Home / Lokales / Viele Entscheidungen getroffen: Zwei Jahre des ersten Gochsheimer Kinderrates sind zu Ende

Viele Entscheidungen getroffen: Zwei Jahre des ersten Gochsheimer Kinderrates sind zu Ende


Eisgeliebt

GOCHSHEIM – Bürgermeister Manuel Kneuer möchte sich ganz herzlich beim 1. Kinderrat der Gemeinde Gochsheim bedanken. „Das war eine unglaubliche Erfahrung für alle Kinder, die Jugendbeauftragten, aber natürlich auch für mich als Bürgermeister. Dieses Novum im Landkreis Schweinfurt und unserer Region war ein voller Erfolg und wird selbstverständlich fortgesetzt“, sagt er.

Kindern eine Stimme und eine Plattform geben, das war die Idee dieser Institution, und es ging mehr als nur auf. „Wir hatten sehr viele gute Gespräche und Beschlüsse. Trotz vieler Coronaeinschränkungen konnten wir viel erreichen. Leider mussten deshalb aber immer wieder Sitzungen des Kinderrates verschoben werden, da nur das Gemeinderatsgremium während Corona zusammenkommen durfte. Trotzdem ging was!“, weiß Kneuer.


Ausweg - Information und Beratung bei Gewalt gegen Frauen

Bewertungsbögen:


Als „Hausaufgabe“ besichtigten die Kinder alle Spielplätze in Gochsheim und Weyer und bewerteten sie anhand eines Bewertungsbogens. Dies ist für uns die Grundlage, Spielplätze nach und nach zu sanieren.“

Einbindung in die Sanierung der Spielplätze:

Leider ging ein Spielgerät auf dem Pfarrer-Seger-Spielplatz kaputt, das aber durch einen erstmalig gefassten Beschluss durch den Kinderrat – dem sich der Gemeinderat anschloss – erneuert wurde. Zudem entschieden die Kinder beim Umbau und der Modernisierung des Jugendbereichs des Spielplatzes „Frankenstraße/Weinbergstraße“ mit und konnten die Spielgeräte innerhalb einer Kinderratssitzung platzieren.

Minirampenanlage:

Außerdem wünschte sich der Kinderrat eine Umgestaltung des Skaterplatzes und dort vor allem eine größere Anlage, die auch für Scooterfahrer geeignet ist. Dies ist ebenfalls schon umgesetzt und der 1. Skate- und Scootercontest konnte dort bereits stattfinden.

Warnschilder:

Die „Achtung-Kinder“-Schilder wurden vom Kinderrat ins Gespräch gebracht, überall dort, wo Kinder durch den Straßenverkehr gefährdet sind. So wurden in der Nähe aller Kindergärten und der Schule neue Warnschilder angebracht. „Hier sieht man, dass Kinder eine ganz andere Perspektive und Wahrnehmung als wir haben und sich zusätzliche Sicherheit wünschen. Deshalb ist der Austausch mit unseren Kids enorm wichtig!“, weiß Goichsheims Bürgermeister.

Das waren nur die wichtigsten und größten Vorschläge und Entscheidungen des Kinderrates; viele mehr wurden beraten und umgesetzt.

„Es hat allen sehr viel Spaß gemacht, sich für Gochsheim und Weyer einzusetzen. Auch der Gemeinderat profitierte davon, denn ihm wurden viele Entscheidungen durch die Arbeit des Kinderrates erleichtert. Beim Rückblick in unserer letzten Sitzung schrieben die Kinder auf, was ihnen besonders gut gefallen hat. Sie sollten sich aber auch Gedanken machen, was noch verbessert werden kann, denn es war für uns alle das erste Mal.“

Kneuer weiter: „Zu unserer Freude fanden alle Kinder, dass der Kinderrat so wie er ist, auch bleiben soll. Es wurde nur bedauernd angesprochen, dass manche Sitzungen wegen Corona ausfielen oder verschoben werden mussten. Am besten fanden die Kinder, dass sie bei zwei Spielplätzen Spielgeräte aussuchen durften und auch darüber beraten haben, wo sie am günstigsten aufgestellt werden sollen.

Außerdem wurde immer wieder positiv erwähnt, dass sie Fragen direkt an mich stellen konnten und diese auch beantwortet wurden. So erhielten sie einen Einblick in die Belange der Gemeinde.

Der Kinderrat ist ein praktisches Beispiel um zu zeigen, was Demokratie bedeutet: Andere Meinungen und Mehrheiten zu akzeptieren, auch wenn man eine andere vertritt. Somit ist das Konzept hervorragend aufgegangen und wir konnten den Kindern dies aufzeigen.

Vielleicht wird sich der ein oder andere später einmal als Gemeinderatskandidat aufstellen lassen. Das würden wir uns natürlich sehr wünschen! Ich sage DANKE an euch alle und bin richtig stolz auf euch!“, so Gochsheims Bürgermeister Manuel Kneuer.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!