Stern Apotheke
Pure Club
Kaufhof
AOK
Home / SLIDER / Schlüsselübergabe auf dem Marktplatz: Die Schweinfurter Feuerwehr bekommt zwei neue Einsatzfahrzeuge

Schlüsselübergabe auf dem Marktplatz: Die Schweinfurter Feuerwehr bekommt zwei neue Einsatzfahrzeuge


Lebenshilfe Engagement

SCHWEINFURT – Am 28. Juni nahm Oberbürgermeister Sebastian Remelé die Schlüssel für zwei neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge HLF20 entgegen. Über die neuen Fahrzeuge, die neben einem geräumigen Mannschaftsraum für die Einsatzkräfte und einem robusten Fahrzeugaufbau auch die neuste Ausrüstung zur Brandbekämpfung und Menschenrettung zu bieten haben, freuten sich auch Stadtbrandrat Martin Schneier sowie Ordnungs- und Sicherheitsreferent Jan von Lackum.

Bei der Anschaffung der Fahrzeuge wurde besonderer Wert auf Qualität und Funktionalität gelegt. So gehören neben der bereits erwähnten Ausrüstung der neuen Fahrzeuge unter anderem auch ein moderner LED-Lichtmast, eine neue Rettungsschere samt Spreizer, aktuelle Gasmessgeräte und handliche Wärmebildkameras zur Ausstattung.

Das Herzstück der Fahrzeuge ist eine Feuerlöschkreiselpumpe, die leicht zu bedienen ist und den hohen Ansprüchen der modernen Brandbekämpfung entspricht.


Wolf-Moebel

Die Investition von 450.000 Euro pro Fahrzeug wurde mit jeweils 125.000 Euro durch den Freistaat Bayern unterstützt.





Ich wähle bei der Bezirkstagswahl am 14. Oktober

Auf dem Bild: Über die neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuge für die Feuerwehr Schweinfurt freuen sich im Bild von links: Jan von Lackum, Ordnungs- und Sicherheitsreferent, Martin Schneier, Stadtbrandrat, Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Mathias Hausmann jun., Lentner GmbH (Produktion von Feuerwehrfahrzeugen)

Foto: M. Götz, Feuerwehr Schweinfurt







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

13-jähriger Joshua Bravo vermisst: Wer kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben?

WÜRZBURG / LENGFELD - Seit dem späten Montagabend wird der 13 Jahre alte Joshua Bravo vermisst. Nachdem dieser am Dienstagvormittag nicht zum Unterricht erschienen ist, kontaktierte der Schulleiter die Familie des Jungen. Die Würzburger Polizei sucht nach Joshua und möchte nun mit einer Öffentlichkeitsfahndung weitere Hinweise erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.