald-Zentrum: Ausstellung „Nektar, Duft und Farbe – Marketing im Pflanzenreich“, Waldtag „Faszination Holz erleben“ und ein neuer Fledermauspfad

Neues aus dem Steigerwald-Zentrum: Ausstellung „Nektar, Duft und Farbe – Marketing im Pflanzenreich“, Waldtag „Faszination Holz erleben“ und ein neuer Fledermauspfad


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

HANDTHAL – Der „Wonnemonat Mai“ lockt mit seinem frischen Grün und seiner Blütenpracht viele Menschen hinaus in die Natur. Die Blütenpracht in Feldern und Wäldern und der Duft der Obstbaumblüten ist aber kein Selbstzweck.

Dahinter stecken ausgeklügelte Strategien, die die Pflanzen im Lauf der Evolution immer weiter verfeinert haben, um Insekten zum Blütenbesuch zu verführen. Mit Nektar, Duft und Farbe – so der Titel der neuen Ausstellung im Steigerwald-Zentrum – haben die Blütenpflanzen dieses „Marketing im Pflanzenreich“ perfektioniert.


Mezger KFZ-Meisterwerkstatt



Andreas Leyrer, der Leiter des Steigerwald-Zentrums in Handthal, konnte mit dem staatlichen Fachberater für Bienenzucht einen ausgewiesenen Experten in Sachen Insektenbestäubung als Referenten bei der Ausstellungseröffnung begrüßen. Gerhard Müller-Engler gab den Besuchern einen kurzweiligen Einblick in die von den Blüten verfolgten Werbestrategien. Augenzwinkernd bewies er, dass es dabei zahlreiche Parallelen zur modernen Konsumwelt gibt: Da wird mit Farbe und Design gespielt, mit Produktqualität überzeugt, aber auch getrickst und getäuscht, was das Zeug hält – von beiden Seiten: „Da gibt es Betrüger unter den Pflanzen, die leere Versprechungen machen, aber auch Nektardiebe unter den Hummeln, die sich um die gewünschte Bestäubung herummogeln.“


Die Ausstellung basiert auf einer Sonderschau des Botanischen Gartens der Universität Erlangen-Nürnberg. Sie zeigt, wie die Blüten mit einer erstaunlichen Formenvielfalt, Signalfarben, Wohlgerüchen und einem reichhaltigem Angebot von Nektar und Pollen um ihre tierischen Bestäuber werben. Einer der wichtigsten Bestäuberinnen, der Honigbiene, wird bei der Ausstellung ein besonderes Augenmerk gewidmet. Verbunden mit Bastelangeboten und der Möglichkeit, selber zu mikroskopieren, ist sie besonders für Familien geeignet.

Die Ausstellung „Nektar, Duft und Farbe – Marketing im Pflanzenreich“ ist noch bis zum 11. September 2016 im Foyer des Steigerwald-Zentrums zu sehen sein. Das Steigerwald-Zentrum ist an Feiertagen und dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Eingeladen wird auch zum Waldtag „Faszination Holz erleben“ am 29. Mai 2016 am Steigerwald-Zentrum

Holz ist vielfältig, faszinierend und berührt Emotionen. Es riecht gut, fühlt sich warm an und sieht lebendig aus. Überzeugen Sie sich an diesem Tag selbst! An abwechslungsreichen Stationen können Sie sich über die ungeahnten Möglichkeiten eines uralten und zugleich hochmodernen Werkstoffs informieren und auch selber Hand anlegen.

Seien sie gespannt auf die Vielfalt: Holz kann viel mehr als wir zunächst vermuten. Echt, natürlich, lebendig – im Steigerwald-Zentrum und auch auf dem Rundweg durch den Wald erfahren Sie viel über die Verwendungsmöglichkeiten von Holz, die weit über die klassischen Einsatzbereiche hinausgehen.

Vor allem für Kinder und Familien gibt es eine Menge zu erleben und zu entdecken! „Lassen Sie sich von der Faszination Holz auch im Steigerwald-Zentrum begeistern – es gibt einiges zu entdecken. Das Sortiment in unserem Regionalladen haben wir an diesem Tag erweitert. Im Gebäude verteilt gibt es innovative Holzprodukte und in unserem „Kino in der Box“ zeigen wir informative Kurzfilme zum Thema Holz“, heißt es.

Für das leibliche Wohl sorgt die Festgemeinschaft Oberschwarzach.

Das Steigerwald-Zentrum und der neu eröffnete Baumwipfelpfad Steigerwald sind über einen ca. 2,5 Kilometer langen Verbindungsweg eng miteinander verbunden. Auf diesem erwartet die Besucher ein Informations- und Erlebnispfad zum Thema Fledermäuse, welche auch ein Markenzeichen des naturnahen Steigerwaldes sind. Zur feierlichen Eröffnung des neuen Fledermauspfades kommt am 3. Juni die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf ins Steigerwald-Zentrum in Handthal.

Der Fledermauspfad entstand in Zusammenarbeit zwischen Steigerwald-Zentrum, Audi Stiftung fürUmwelt, Artenschutz in Franken® und Bayerischen Staatsforsten AöR.

Weitere Informationen:
Trägerverein Steigerwald-Zentrum – Nachhaltigkeit erleben e.V.
Handthal 56, 97516 Oberschwarzach
Telefon 09382/31998-0, Fax 09382/31998-66


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Ozean Grill
Eisgeliebt


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.