NA OHNE Kategoriezuordnung

Schonungen ist „Digitales Amt“: Ministerin Gerlach verleiht Auszeichnung für besonderes Engagement bei Digitalisierung

Depro Ronan Keating

SCHONUNGEN – Auch Schonungen ist „Digitales Amt“. Die Kommune erhielt schon vor Monaten die neue Auszeichnung von Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach und war sozusagen einer der Vorreiter-Gemeinden.

Als „Digitales Amt“ dürfen sich bayerische Kommunen bezeichnen, die bereits mindestens 50 kommunale und zentrale Online-Verfahren im sogenannten BayernPortal verlinkt haben. Diese Kommunen werden zudem auf der Webseite des Staatsministeriums für Digitales veröffentlicht, um zu zeigen, welche Kommunen bei der Digitalisierung bereits gut vorangekommen sind. Nur eine Hand voll Kommunen in Bayern konnten diese begehrte Auszeichnung bisher erhalten.

Bürgermeister Stefan Rottmann erinnerte daran, dass in diesem Jahr auch ein neues Logo mit einem passenden Slogan (Gemeinde Schonungen, schon lebt es sich schöner) entwickelt wurde. Und darüber hinaus auch ein Imagevideo gedreht wurde, das für positive Resonanz sorgte. „Wir verstehen uns als moderne Großgemeinde, die sich auch in den sozialen wie digitalen Medien präsentiert“, so Rottmann.

AMS Auto Motorrad-Service - Saisonstart 2024

Digitalministerin Gerlach erklärte: „Die Digitalisierung der Verwaltung ist eine der wichtigsten Aufgaben der bayerischen Kommunen in den nächsten Monaten. Einige sind hier bereits vorbildlich unterwegs. Mit unserem neuen Prädikat ´Digitales Amt´ wollen wir nicht nur das Engagement dieser Gemeinden, Städte und Landkreise würdigen. Wir wollen auch den Bürgerinnen und Bürgern dort zeigen: Schaut her, hier könnt Ihr viele Eurer Anliegen schon online erledigen.“

Kartenkiosk Bamberg - Jan Delay
TSV-Forst Party-Weekend
Kulturamt Hassfurt - Abendlicht 3 - Doctor Krapula
Hotel
Begrheinfelder Kulturwochen
Kulturamt Hassfurt - Abendlicht 1 - Kellerkommando
Kulturamt Hassfurt - Abendlicht 2 - The Wonderfrolleins
Gaspreis
Depro Ronan Keating
Ambulanzzentrum MFA

Bürgermeister Stefan Rottmann betonte: „Wir sind eine innovative Verwaltung am Puls der Zeit! Mit neuen digitalen Wegen wollen wir den Bürgern mehr Service bieten. Damit können Anliegen noch schneller und bequemer bearbeitet werden!“

Um das Prädikat „Digitales Amt“ zu erhalten, müssen interessierte Kommunen mindestens 50 rein kommunale oder zentrale Online-Verfahren im BayernPortal verlinkt haben. Nach einer Prüfung durch das Bayerische Staatsministerium für Digitales erhalten die Kommunen ein Schild mit der Aufschrift „Digitales Amt“, ein Online-Signet für Ihre Website und sie werden auf der Website des Ministeriums veröffentlicht.

Das Bayerische Staatsministerium für Digitales unterstützt die Kommunen mit einer Vielzahl von Maßnahmen bei der Verwaltungsdigitalisierung. Mit dem Förderprogramm „Digitales Rathaus“ stehen insgesamt rund 42 Millionen Euro bereit. Gemeinden, Zusammenschlüsse von Gemeinden sowie Gemeindeverbände im Freistaat Bayern können diese Zuschüsse im Rahmen des Förderprogramms für die erstmalige Bereitstellung von Online-Diensten erhalten. Mit dem „Grundkurs Digitallotse“ vermittelt das Digitalministerium rechtliche und organisatorische Grundlagen zur kommunalen Digitalisierung.

Weitere Informationen zum Prädikat „Digitales Amt“ finden Interessierte hier: https://www.stmd.bayern.de/themen/digitale-verwaltung/digitales-amt

Das Foto zeigt von links: 3. Bürgermeister Bernd Götzendörfer, 1. Bürgermeister Stefan Rottmann, Geschäftsleiter Gerald Schmidt und 2. Bürgermeister Jürgen Geist
Foto Anja Hauth

Kauzen-Bier
Weiherer Bier
Maharadscha
Naturfreundehaus


Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten