Home / Lokales / Quartalsauswertung: Die Printzeitungen der Region verlieren weiterhin dramatisch an Auflage
Die Welt verändert sich: Gedruckte Zeitungen werden immer weniger gelesen - Foto: Pixabay / geralt

Quartalsauswertung: Die Printzeitungen der Region verlieren weiterhin dramatisch an Auflage


Sparkasse

SCHWEINFURT – Und wieder meldet die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. www.ivw.de dramatische Zahlen für die Printzeitungen der Region. Die neue Quartalsauswertung für die Monate Juli, August und September liegt nun vor.

Daraus ist zu entnehmen, dass beispielsweise die Druckauflage der Main-Post für den Bereich des Schweinfurter Tagblatts im Zeitraum Montag bis Freitag von 38.280 auf 37.464 Exemplare zurück ging. Das sind 2,13 Prozent in nur drei Monaten. Im Vergleich zum dritten Quartal 2021 verlor der Konzern bei der Verbreitung dieser lokalen Ausgabe gar 6,39 Prozent: Von 37.647 auf nun 35.243 Zeitungen. Das bedeutet 2404 (!) Exemplare. Im Raum Gerolzhofen druckt die Main-Post binnen eines Jahres statt 3.490 nun nur noch 3.293 Zeitungen. Das sind über 5,5 Prozent weniger!



Fast noch dramatischer: Beim Fachmagazin Kicker meldet www.ivw.de bei der Montagsausgabe in Sachen Druckauflage binnen eines Jahres einen Rückgang von 21,16 (!) Prozent, von 163.097 auf nun nur noch 128.585 Zeitungen.


Online hingegen boomt weiter. SW1.News, FuSWball.de und seine Partnerportale sind zudem kostenfrei konsumierbar. Ein entscheidender Vorteil in Zeiten, wo Gas, Strom und generell Energie immer teurer wird oder auch sonstigen Kosten steigen.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!