Home / SLIDER / Stadtwald statt Millionengrab Landesgartenschau: Podiumsdiskussion am Mittwochabend im Kino KuK

Stadtwald statt Millionengrab Landesgartenschau: Podiumsdiskussion am Mittwochabend im Kino KuK


Sparkasse

SCHWEINFURT – Am Mittwoch den 12.12.2018 um 19:00 Uhr findet im Kino KuK, Ignatz-Schön-Str. 32, Schweinfurt eine Podiumsdiskussion zum Thema Stadtwald statt Millionengrab Landesgartenschau statt.

Die Moderation des Abends übernimmt der Fernsehjournalist Frank Farenski aus Berlin, der die Diskussion gleichzeitig für seinen Kanal Transparenz.TV aufzeichnet. Die aufgezeichnete Sendung kann später unter www.TRANSPARENZTV.COM angeschaut werden.


Wolf-Moebel

Diskussionsteilnehmer sind:

– Sebastian Remelé, Oberbürgermeister der Stadt Schweinfurt
– Dr. Ulrike Schneider, Stadträtin und Initiatorin des Stadtwald-Bürgerbegehrens
– Stefan Bretscher, Mitglied der ödp



Ein Bürgerentscheid braucht Aufmerksamkeit auf allen Kanälen, denn die Initiatoren erfahren täglich, wie es immer schwieriger wird, Bürger in unserer schnelllebigen Zeit überhaupt noch zu erreichen. Für Rückfragen stehen sie deshalb gerne zur Verfügung: 0173-6513177.

Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Ozean Grill
Gastro-Musterbanner
Gastro-Muster
Gastro-Musterbanner
Gastro-Muster
Pure Club
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Nach der Mitteilung über ein versuchtes Raubdelikt in Bad Kissingen sucht die Kripo nun Zeugen

BAD KISSINGEN - Ein 52-jähriger Kurgast soll am späten Freitagabend von drei Unbekannten mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen worden sein. Zuvor hätten die Täter von dem Geschädigten Bargeld gefordert. Sie seien letztlich ohne Beute in unbekannte Richtung geflüchtet. Die Kripo ermittelt und sucht dabei unter anderem auch wichtige Zeugen, die zur Aufklärung des Falles beitragen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.