Home / Lokales / „Nichts überstürzen, erst einmal eingewöhnen“: Die ersten Tage im Amt von Gerolzhofens neuem Bürgermeister Thorsten Wozniak

„Nichts überstürzen, erst einmal eingewöhnen“: Die ersten Tage im Amt von Gerolzhofens neuem Bürgermeister Thorsten Wozniak


Vorsorge-Schweinfurt - Medizinische Vorsorge

GEROLZHOFEN – Es hat sich einiges geändert – und auch nicht. Statt 23 Kilometer zur Arbeit nach Schweinfurt zu fahren, kann Thorsten Wozniak nun in rund 60 Sekunden zu Fuß laufen. Der 36-Jährige, einst Pressesprecher im Landratsamt, ist seit 1. Februar Bürgermeister der Stadt Gerolzhofen. „Ein guter Mann. Er wird die Stadt ausgezeichnet vertreten“, lobte Innenstaatssekretär Gerhard Eck jüngst erst den CSU-Hoffnungsträger. Noch immer aber weist das Schild im Eingangsbereich der Verwaltungsgemeinschaft auf eine „Bürgermeisterin“ hin und sitzt Wozniak bei unserem Gespräch in seinem Büro, das laut Türschild noch Irmgard Krammer gehört.

Nun hast Du die ersten Tage im Amt hinter Dir. Wie ist das Gefühl als Bürgermeister Gerolzhofens, gab´s schon ein berichtenswertes Erlebnis?
Thorsten Wozniak: Die Vereidigung am Montagabend war sicherlich ein sehr schönes Erlebnis. Ansonsten bin ich noch in der Eingewöhnungsphase, führe sehr viele Gespräche, habe am Dienstag die Mitarbeiter des Bauhofs besucht.


Ausweg - Information und Beratung bei Gewalt gegen Frauen

Was sind Deine ersten Ziele im neuen Amt?
Thorsten Wozniak: Nichts überstürzen, erst einmal eingewöhnen. Ansonsten wird DAS beherrschende Thema die Sanierung und der Teilneubau des GEOMARIS sein – dazu gehört natürlich auch die Vorbereitung. Die Baumaßnahmen beginnen voraussichtlich Ende April / Anfang Mai. Ziemlich zeitnah will ich Bürgersprechstunden anbieten. Daneben möchte ich mich auch mit Gewerbetreibenden und Unternehmern treffen. Außerdem müssen wir dringend den Flächennutzungsplan überarbeiten, Grundstücke für Gewerbegebiete erwerben, eine Lösung für unsere Situation am und im städtischen Armenhaus finden, Planungen für Neubaugebiete beginnen und ins Stadtmarketing einsteigen. Nicht zuletzt müssen wir unbedingt Veranstaltungen für die Jugend anbieten. Ich möchte Impulse geben und für Aufbruchstimmung in der Bevölkerung sorgen, außerdem die Zusammenarbeit mit dem Stadtrat vertiefen. Es gibt also viel zu tun.


Parallel wurde mit Florian Töpper der neue Landrat ins Amt eingeführt. Überwiegt die Freude auf die Zusammenarbeit mit einem etwa gleichaltrigen jungen Mann oder das Mitgefühl mit Deinem langjährigen Chef Harald Leitherer, der ja eigentlich gerne weiter gemacht hätte?
Thorsten Wozniak: Für Landrat Leitherer tut es mir sehr leid. Ich habe ja viele Jahre lang sehr eng und vertrauensvoll mit ihm zusammen gearbeitet – und hätte mich gefreut, diese Zusammenarbeit nun von meinem neuen Schreibtisch aus weiter zu vertiefen. Aber natürlich freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Landrat Florian Töpper; er wird sein Amt hervorragend ausfüllen, davon bin ich überzeugt. Und wir werden sicherlich sehr gut zusammenarbeiten, auch daran gibt es keine Zweifel. Ich glaube, dass generell die „neuen“ bzw. die jüngeren Amtsträger im Landkreis Schweinfurt keine Probleme haben, auch mit Amtsträgern der anderen Parteien zu kooperieren. Letztlich geht es ja nicht um die agierenden Personen, sondern um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger, um das Wohl unserer liebenswerten Region. Bereits am Wochenende haben der neue Landrat und einen ersten gemeinsamen Termin in Gerolzhofen, wir besichtigen die Außenstelle der Schweinfurter Tafel in Gerolzhofen. Anfang März ist der Landrat Töpper dann bereits wieder in Gerolzhofen, wenn die neue Feuerwehrdrehleiter eingeweiht wird.

Du bist noch keine 40 Jahre alt. Wie sieht die weitere Lebensplanung aus, wie lange möchtest Du in Deinem neuen Büro im Verwaltungsgebäude bleiben?
Thorsten Wozniak: Ich habe nicht vor, den Stuhl bald wieder frei zu machen. Aber bevor ich über Jahre oder gar Jahrzehnte nachdenke, möchte ich erst einmal gut ins Amt starten und meine Vorhaben nach und nach abarbeiten.

Was wirst Du aus Deinem früheren Leben als Pressesprecher des Landkreises vermissen?
Thorsten Wozniak: Meine Kolleginnen und Kollegen.

Welche Gründe gibt es für einen Schweinfurter, der noch nie im Süden des Landkreises war, für einen Besuch in Gerolzhofen?
Thorsten Wozniak: Gerolzhofen hat ein mittelalterliches Stadtensemble, enge Gassen, eine herrliche Allee entlang der Stadtmauer, Erholungsgebiete an den Nützelbachseen oder in der Hörnau sowie wunderbare historische Bauwerke, u.a. den Steigerwalddom am Marktplatz oder die Johanniskapelle. Ein Besuch des ersten bayerischen Schulmuseums ist ebenso lohnenswert wie ein Besuch des Gotik-Museums. Daneben haben wir mit der Gründung des „Kleinen Stadttheater Gerolzhofen“ eine weitere Bereicherung erhalten; die bislang stets ausverkauften Aufführungen strahlen weit über die Region hinaus. Die Freizeitangebote bei uns sind vielfältig, beispielsweise am Wochenende auf der Kartbahn, dem Steigerwald-Motodrom, aber auch bei den vielen Festen wie „Säulesmarkt“, Kunst & Kulinarisches, Frühlings-, Wein- und Herbstfeste.  Mit dem Geomaris bieten wir ein Freizeit– und Familienschwimmbad mit hohem Erlebnisfaktor und sehr niedrigen Eintrittspreisen. Nicht zuletzt ist Gerolzhofen eine Einkaufsstadt mit rund 380 Gewerbetreibenden und Dienstleistern. Hier gibt es fast alles. Gerolzhofen ist auch das Tor zum Steigerwald: Vor dem Schwimmbadbesuch oder nach dem Einkaufsbummel lohnt ein Abstecher nach Handthal mit der Ruine Stolleberg oder beispielsweise zum Aussichtsturm Zabelstein.

Und welche Gründe wird es für Dich künftig noch geben, nach Schweinfurt zu fahren?
Thorsten Wozniak: Natürlich die vielen Berührungspunkte mit dem Landratsamt. Aber auch der Kontakt zur Schweinfurter CSU treibt mich immer wieder nach Schweinfurt. Und grundsätzlich ist Schweinfurt im Zentrum des Landkreises natürlich auch immer einen Besuch wert, sowohl kulturell, aber auch zum Einkaufen – natürlich nur für die Dinge, die es in Gerolzhofen nicht gibt 😉 Mit der Familie bin ich außerdem gerne im Wildpark, der ist wirklich klasse und empfehlenswert!

Bereits vor den Wahlen haben wir Thorsten Wozniak bei Groha is Talk interviewt!


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Eisgeliebt
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.