Home / Lokales / „Rothmühle strahlt?…“: Mahnwache des Schweinfurter Aktionsbündnises gegen Atomkraft auf dem Schillerplatz

„Rothmühle strahlt?…“: Mahnwache des Schweinfurter Aktionsbündnises gegen Atomkraft auf dem Schillerplatz


Sparkasse

SCHWEINFURT – Zur Mahnwache „Rothmühle strahlt?…“ am Montag, 13.Juli 2020 auf dem Schillerplatz in Schweinfurt von 18.00 – 19.00 Uhrlädet das veranstaltende Schweinfurter Aktionsbündnis gegen Atomkraft (SWAB) ein.

Die jahrzehntelange Belastung durch den Betrieb des AKW Grafenrheinfeld ist seit Mitte 2015 Vergangenheit für die Bevölkerung der Region.  Geblieben ist der radioaktive Müll – und die damit verbundene Belastung. Die Lagerung des gefährlichen hochradioaktiven Mülls am AKW ist unter Sicherheitsgesichtspunkten höchst fragwürdig. Wegen des gültigen Abriss-Konzeptes fallen riesige Mengen an Materialien an, nur ein sehr geringer Teil wird als schwach- und mittelradioaktiver  Atommüll behandelt.


Hannwacker

Dieser wird in einem weiteren Atommülllager auf dem AKW-Gelände verwahrt, ist dann nicht mehr durch das Containement abgeschirmt. Die größte Menge des Materials soll frei verwertet bzw. recycelt werden, teilweise soll das Material eingeschmolzen, thermisch verwertet oder auf der Bauschutt-Deponie Rothmühle eingelagert werden. Erste Anlieferungen erfolgten bereits im Oktober 2018, der Umweltausschuss des Landratsamtes hat aktuell der Entsorgung von sogenannten spezifisch freigegebenen Abfällen aus dem AKW-Rückbau zugestimmt.


Das Schweinfurter Aktionsbündnis gegen Atomkraft (SWAB) ist besorgt über die Praxis von „Freimessung“ und Freigabe von Material aus dem AKW-Rückbau. Das zu deponierende Material muss nicht frei von Radioaktivität sein – diese muss nur unter einem festgelegten „Grenzwert“ sein. Das Problem der Gesundheitsgefährdung durch Niedrigstrahlung wird dabei generell ausgeklammert. Außerdem ist keine gutachterliche Klärung der Frage bekannt, ob die Deponie Rothmühle ausreichenden Schutz und Abschirmung vor der zu erwartenden Strahlung bieten kann.

Bei der Mahnwache wird das Thema mit Beiträgen von Edo Günther, BN-Kreisgruppenvorsitzender Schweinfurt, Professor Dr. Peter Möhringer, 1. Vorsitzender der Bürgeraktion Müll und Umwelt Babs Günther, Sprecherin des Schweinfurter Aktionsbündnis gegen Atomkraft (SWAB) behandelt.
Eugen de Ryck wird die Veranstaltung musikalisch begleiten.

Herzlich eingeladen sind interessierte BürgerInnen, an der Mahnwache teilzunehmen. Die Veranstalter bitten, Nasen- Mundschutz zu tragen und auf Einhaltung des Mindestabstandes (1,5 Meter) zu achten.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Geiselwind oben
Eisgeliebt
Maharadscha
Ozean Grill
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.