Home / Lokales / Premiere zur Schonunger Weihnacht: Die Mainberger Schloss-Schokolade ist ein echter Genuss!
Im Bild von rechts: Christine Bender (1. Vorsitzende des Fördervereins Schloss Mainberg), Linda Gahn-Becker (chocolaterie Molina) und Dr. Thomas Horling (2. Vorsitzender Förderverein).

Premiere zur Schonunger Weihnacht: Die Mainberger Schloss-Schokolade ist ein echter Genuss!


RR-Metalle - Photovoltaikanlagen

SCHONUNGEN / MAINBERG – Zur Schonunger Weihnacht am morgigen Sonntag wartet der Förderverein Schloss Mainberg mit einer Überraschung auf: der Schloss-Schokolade! Auf seine Initiative hin bietet die Chocolaterie Molina in Schweinfurt am Zeughaus ab sofort eine Schokolade an, die in Form der drei Zinnen und des Bergfrieds von Schloss Mainberg gegossen ist.

Die Inhaberin der Chocolaterie, Linda Gahn-Becker, legt großen Wert auf höchste Qualität und verwendet keine Konservierungsstoffe. Deshalb verspricht die Schloss-Schokolade ein ganz besonders Geschmackserlebnis in Vollmilch oder Zartbitter. Der Verkaufspreis beträgt 5,95 €. Ein Teil davon fließt in die Kasse des Fördervereins, der mit dieser Aktion das Schloss weiter im öffentlichen Bewusstsein verankern möchte.


Mezger



Die ersten Reaktionen sind vielversprechend, die Nachfrage groß. Seit Bekanntwerden erkundigten sich schon viele Interessenten telefonisch in der Chocolaterie, ab wann denn die Schokolade verkauft wird. Wie erwähnt am Sonntag, den 4. Dezember auf der Schonunger Weihnacht und im Anschluss bei der Chocolaterie Molina am Zeughaus, beim Förderverein Schloss Mainberg sowie in ausgewählten Verkaufsstellen.


Im Bild von rechts: Christine Bender (1. Vorsitzende des Fördervereins Schloss Mainberg), Linda Gahn-Becker (chocolaterie Molina) und Dr. Thomas Horling (2. Vorsitzender Förderverein).

ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!