Home / Lokales / Porträtieren, „bis nichts mehr geht“: Claudia Cebullas Tulpenaquarelle in der Alten Synagoge in Arnstein

Porträtieren, „bis nichts mehr geht“: Claudia Cebullas Tulpenaquarelle in der Alten Synagoge in Arnstein


Freie Wähler

ARNSTEIN – Im Rahmen der Aktion „Arnstein rollt den roten Teppich aus“ präsentiert Claudia Cebulla aus Geldersheim ihre (meist roten) Tulpenaquarelle in der Alten Synagoge in Arnstein.

Ende Februar erwarb die Künstlerin einen Tulpenstrauß, Sie beschloss, diese einzigartigen Blumen zu porträtieren, „bis nichts mehr geht“. Fasziniert von deren Schönheit auch im „fortgeschrittenen Alter“ schuf Cebulla 45 Aquarelle allein aus einem einzigen Strauß. Danach ließ sie sich noch 4 weitere Sträuße schenken, die reif für den Müll waren. So entstanden in drei Monaten über 100 Aquarelle.


Abenteuer & Allrad

Eine große Auswahl dieser faszinierenden Tulpenpersönlichkeiten sind bis auf weiteres in der Alten Synagoge zu bewundern. Die Künstlerin war am 16. und 18, Juli anwesend. Öffnungszeiten bis 29. August: Sonntags 15 bis 17 Uhr und auf Anfrage unter 98721/806165.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Eisgeliebt
Ozean Grill
Yummy


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!