Home / Lokales / Stärkung des ländlichen Raums: Lokale Entwicklungsstrategie für die Region Schweinfurt eingereicht
Im Bild von links: Johanna Graf (LAG-Managerin), Daniel Pascal Klaehre (LEADER-Koordinator für Unterfranken) und Ulfert Frey (LAG-Manager) bei der offiziellen Übergabe ihrer Bewerbungen für die LEADER-Förderperiode 2023 bis 2027 an den LEADER-Koordinator im Juli 2022. Foto: Andreas Ofenhitzer/AELF Bad Neustadt a.d.S.

Stärkung des ländlichen Raums: Lokale Entwicklungsstrategie für die Region Schweinfurt eingereicht


Vorsorge-Schweinfurt - Medizinische Vorsorge

LANDKREIS SCHWEINFURT – Mit dem EU-Programm LEADER werden partnerschaftliche Ansätze zur Stärkung und selbstbestimmten Entwicklung ländlicher Regionen gefördert. Die zentralen Elemente bei LEADER sind Vernetzung, Nachhaltigkeit, Zusammenarbeit, Lebensqualität, regionale Wertschöpfung und Bürgerbeteiligung. Damit haben Bürgerinnen und Bürger die Chance, ihre Heimat aktiv selbst zu gestalten.

LEADER eröffnet Gestaltungsspielräume, um eine gemeinschaftsgetragene Entwicklung in ländlichen Gebieten voranzubringen. Bereits seit dem Jahr 2007 wird dieses Programm im Landkreis Schweinfurt sowie im Markt Eisenheim von der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Schweinfurter Land umgesetzt.


Mezger



Vielzahl wegweisender LEADER-Projekte im Landkreis Schweinfurt umgesetzt


Ob Innenentwicklung, Unverpacktladen, landkreisweites Wanderwegenetz oder Literaturhaus: Eine Vielzahl wegweisender Projekte zur Stärkung des ländlichen Raums konnte im Rahmen der LEADER-Förderung bereits realisiert werden.

Kürzlich haben LAG-Manager Ulfert Frey und LAG-Managerin Johanna Graf die Bewerbungsunterlagen mit der Lokalen Entwicklungsstrategie für die neue LEADER-Förderperiode 2023 – 2027 beim unterfränkischen LEADER-Koordinator Daniel Pascal Klaehre am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bad Neustadt eingereicht.

Insgesamt neun unterfränkische LAGs nehmen an der Bewerbung teil. Klaehre bedankte sich bei den LAG-Managerinnen und LAG-Manager sowie bei allen Mitwirkenden für die kollegiale Zusammenarbeit.

In einem nächsten Schritt wird Klaehre nun alle eingereichten Bewerbungen mit seiner Stellungnahme und einer Zweitbewertung dem Auswahlgremium in München vorlegen. Im ersten Quartal 2023 wird die Auswahl und Genehmigung der eingereichten Unterlagen erfolgen. Nach dieser Genehmigung wird die Auswahl bekannt gegeben. Wenn das Bewerbungsverfahren erfolgreich durchlaufen ist, können voraussichtlich zur Jahresmitte 2023 wieder Anträge zur Projektförderung durch LEADER gestellt werden. Die Zeit bis dahin wird genutzt, um Projekte noch in der laufenden Förderphase zur Antragsreife vorzubereiten.

Weitere Informationen zur LEADER-Förderung erhalten Interessierte auf der Homepage der LAG Schweinfurter Land e. V. (www.lag-schweinfurterland.de), per E-Mail an lag@lrasw.de oder telefonisch unter 09721/55-636.
Auf der Homepage unter www.lag-schweinfurterland.de/projekte können zur Orientierung auch die Projekte und Ideen der vergangenen Jahre eingesehen werden.

Im Bild von links: Johanna Graf (LAG-Managerin), Daniel Pascal Klaehre (LEADER-Koordinator für Unterfranken) und Ulfert Frey (LAG-Manager) bei der offiziellen Übergabe ihrer Bewerbungen für die LEADER-Förderperiode 2023 bis 2027 an den LEADER-Koordinator im Juli 2022.
Foto: Andreas Ofenhitzer/AELF Bad Neustadt a.d.S.

ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Aktopolis Kostas
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!